Frode von Fipsenstein

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


!
Dieser Artikel benutzt noch die veraltete Vorlage Personendaten mit Bild. Hilf, µWiki zu verbessern, indem Du die neue Vorlage Person einbaust.


[[Kategorie:Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“. Jahrhundert|∗ Juni 1981-10-]] [[Kategorie:Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“|∗10]]

Frode von Fipsenstein
Avatar-frode von fipsenstein.jpg
Bekannt als
Geboren Oktober Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“
 in Kalthafen (Freiland)
 (Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“ Jahre alt)
Gestorben
 im Alter von Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“ Jahren
Tätigkeit Geschäftführung Nordisk
Wohnort {{{LAND}}}

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Frode von Fipsenstein (* 10. Juni 1981 Kalthafen, Freiland) ist freiländischer Geschäftsmann und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit[Bearbeiten]

Frode von Fipsenstein wuchs zusammen mit seinem Bruder Frederick von Fipsenstein auf dem Landsitz der Familie bei Kalthafen auf. Frode ging auf die Anders von Feldhof Grundschule in Kalthafen von der dann auf das Technische Gymnasium wechselte. Schon früh entwickelte Frode eine Begeisterung für alles Technische. Aber auch die Musik hatte es ihm angetan, so dass er mit einer Schülerband einige Auftritte hatte. Frode schloss das Gymnasium im Jahr 1999 ab.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten]

Nach der Schule leistete Frode seinen Wehrdienst bei der Marine ab. Er stieg dabei bis in den Rang eines Kapitänleutnant auf. Unter anderem diente er auf der "Freiheit", die später im Bürgerkrieg gegen Freiland eine wichtige Rolle gespielt hatte.

Nach der aktiven Laufbahn verblieb Frode in der Reserve und stieg letztlich zum Admiral und Oberbefehlshaber der Flotte unter Ron Tacitus auf. Mit der Auflösung der Freiländischen Marine gab er sein Offizierspatent zurück.

Studentenleben & Beruf[Bearbeiten]

Ganz in der Familien Tradition nahm Frode von Fipsenstein ein Maschinenbaustudium an der FH Kalthafen auf. Nach dem Grundstudium wählte er die Luft und Raumfahrttechnik als Vertiefung und arbeitete in einer Arbeitsgruppe zur Entwicklung von Kleinstsateliten. Mit seiner Abschlussarbeit leistete er einen wichtigen beitrag für das erste freiländische Satelitenprojekt, das einen in Freiland gebauten Sateliten auf einen geostationären Orbit beförderte.

Nach dem Studium übernahm er zunächst die Leitung der Luftfahrtabteilung von Fipsenstein International (heute NADS). Er machte den Konzern schnell zu einer festen größe auf dem Markt für Passagierjets. Nachdem er durch diverse Übernahmen das Unternehmen an die Weltspitze geführt hatte, gab er die Leitung an seine ehemalige Kommilitonin Solvejg Lysvik ab. Diese hatte zuvor im Wirtschaftsministerium alsPressesprecherin gearbeitet.

Während er die Luftfahrt Sparte zum Weltmarktführer machte übernahm er auch die Leitung des gesammten Familienkonzerns Fipsenstein International und führte diesen in den Nordisk Konzern. Nach der Zusammenführung leitete er die Geschäfte bis zum Jahr 2008 zusammen mit Alva Amalia Ikea und Solvejg Lysvik. Ende 2008 schieden sowohl Alva Amalia Ikea, als auch Frode von Fipsenstein aus.

Politische Karriere[Bearbeiten]

Republik Freiland[Bearbeiten]

Unter Kanzler Ron Tacitus war Frode von Fipsenstein von Anfang 2006 bis zum Anschluss an Nøresund WIrtschaftsminister - auch als Trent für eine Legislatur Periode Kanzler war behielt er diesen Posten. Außerdem war er unter beiden Kanzlern als Stellvertreter gleichzeitig Vizekanzler. Zwischenzeitlich war Frode von Fipsenstein auch Außenminister.


Førenade Konungarike Nøresund[Bearbeiten]

Nachdem Frode von Fipsenstein sich zunächst auf das geschäftliche konzentriert hatte trat er in der Nøresunder Krise im Herbst 2008 als Kritiker von Ryan Connor auf. Zuvor war er in den Førbund Før Framtiden (3F) eingetreten.

Als Kandidat des Førbund trat er dann sowohl für zur Wahl für das Parlament, als auch als Kandidat für das Amt des Departementspråsidentar an. Er erreichte bei der Präsidentenwahl 78,5 % als einziger Kandidat. Die 3F wurde zweitstärkste Kraft und konnte wieder ins Parlament einziehen.

Privatleben[Bearbeiten]

Nach dem Studium war Frode von Fipsenstein mehrere Monate mit Alva Amalia Ikea liiert. Die Beziehung scheiterte jedoch an den Umständen (beide waren in Regierungspositionen in ihrem Land). Später wurde ihm eine Liason mit der jetzigen Kønigin Madeleine Therese II. nachgesagt. Madeleine war damals noch Kronprinzessin. Offiziell wurde die Verbindung nie bestätigt.

Frode von Fipsenstein ist derzeit mit der Linguistin Felicia Forsman liiert. Beide leben zusammen in Sankt Olaf.

Frode von Fipsenstein ist der Enkel von Fips von Fipsenstein der Ebenfalls Wirtschaftsminister Freilands war. Sein Brunder Frederick von Fipsenstein war in Attekarien politisch aktiv und dort Bundesminister.




Ministerpräsidenten Nøresunds

Konungariket Nøresund

Holgard Stahlhammar - Madonna Ritchie - Tom Joker - Florian von Kurland - Albert von Rotbart - Oliver Twist - Albert von Rotbart (kommissarisch) - Haakon Tokra - Alva Amalia Ikea - Thor Hellbørg (zunächst kommissarisch)

Førenade Konungariket Nøresund och den Landet Freiland och Narapul (seit dem 29.02.2008)

Thor Hellbørg - Ryan Connor - Frode von Fipsenstein