Andrea Carafa

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Name Andrea Carafa
Alternativname(n) Crocatio di Arma Azzura, Conte di Ravoni
Beruf(e) Stabschef der Luftwaffe
Geburtsdatum 13. Januar 1955
Geburtsort San Vincenzo, Sersale


Andrea Carafa (geb. 13. Januar 1955 in San Vincenzo, Sersale) ist der gegenwärtige Stabschef der novarischen Luftwaffe(Arma Azzura).

Er trat diesen Posten am 29. November 2007 mit der Ernennung durch König Francesco V. an.

Leben[Bearbeiten]

Die frühen Jahre[Bearbeiten]

Andrea wurde im Jahr 1955 als einziger Sohn von Marco Carafa geboren. Marco Carafa war Schmied, ein Handwerk das sein Sohn später übernehmen sollte. Andrea schloss 1973 sein Abitur mit einem NC von 1,2 ab.

Nach zweijähriger Tätigkeit in der Schmiede seines Vaters trat Andrea in die Armee ein und begann seinen Dienst in der Luftwaffe.

Leben im Dienste der Krone[Bearbeiten]

Nach der Ableistung seinen 18-monatigen Wehrdienstes als Techniker der Luftwaffe entschied Andrea sich für eine Karriere als Offizier. Nach dem Studium und der Flugausbildung schloss er 1979 seine Ausbildung zum Offizier als Leutnant ab.

In den folgenden Jahren arbeitete er sich bis in den Rang eines Oberstleutnants, dessen Rang er seit 1997 bekleidete. Im Jahre 2007 wurde er durch einen königliche Ernennung zum Stabschef der Luftwaffe ernannt und bekleidet seither den Rang eines Generales der Luftwaffe.

Andrea ist mit Elena verheiratet und lebt zum gegenwärtigen Zeitpunkt in der Nähe des Geländes des Luftwaffenoberkommandos in Tiezzo. Er hat zwei Söhne (Gino, 21 und Alessandro, 17) sowie eine Tochter (Gianna, 19). Gino leistet zur Zeit seinen Wehrdienst in der novarischen Flotte ab. Seit dem 20. Juli 2008 ist er Besitzer der Gruppo Carafa.

Erfolge, Ehren und Würdigungen[Bearbeiten]

Am 20. Juli 2008 hat Andrea Carafa beim Fechten eine Goldmedaille für Gran Novara geholt.

Seit dem 6. August 2008 ist er Mitglied des Hohen Ordens der medianischen Kreuzritter.

Am selben Tage wurde er von König Francesco V. in den Grafenstand erhoben und darf sich seither Conte di Ravoni nennen.

Die Grafschaft Ravoni liegt westlich von Tiezzo.

I LAVORI IN CORSO