Maisgold

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maisgold ist ein Bier, das vom albenischen Lebensmittelkonzern Maisel hergestellt wird. Es gilt als inoffizielles Nationalgetränk Albeniens.

Geschichte[Bearbeiten]

maisgold.jpg
Maisgold Logo

Die ersten Quellen berichten über eine Bierbrauerei welche um 1540 begann, ein Bier zu brauen. Gründer der Brauerei war Wilhelm Maisel, Spross einer reichen Familie, welcher dem neuen Bier den Namen Maisgold gab. Ein Jahr später war das Bier, dem damaligen Umständen entsprechend, serienreif und ging in Produktion. Fünf Jahre später (1545) starb Wilhelm Maisel an einer Alkoholvergiftung. Die Brauerei wurde unter neuer Leitung weitergeführt.

Das Maisgold stieg in den folgenden Jahrhunderten zum beliebtesten Bier des damaligen Albeniens auf. Und das obwohl die Leitung der Brauerei aus der Hand der Familie Maisel geriet und bis ins 19. Jahrhundert häufig wechselte. Das Rezept des Maisgolds wurde aber nicht, oder nur geringfügig verändert.

1860 fiel die Produktion für ein Jahr aus, da bei einer Dürre alle wichtigen Grundrohstoffe des Maisgolds vernichtet wurden. Maisel produzierte von da an vermehrt auch andere Lebensmittel.


ava3.jpg
Gerhard Maurer

Dann veränderte sich lange nur wenig: Die Brauerei blieb national bekannt, war aber immer noch relativ überschaubar. 2003 übernahm Stefan Reichlin die Brauerei und benannte sie in Bierbrauerei Maisgold (BBM). Die Produktion von Maisgold wurde enorm erhöht, während die Herstellung der anderen Lebensmittel, welche seit den 1950er-Jahren ein wichtiges zweites Standbein der Brauerei waren, stark zurückgeschraubt wurde.

2006 übernahm Gerhard Maurer die BBM und benannte sie in Maisel um, verzichtete damit auf die "Brauerei" im Namen. Er erweiterte das Sortiment, vertraute aber weiterhin auf Maisgold als wichtigstes Produkt.

2007 wurde das Maisgold-Rezept überarbeitet und es entstand das Maisgold Lemon, ein Party-Bier.

Herstellung[Bearbeiten]

Maisgold wird nach einer nach wie vor geheimen Rezeptur hergestellt und enthält neben den klassischen Bestandteilen Wasser, Hopfen und Malz auch einen wichtigen Anteil an Mais.

Die Hauptbrauerei steht in Aalso, wo sich auch der Sitz des Konzerns befindet. Aufgrund der langen Lieferwege schuf man zwei weitere Produktionsstätten in Hainken/Ehms und Bills/Räffs.

Links[Bearbeiten]

Offizielle Maisel-Homepage