Mihajlo Pupin

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mihajlo Pupin (kyrill. Михајло Пупин; * 29. November 1943 in Karanovac, Aressinien, heute Severanien) war Staatsgründer und Präsident auf Lebenszeit der unabhängigen Republik Aressinien (später Aressinien und Pelagonien). Gemeinsam mit seinem vesteranischen Amtskollegen Dragan Stanković setzte er 2004 die Vereinigung seines Landes mit Vesteran zur Föderativen Republik Severanien durch und war für drei Wochen lang ihr komissarischer Präsident. Danach zog er sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Politik zurück. Mihajlo ist ethnischer Vesteraner, bezeichnet sich aber als Aressine.