Nationalhymne Cuellos

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Nationalhymne Cuellos besteht aus 3 Strophen. In jeder Strophe bilden die letzten Worte des zweiten und vierten Verses einen Reim.



160_hymne.jpg
Die niedergeschriebene Nationalhymne von Víoleta Nurnjó


Fliege Friedensvogel,

Du hast uns gefehlt,

Die Jahre uns’res Krieges,

sind endlich nun gezählt

Die Jahre unsres Kampfes, sind endlich nun vorbei

Und wir sind frei


Berge zu den Göttern

Flüsse, Meere, Seen

Basis uns’rer Zukunft

Gemeinsam nur wir steh’n

Das Land es möge blühen, im Lichte unsers Glücks

In Ewigkeit


Cuello meine Seele

Ruhe in der Welt

Auf dass es an nichts fehle

Auf dass es uns erhellt

Der Friedensvogel fliege, und zeige uns den Weg

Für alle Zeit


Entstehung und Bedeutung[Bearbeiten]

Die Hymne "Der Friedensvogel" wurde am 2. August 2006, als Paolo el Loco und Tenoxilatl am Balkon des Palastes von Urbe Igual den toten Diktator El Tirano V. dem Volk zeigten, gesungen. Die euphorische Menschenmasse trat aus in das ganze Land um das Ende des langjährigen Krieges und der Tyrannei einzuläuten.

Heute, nachdem die Demokratie in das Land gekehrt ist, singt man die Landeshymne sehr gerne bei Volksfesten oder beim Arbeiten um sich selbst zu stärken. Die Hymne hat bis heute keine Melodie, wenngleich einige Musiker schon Skripten angefertigt haben, welche jedoch der kulturellen Ursprünge der Hymne wegen nicht vom Volk akzeptiert werden. Offiziell wird jedoch gerne die niedergeschriebene Hymne der Künstlerin Víoleta Nurnjó benutzt.


Reale Entstehung[Bearbeiten]

Die Idee der Hymne entstammt dem Ideenaufwand und dem Erfindergeist des Mitspielers Hernando de Soto.