Kaysteranischer Kulturverein

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kaysteranische Kulturverein ist eine Kulturvereinigung in der Demokratischen Union mit Sitz in Watoran,Heroth. Er wurde am 2.Juni 2009 durch den Kaysteranischen Immigranten Jurica Rubil gegründet, der auch aktueller Vorsitzende ist. Ziel ist Veranstaltungen für die Kaysteranischen Einwanderern in Heroth zu sein und auch ihre Interessen auf der politischen Ebene zu vertreten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Mit dem Anschluss der Republik Kaysteran an Severanien und der Einführung verschiedener sozialistischen Gesetze des Bundesstaates in der Teilrepublik kam es zu einer vermehrten Auswanderung von Kaysteranern in die benachbarte Demokratische Union. Vor allem wohlhabendere Einwohner des Landes verliessen das Land um im Nachbarland ihr Glück zu suchen. Der Grossteil dieser Immigranten siedelte sich relativ dicht an der Grenze in Heroth an, wo sich schon schnell eine lebendige Kaysteranische Exilgemeinschaft bildete. Die Anzahl der Kaysteranischen MInderheit wird auf ungefähr 100.000 geschätzt die jedoch sehr konzentriert in einigen Stadtvierteln der Hauptstadt Watoran und in grenznahen Städten wohnen.

Der Verein[Bearbeiten]

Um die Kultur Kaysterans auch im Exil zu bewahren wurde der Kaysteranische Kulturverein gegründet. Er sieht sich aber auch als Interessenvertretung der Kaysteranischen Minderheit in Heroth und probiert ihre Interessen in der Politik zu vertreten. Langfristig strebt der Verein jedoch eine Änderung des Severanischen Staates in eine freie Marktwirtschaft an, oder alternativ ein unabhängiges Kaysteran.