Isla de Flores (Bezirk)

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isla De Flores
 
IsladeFlores01b.JPG Bezirksflagge
Karte
Hauptstadt Cabo norto
vorherrschende Sprachen Floritische Sprache, Guàran
Bezirksratsvorsitzender hal 2208
 seit dem 06.10.2004
Fläche 14.423 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

2 Mio.
140 EW/km²
nationaler Vorwahlbereich xxx bis xxx
Postleitzahlenbereich 70XXX bis 75XXX
Website Isla de Flores

Isla de Flores (ehemals: Neu-Midgard) ist der südlichste und zugleich jüngste Bezirk der VtR Hansastan. Neben der gleichnamigen Hauptinsel umfasst er noch die kleine, als militärisches Sperrgebiet ausgewiesene Insel Bayo Conour.

Landschaft & Natur[Bearbeiten]

Die Hauptinsel Flores und die Insel Bayo Conour sind Teil eines vulkanischen Bogens, der sich unterirdisch nach Westen und teils oberirdisch nach Osten bis Ozeania fortsetzt. Um die Insel herum finden sich kalkige Gebiete, die aus Korallen aufgebaut sind. Ein paar winzige Korellenatolle gibt es um Flores ebenfalls. Der höchste Punkt des Bezirks auf Flores ist der Monte Zuma (guaràn: Mauna thuma) mit 822 m.

Der Bezirk liegt in der intertropischen Konvergenzzone, wodurch es täglich zu reichlichen Niederschlägen kommt. Daraus resultiert ein tropisches Klima mit Tagesschwankungen anstatt von Jahreszeiten, in dem sich immergrüner tropischer Regenwald gebildet hat. Durch die isolierte Lage sind viele endemische Arten evolviert, aber es haben sich auch auch alte Gruppen erhalten, wie z.B. die monotypische Pflanzenfamilie der Amborellaceen (nur Amborella trichopoda).

Klima[Bearbeiten]

Auf der in der tropischen Klimazone liegenden Inselgruppe herrscht das typische Tageszeitenklima. Der Unterschied zwischen Tages- und Nachttemperatur ist höher als der Unterschied zwischen Sommer- und Wintertemperaturen. Die Durchschnittstemperaturen schwanken zwischen 23 und 28 °C. Es gibt keine auf bestimmte Monate beschränkte Regenzeit. Auf der Inselgruppe regnet es täglich zur etwa gleichen Uhrzeit. Durch die geringe Variabilität der Sonnenscheindauer sind die Tage und Nächte etwa gleichlang. Die Dämmerungsphase ist sehr kurz, der Übergang vom Tag zur Nacht abrupt.

Geschichte[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Der Leistungssport ist auf Flores bisher stark unterrepräsentiert. Obwohl Fußball recht beliebt ist auf den Straßen, hat nur der Verein Flamenco Cabo norto überregionale Bekanntheit erlangt. Ansonsten sind Wassersportarten recht populär.

Politik[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Radiosender (Radio Clube de Flores).
Flughafen Aeropuerto de la libertad (in der Bezirkshauptstadt Cabo Norto)
Überseehafen mit Güterumschlag und Fährhafen (Bezirkshauptstadt Cabo Norto)
Kleine Häfen mit lokaler Bedeutung (Palo Blanco, Guáito, Manoa)
Eisenbahnlinie: Cabo Norto <=> Palo Blanco <=> La Esperanza - Cabo Norto <=> Manoa <=> Guáito
Strassenverbindung (befestigte Strassen): Cabo Norto <=> Palo Blanco <=> La Esperanza - Cabo Norto <=> Manoa <=> Guáito

Industrie[Bearbeiten]

Die Gewinnung lokaler Bodenschätze wie Nickel, Bauxit und Gold haben in den 50er und 60er Jahren eine wirtschaftliche Blüte bewirkt, die mit den politischen Problemen jedoch darniederging. Seit dem Anschluss an Hansastan werden die Vorkommen jedoch wieder erschlossen. Außer Holz besitzt Flores keine Energierohstoffe, sodass man auf Importe angewiesen ist. Das nahe Irkanien gilt als wichtigster Bezugsort von Erdöl, Kohle wird aus Hansastan importiert.

Landwirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft wird vor allem vom Anbau von Tropenfrüchten. wie Kokosnüssen, Bananen und Ananas dominiert. Eine weiterer wichtiger Faktor stellen Zuckerrohr und Kaffee dar.

Dienstleistungssektor[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]



Staaten und Gebiete im micronationalen Ozean

Aquatropolis - Aquila - Bananaworld - Hansastan - Marienordensstaat - Moncao - Ozeania - Pottyland - Reich von Ephèbe - Réunion - Tir Na nÒg - Westerland - Ydemos
abhängige Gebiete: Edonia (Reich von Ephèbe) - Imperianisches Archipel (Attekarien) - Isla de Flores (Hansastan) - Kypern (Stauffen) - Ostland (Dreibürgen) - San Bernardo (Turanien) - Syrene (Reich von Ephèbe), Vitellia [Reich von Ephèbe)
ehemalige Staaten: Eranien, Kling, Neunseenland, Schwarzenfels, Tran-Sien, Tropicali