Fußballweltmeisterschaft

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist ein weltweiter, Karten- und Sprachenübergreifender Wettbewerb im Fußball. Die WM findet seit dem Jahr 2001 jährlich statt, seit 2003 unter Führung der VMF, deren Regeln bei der Weltmeisterschaft gelten und die bestimmt in welchem Staat die Weltmeisterschaft abgehalten wird.

Bisherige Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

2001 I. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die erste Fußballweltmeisterschaft geht auf die Initiative von "Bill" aus Astor zurück, der auch der Erfinder der modernen Fußballregeln ist. Sie wurde im Sommer 2001 in Astor ausgetragen. Weltmeister wurde die Aggressive Diktatur Kling. Der Gastgeber Astor scheiterte im Achtelfinale.

2002 II. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die zweite Weltmeisterschaft fand im Mai 2002 in Astor statt. Finalort war das Stadion in Gareth, wo Kling sich den Titel sicherte. Der Gastgeber scheiterte im Achtelfinale. Bis Dato ist in Pottyland die Meinung weit verbeitet, man hätte Kling im Finale geschlagen und sei damit selbst Weltmeister geworden.

2003 III. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2003 fand in Kaysteran und dem Gelben Reich statt, das Finale gewann Caledonia durch ein 5:3 gegen Dionysos.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2004 IV. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

2004 wurde die WM in Ratelon abgehalten, das Finale gewann Babkha gegen Atraverdo mit 2:1.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2005 V. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

2005 fand das Turnier in Dionysos statt, Meister wurde Tropicali vor Dostarusien mit 3:0.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2006 VI. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2006 wurde von der VMF nach Moncao vergeben, weitere Bewerber waren Tropicali sowie, mit einer Gemeinschaftsbewerbung, Fuchsen und Renslö. Weltmeister wurde Arcor, das Pottyland mit 5:3 bezwingen konnte.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2007 VII. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Im Jahr 2007 fand die WM in Arcor statt, da Arcor der einzige Bewerber war. Im Finale standen Freiland und Pottyland. Letztere konnten sich mit einem 6:5 den Titel sichern.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2008 VIII. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2008 fand im Freistaat Fuchsen statt. Als Weltmeister ging das Gelbe Reich hervor.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2009 IX. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2009 fand in Dreibürgen statt. Das Gelbe Reich konnte seinen Titel im Finale gegen Gran Novara verteidigen.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2010 X. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2010 fand in Gran Novara und Targa statt. Weltmeister wurde erstmalig Targa.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2011 XI. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2011 fand im Oktober zum zweiten Mal in der Demokratischen Union statt. Weltmeister wurde erstmalig Dionysos.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2012[Bearbeiten]

Im Jahre 2012 gab es keine Fußball-Weltmeisterschaft. Diskussionen zum Thema verliefen im Sande.

2013 XII. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2013 fand im April und Mai in Téngóku und Eldeyja statt. Weltmeister wurde Gastgeber Téngóku.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2014[Bearbeiten]

Im Jahre 2014 gab es keine Fußball-Weltmeisterschaft. Diskussionen zum Thema verliefen im Sande.

2015 XIII. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2015 fand im Oktober und November in Montaña statt..

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2016 XIV. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2016 findet im Oktober in Livornien und Turanien statt.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2017 XV. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2017 fand im Oktober in Karaya statt, Im Finale standen sich Eldeyja und Astor gegenüber. Weltmeister wurde nach einem Stand von 0:0 mit Verlängerung nach dem Elfmeterschießen Eldeyja mit 3:0 .

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

2018 XVI. Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die WM 2018 fand in Jadaria statt. Im Finale standen sich völlig überraschend Verland und Turanien gegenüber, Verland hatte zuvor als Außenseiter im Viertelfinale Astor und im Halbfinale die Demokratische Union besiegt. Weltmeister wurde nach einem 4:1 Verland. Der 3 Fache Weltmeister Eldeyja schied bereits im Viertelfinale gegen die DU aus, Gastgeber Jadaria sogar schon in der Gruppenphase.

Alle Ergebnisse dieser WM im Hauptartikel

Internationale Turniere[Bearbeiten]

Die astorischen Fußballregeln wurden auch in der internationalen Community verbreitet und so gründete sich bereits 2002 die EIFA (English Intermicronational Football association), die ebenfalls Weltmeisterschaften austrägt. An diesen nahmen im Jahr 2005 auch erstmals Teams aus deutschen Micronations teil. Dabei konnte Astor den Titel im "rein deutschen" Finale gegen Moncao mit einem 1-0 Sieg holen.

Weiterhin gab es auf dem OIK-Kontinenten Arethanien eine jährliche Kontinentalmeisterschaft:
Arethanische Kontinentalmeisterschaft


Fußballweltmeisterschaften

Astor 2001 - Astor 2002 - Kaysteran und Chinopien 2003 - Ratelon 2004 - Dionysos 2005 - Moncao 2006 - Arcor 2007 - Fuchsen 2008 - Dreibürgen 2009 - Gran Novara und Targa 2010 - Demokratische Union 2011 - 2012: keine - Téngóku und Eldeyja 2013 - 2014: keine - Montaña 2015 - Livornien und Turanien 2016 - Karaya 2017 - Jadaria 2018