Hamartia

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hamartia
 
Flagge-Hamartia.png Großes-Wappen-Hamartia.png
(Details) (Details)
Amtssprache Imperianisch
Hauptstadt Hamartia
Staatsform aristokratische Monarchie
Staatsoberhaupt
 Großherzog
Johannes von Hamartia
 seit dem 18. Mai 1989
Regierungschef
 Konsul
Hadrian Mausler (VPH)
 seit dem 16. Juni 2015
Fläche noch nicht vermessen
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

ca. 580.120
noch nicht ermittelt
Gründung

 Beitritt Seyffenstein-Bajar
6. September 1951
in heutiger Form
Juni 2015
Mandate Reichsrat
2/8
Währung SBR (Seyffenstein-Bajarsche Reichsmark)
Nationalhymne Hymne von Hamartia
Nationalfeiertag 6. September (Gründungstag)
Karte noch nicht eingetragen
int. Vorwahl muss erst noch vergeben werden
int. Kennzeichen muss erst noch vergeben werden
Website nicht vorhanden
Forum Forum

Geschichte[Bearbeiten]

VL-Geschichte[Bearbeiten]

RL-Geschichte[Bearbeiten]

Hamartia ist im Zuge umfangreicher Überlegungen der Spielerschaft Seyffenstein-Bajars im Mai 2015 entstanden. Es ist im Juni 2015 dem Kaiserreich Seyffenstein-Bajar beigetreten.

Kultur[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Politisches System[Bearbeiten]

Das Großherzogtum Hamartia ist eine aristokratische Monarchie. Der Staatsaufbau gliedert sich folgendermaßen:

Staatsoberhaupt[Bearbeiten]

Staatsoberhaupt des Großherzogtums ist der Großherzog. Das Amt des Großherzogs wird innerhalb der großherzöglichen Familie vererbt. Der Großherzog ernennt die Mitglieder der Regierung des Großherzogtums (des sogenannten Magistrats), die Mitglieder des Senats und alle Richter und weiteren Beamten des Großherzogtums. Des weiteren führt er den Oberbefehl über die Streitkräfte des Großherzogtums und ist als einziger dazu befähigt, Personen in den Adelsstand des Großherzogtums zu erheben. Verträge und Gesetze erhalten erst durch seine Unterschrift rechtskraft. Die Amtszeit endet mit der Abdankung, dem Tod oder mit dauerhafter Verhinderung. Der Großherzog kann sich für bis zu 6 Monate durch einen Großprotektor vertreten lassen, der kein weiteres Amt in Exekutive, Legislative oder Judikative bekleidet. Die Staatsangehörigkeit, oder ein Wohnsitz im Großherzogtum sind für das Amt des Großprotektors keine Vorraussetzung.

Aktueller Großherzog ist Johannes von Hamartia, aktueller Großprotektor Kaiser Friedrich Alexander von Seyffenstein.

Legislative[Bearbeiten]

Die Legislative wird vom Senat und zum Teil auch vom Volkstribunat ausgeübt.

Senat[Bearbeiten]

Der Senat besteht aus vom Großherzog ernannten Abgeordneten, die über Gesetzesvorschläge der Volkstribune, des Magistrats oder des Großherzogs abstimmen. Der Senat besitzt keine Initiativrecht, d.h. Mitglieder des Senats dürfen selbst keine Gesetzesvorschläge einbringen, sondern müssen sich dazu an Magistrat, Volkstribunen oder Großherzog wenden.

Des Öfteren gab es in der Öffentlichkeit Disskussionen über die fehlende Legitimation des Senats durch das Volk, bisher konnte jedoch keine Änderung durchgesetzt werden.

Volkstribunat[Bearbeiten]

Pfeil-Hauptartikel.png Hauptartikel: Volkstribunat


Das Volkstribunat besteht aus 15 Volkstribunen (drei aus jedem Fürstentum), die vom Volk ihres jeweiligen Fürstentums gewählt werden. Sie haben Vetorecht gegen jede Entscheidung des Magistrats oder jeden Gesetzesbeschluss des Senats. Auf Erlässe und Anordnungen des Großherzogs oder Urteile der Gerichte haben sie keinen Einfluss. Um ein Veto zu beschließen müssen mindestens drei der Volkstribune dem Gesetz oder der Entscheidung widersprechen.

Exekutive[Bearbeiten]

Die Exekutive wird vom Magistrat ausgeübt. Das Volkstribunat hat jedoch Vetorecht gegen Amtshandlungen der Exekutive.

Magistrat[Bearbeiten]
Konsul[Bearbeiten]

Der Konsul ist Regierungschef des Großherzogtums. Er leitet und koordiniert die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Mitgliedern des Magistrats. Außerdem gilt der Konsul auch als Verteidigungsminister, auch wenn er keinerlei Befehlsgewalt über die Truppen des Großherzogtums besitzt. Dennoch ist er zuständig für Organisation und vor allem auch Instandhaltung der großherzöglichen Truppen.

Ädil[Bearbeiten]

Der Ädil ist als Oberster Staatsanwalt des Großherzogtums für die Strafverfolgung und das Polizeiwesen im Großherzogtum zuständig.

Quästor[Bearbeiten]

Der Quästor ist für die Finanzen des Großerhzogtums und aller seiner Betriebe zuständig. Er setzt die Steueren fest, teilt die Bürger in Steuerklassen ein, verwaltet den großherzöglichen Fiskus und die Staatskasse. Auch bestimmt er die Summen, die den anderen Behörden zustehen.

Judikative[Bearbeiten]

Die Judikative wird vom Prätor, der nur dem Großherzog verantwortlich ist, geleitet. Oberstes Gericht ist der Aeropag.

Prätor[Bearbeiten]

Der Prätor ist der oberste Richter des Landes. Er ist zuständig für die Einstellung von neuen und die Entlassung von alten Richtern. Außerdem sitzt er dem Aeropag vor und verwaltet die Finanzen innerhalb der Judikative.

Aeropag[Bearbeiten]

Der Aeropag bildet das Oberste Gericht des Großherzogtums und war vor dem Beitritt des Großherzogtums zum Kaiserreich Seyffenstein-Bajar auch für die Blutgerichtsbarkeit zuständig. Heute bildet er das Oberste Berufungsgericht innerhalb des Großherzogtums, sowie das Verfassungsgericht des Großherzogtums.

Dicasterii[Bearbeiten]

Die Dicasterii bilden die erstinstanzlichen Gerichtshöfe.

  • Dicasterius poena: In erster Instanz zuständig für Strafsachen
  • Dicasterius civilis: In erster Instanz zuständig für Verwaltungs- und Zivilsachen
  • Dicasterius fiscus: In erster Instanz zuständig für Finanzsachen

Innenpolitik[Bearbeiten]

Die Innenpolitik ist vor allem durch eine starke Kontrolle der Märkte gezeichnet, Betrieb dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen gegründet werden. Die polizeilichen Aufgaben werden von der sogenannten "Großherzöglichen Schutztruppe" ausgeübt, ihr steht der Ädil vor.

Außenpolitik[Bearbeiten]

Als Teilstaat des Kaiserreichs Seyffenstein-Bajar betreibt das Großherzogtum aktuell keine eigene Aussenpolitik, auch wenn es ihm unter besonderen Umständen zustünde.

Parteien[Bearbeiten]

Die größte Partei Hamartias ist die "Volkspartei Hamartia". Sie besteht bereits seit der Gründung des Großherzogtums, genauer seit dem 12. September 1951.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Firmenlandschaft[Bearbeiten]

In Hamartia gibt es sowohl private als auch großherzögliche, also öffentliche Unternehmen. Eines davon ist die Großherzögliche Heraldische Manufaktur.

WiSim[Bearbeiten]

Das Großherzogtum nimmt seit seiner Gründung an der WiSim bsEcoSim teil, welche von allen Teilstaaten Seyffenstein-Bajars genutzt wird.

Links[Bearbeiten]


Bundesteile und Bundesprotektorate Nordhanarischer Bund

Bundesteile

Kaiserreich Seyffenstein - Königreich Bajar - Königreich Seyffan-Bajo - Großherzogtum Hamartia - Kurfürstentum Valbronn - Herzogtum Großhohenlau - Fürstentum Muriel

Bundesprotektorate

Äquatorial Seyffenstein-Bajar