Fabien Lauder

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabien Fischer-Hellweg
Bekannt als {{{PSEUDONYM}}}
Geboren 13. Juli 1984
 in Svava (Arcor)
 (34 Jahre alt)
Gestorben Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“
 im Alter von 34 Jahren
Tätigkeit Unternehmer, Modedesigner
Wohnort Arcor

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Fabien Dominic Fischer-Hellweg (* 13. Juli 1984 in Sava, Arcor als Fabien Dominic Lauder) ist ein arcorianischer Unternehmer, Manager und Modedesigner. Er ist gegenwärtig der Vorstandsvorsitzende der Arcor Transport & Traffic AG (AT&T).

Leben[Bearbeiten]

Fabien Fischer-Hellweg wurde am 13. Juli 1984 als Sohn einer polanischen Prostituierten und eines arcorianischen Zuhälters in dessen Nachtclub in der Innenstadt von Sava geboren. Von seiner drogensüchtigen Mutter als drittes Kind in staatliche Obhut gegeben, wuchs er in einem Pflegeheim bei Bad Markenwart auf. Seine Kreativität äußerte sich bereits früh. Er verarbeitete seine relativ schwere Kindheit durch malen und wurde mit sechs Jahren von der narapulischen Familie Lauder adoptiert. Die reiche Familie nahm den Jungen mit Großzügigkeit auf.

Mit dreizehn Jahren bekam er ein Stipendium an der Königlichen Akademie für Kunst und Design in Narapul und ging auf eigenen Wunsch auf ein katholisches Internat. Durch Unverstandenheit aufgrund der sich langsam äußernden Homosexualität riss er mit 17 aus und trampte nach Arcor City, zurück in die Heimat. Er verkehrte in der Drogenszene zunächst als Mitläufer und Straßenkind und später als Dealer. Im August 2006 wurde er für kurze Zeit arrestiert. Seine Pflegeeltern starben im Dezember 2006 bei einem Autounfall und beerbten den jungen Mann mit einem beträchtlichen Vermögen.

Um in seiner Kreativität aufzugehen, stampfte er während einem langfristigen Entzug in den Attekarischen Alpen ein Modelabel aus dem Boden und hielt im Herbst 2007 seine debütante Modeschau in der Orangerie des Schlosses Neubrunn ab. Sie wurde vom internationalen Publikum mit frenetischem Beifall empfangen.

Durch die Förderung des Großherzogtums bekam er durch das Intervenieren des Bruders seiner Pflegemutter den Chefposten der AT&T AG. Er wurde mit 23 Jahren der jüngste je amtierende Vorstandsvorsitzende der AT&T.

Im Winter 2007 wurd der junge Mann von seinem leiblichen Großvater zu sich gerufen. Erstaunt über die Mitteilung, dass ein weiterer Verwandter ihm nie vorgestellt wurde, eilte er ans Totenbett seines Großvaters. Hermann Fischer-Hellweg setzte den letzten Berechtigten nach einem langen Gespräch als Erben des Murnauer Weingutes und des Familienerbes in sein Testament. Fabien Lauder musste jedoch, um das Erbe vollständig antreten zu können und die Familiendynastie weiterzuführen, den Nachnamen Fischer-Hellweg annehmen und stellte im Frühling 2008 einen Antrag auf Namensänderung. Fabien Fischer-Hellweg, nun mit einer weiteren Aufgabe betraut, verkaufte daraufhin seine eigene Firma und die Markenrechte an seinem Label.