Kenneth Foxville-Montary, 3. Herzog von Foxbury

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kenneth Foxville-Montary
Kenneth Foxville-Montary, 3. Herzog von Foxbury
Bekannt als {{{PSEUDONYM}}}
Geboren 17. August 1968
 in Moihoop (Hollunderlande)
 (50 Jahre alt)
Gestorben Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“
 im Alter von 50 Jahren
Tätigkeit Jurist, Hochschullehrer
Wohnort Oustburgh (Cranberra)

Generalgouverneur von Cranberra
seit dem 5. Februar 2015

Vorgänger Robert Wellesley
Nachfolger {{{NACHFOLGER}}}



Premierminister von Cranberra
19. Dezember 2010 — 5. August 2011

Vorgänger Kimberly Stanliss (SCP)
Nachfolger Joseph Okamo (SCP)



Herzog von Foxbury
seit dem 25. Januar 2003

Vorgänger Harold Foxville-Montary, 2. Herzog von Foxbury
Nachfolger {{{NACHFOLGER}}}

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Kenneth Duncan Harold Foxville-Montary, 3. Herzog von Foxbury (* 17. August 1968 in Moihoop, Ijsselbergen, Hollunderlande) ein hulländisch-albernisch-cranberrischer Politiker und Jurist. Er bekleidet derzeit das Amt des Generalgouverneurs von Cranberra. Foxville-Montary war zuvor auch Premierminister des Landes. In der Demokratischen Union leitete er die Justus-Hofgartner-Universität zu Lüderitz als Rektor.

Er ist Nachkomme des albernischen Königs Harold III. und über eine Nebenlinie Mitglied des imperianisch-roldemischen Adelsgeschlecht derer von Montary.

Leben[Bearbeiten]

Kenneth Foxville-Montary wurde als ältester Sohn des 2. Herzogs von Foxbury und der hulländischen Ritterin Karianne van Steps geboren. Nachdem er zunächst in der Hollunderlande aufwuchs, besuchte, erhielt er seine Schulbildung in der imperianischen Reichshauptstadt Mixoxa. Nach dem Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife studierte er Rechtswissenschaft an der Universität Mixoxa, der Montary University und dem cranberrischen Williamsburg College. Am Landgericht Mixoxa legte er 1992 das erste und 1994 zweite Staatsexamen ab. Währenddessen promovierte Foxville-Montary am Williamsburg College. Den Grad eines Legum Doctor (LL.D.) erhielt er 1995. Gleichzeitig begann er eine Lehrtätigkeit an der Hochschule.

Ab 1994 praktizierte Foxville-Montary als Rechtsanwalt in Imperia und Roldem. 1998 gründete er seine eigene Kanzlei Viscount Montary Attorneys-at-Law in der albernischen Hauptstadt Aldenroth. Später wurden weitere Filialen in Mixoxa, Montary City, Port Victoria, Oustburgh und Williamsburg eröffnet.

Öffentliche Ämter[Bearbeiten]

Im Jahr 2008 wurde Foxville-Montary als Hochkommissar nach Cranberra entsandt. Nach seiner Abberufung verblieb er im Gastland, dessen Staatsbürgerschaft er ebenfalls innehat, und war zunächst wieder als Rechtsanwalt tätig.

Nach der Unterhauswahl im Dezember 2010 wurde Foxville-Montary zum Premierminister ernannt. Am 5. August 2011 wurde er stellvertretender Premierminister im Kabinett seines Nachfolgers Joseph Okamo.

Von Januar 2012 bis Februar 2015 stand Foxville-Montary der Justus-Hofgartner-Universität zu Lüderitz als Rektor vor. Ihm oblag die Transformierung der Hochschule von einer rein staatlichen vom Freistaat Freistein getragenen Bildungseinrichtung zu semiprivaten Institution unter dem Franchise der Montary University.

Am 5. Februar 2015 wurde Foxville-Montary im Zuge der Staatskrise im Land von Königin Jane II. zum Generalgouverneur von Cranberra ernannt.

Abgeordneter[Bearbeiten]

Obwohl Foxville-Montary Mitglied der Peerage of Albernia ist, nimmt er keinen Platz im albernischen Oberhaus ein.

Er vertrat ab September 2010 Haroldesia und ab Juli 2011 Greater Tuckerton im cranberrischen Unterhaus.

Partei[Bearbeiten]

Im Februar 2010 trat Foxville-Montary der Independent Party bei, dessen Vorsitzender er wurde und die er im zur Progressive Party umformte.

Familie[Bearbeiten]

Foxville-Montary heiratete 1986 seine Schulfreundin Joanne Deira (*1967). Sie gebar den gemeinsamen Sohn Philipp wenig später im Advent des Jahres. Philip Foxville-Montary trägt als voraussichtlicher Erbe des Herzogs von Foxbury den Ehrentitel Viscount Montary. Deira verstarb 2003 nach längerer Krankheit.

2010 heiratete Foxville-Montary die cranberrische Juristin und ehemalige Schönheitskönigin Robin Bentley (*1985).

Ehrungen[Bearbeiten]

Am 6. August 2011, einen Tag nach der Abgabe seines Amts als cranberrischer Premierminister wurde Foxville-Montary als Commander in den Orden von Cranberra (COC) aufgenommen.

Seit 2012 ist er Ritter im Orden des Reichsgrafen von Montary.