Flavian Bolled

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name Flavian Bolled
Beruf(e) Politiker und Unternehmer
Politisches Amt Vors. Minister der Republik Albenien
Geburtsdatum 06. Dezember 1965
Geburtsort Attingen, Albenien

Flavian Bolled wurde am 6. Dezember 1965 in Attingen (nahe Wasgadd-Stadt), Albenien geboren und ist ein albenischer Politiker der LA und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten]

avatar-13.jpg

Flavian Bolled wurde am 6. Dezember 1965 als 2. Kind von Lukas und Patrizia Bolled geboren. Lukas Bolled war Besitzer einer Immobilienfirma in Wasgadd-Stadt. 1971 wurde der 6-jährige Flavian eingeschult. Er konnte in der Schule keine engen Freundschaften entwickeln, trotzdem verstand er sich gut mit seinen Klassenkameraden.

Schon früh zeigte sich sein wirtschaftliches Geschick. Mit 13 Jahren verdient er sein erstes Geld als Chefredakteur einer Schülerzeitung an der Mittelschule Wasgadd. 1985 tritt er der Liberalen Interessensgemeinschaft (LIG), aus der 1990 die Liberale Albeniens (LA) entstand, bei. Mit 20 Jahren bricht er sein Wirtschaftsstudium an der Albenischen Föderationsuniversität Ehms ab und sollte zuerst die Immobilienfirma seines Vaters übernehmen. Diese wird dann aber von Bolleds älterem Bruder Marius geleitet und so gründet Flavian eine Druckerei. Ab 1990 druckt seine Firma den Tagesmelder.

Nach finanziellen Schwierigkeiten 1987 verlässt Bolled Albenien für 18 Monate. Er reist durch das benachbarte Ausland und sammelt wichtige diplomatische Erfahrungen. Im Jahr 2002 bereist die Länder noch einmal und gründet nachdem er wieder im Heimatland ist "Bolled Reisen", eine Firma, die Pauschalreisen anbietet.

2001 gründet er die TrosMedien, die aus seiner Druckerei und einer Webdesign-Firma bestehen. Zwei Jahre später übernimmt er den Tagesmelder.

Seit 2004 ist er Mitglied des Verwaltungsrat des Ähmport und besitzt mehrere Aktien von in- und ausländischen Firmen.

Politische Karriere[Bearbeiten]

Bolleds politische Karriere beginnt 1990, als er im Alter von 25 Jahren in den Stadtrat von Wasgadd gewählt wird. Nach seiner gescheiterten Kandidatur für den Bürgermeister von Wasgadd-Stadt 1994, wendet er sich Grösserem zu. Er kandidiert für den Bezirksrat von Wasgadd und wird auch gewählt. Als Mitglied der Wirtschaftskommission setzt er mehrere Gesetze durch, welche die Wirtschaft Wasgadds liberalisieren. Bereit für die "Grosse Poltik" kandidiert er 1998 als Vertreter Wasgadds für den DefiNationenrat. Mit einem enormen Wahlkampfaufwand wird er gewählt. 2002 tritt er erneut an und wird wiedergewählt.

Im Januar 2005 ernennt ihn der damaligen vors. Minister Benjamin von Deschwanden zum Aussenminister, nachdem Hermann Kenz durch einen Geldwäsche-Skandal abgesetz wurde. Durch eine Umstrukturierung der Regandenratsämter übernimmt Bolled zusätzlich das Amt des Wirtschaftsministers, welches er seit langem anstrebte.

Im September 2005 tritt Benjamin von Deschwanden aufgrund eines Schlaganfalls zurück. Bolled wird vom Parlament zum vors. Minister gewählt.

Zitate von und über Flavian Bolled[Bearbeiten]

"Im 4-Jahres-Rhythmus wechselte Bolled seine Ämter, bis er im Regandenrat angelangt war" - Der Tagesmelder zu seiner Ernennung zum Aussenminister

"An die Gesetze der Marktwirtschaft" - Flavian Bolled auf die Frage, an was er glaube.

"Im innersten liberal vermittelt er zwischen politischen Gegensätzen." - Benjamin von Deschwanden über Flavian Bolled