Galash

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


!
Dieser Artikel benutzt noch die veraltete Vorlage Personendaten. Hilf, µWiki zu verbessern, indem Du die neue Vorlage Person einbaust.
Galash
Bekannt als
Geboren
 (Fehler im Ausdruck: Fehlender Operand für - Jahre alt)
Gestorben
Tätigkeit Mythos, Wächter
Wohnort {{{LAND}}}

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Galash ist vermutlich das entsetzlichste Wesen, das die Schöpfung hervorgebracht hat. Als Wächter und Schöpfungsgewalt herabgesendet, um die Menschen zu inspirieren, wurde er durch unglückliche Umstände mit mystischen Energien konfrontiert, zerbrochen und in den Wahnsinn getrieben. Sein Ziel ist nun die Auslöschung allen Lebens.

Die Entstehung des Traumfängers[Bearbeiten]

Galash wurde ursprünglich herabgesendet, um die Menschheit nach einer langen Zeit der Konflikte durch Charisma und Inspiration wieder den Idealen des Friedens zuzuführen. Seinem Vorgänger Gilgamesh war dies durch sein behutsames Vorgehen nicht gelungen. Als Galash jedoch in Futuna eintraf, trat der schlimmstmögliche Fall ein. Sowohl der Schatten der Götter, der Schah als auch die Stimme der Götter, die Prophetin, starben. Zudem fand sich im Falle des Schahs kein geeigneter Nachfolger, da er keine männlichen Nachkommen hinterließ. So wurde das seit der frühen Antike bestehende Netz des Glaubens zerstört, ein Geflecht mythischer Stätten in Futuna, dass die mystischen Energien, mit denen das Land geradezu ertränkt wurde, festgehalten wurden. Dieses Netz wurde über ununterbrochene Abfolge von Schahs und Prophetinnen stabil gehalten und zerbrach nun.

Galash versuchte, sich dem entgegenzustellen, wurde jedoch von den wilden Energien geschädigt und geschwächt. Eine Konfrontation mit einem Magier, einem Menschen, der aus egoistischen Motiven heraus mystische Energien zu beherrschen suchte und sammelte, war das Ende seiner geistigen Vernunft. Von diesem in ein Gefängnis hinter den Wirbeln der Zeit verbannt, verfiel Galash schließlich dem Wahn, er müsste die Welt von allem Leben reinigen, da dieses Konflikte hervorbrachte. Durch die Mauern seines Gefängnisses pflanzte er seinen Wahnsinn als Ideal in die Träume von Menschen und schuf so Totenwald. Nachdem die erste Inkarnation dieser Sekte vernicht wurde, nährten ihn die Seelen seiner Anhänger und verschafften ihm neue Kraft, so dass er letztendlich aus seinem Gefängnis entkommen konnte.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Galash erscheint als gewöhnlicher Mann in mittleren Jahren, der keinerlei Besonderheiten hat. Er wird daher leicht übersehen. Allerdings hat Galash keinen Schatten und sein Spiegelbild umgibt einen leichten Schimmer, der verstörend wirkt.

Kräfte[Bearbeiten]

In Folge der erlittenen Verletzungen und der Konfrontationen verfügt Galash nicht über die volle Macht eines Wächters. Er kann jedoch in die Träume von Menschen eindringen und diese mit Bildern seiner Ideale füllen. Das ist umso leichter, je strukturierter und logischer dieser Mensch denkt und handelt. Zudem soll er auch Wahnsinn auslösen können.