Nichts als die Wahrheit

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
image1.gif
Titelbild

Das Buch Nichts als die Wahrheit wurde von Oliver Twist verfasst und am 12.10.2005 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Twist beschreibt in dem Buch die Spionage und Sabotage des Neuenkirchner Reichs in verschiedenen Foren, unter anderem in Turanien, Fuchsen und der Zwydecker Konföderation, die er beispielsweise mit IP-Vergleichen belegte. Desweiteren deckte er einen Skandal über die Besetzung Valoirs auf, wonach das Neuenkirchen das Royaume selbst inszeniert und anschließend besetzt haben soll. Am Ende des Buches kommentiert Sigurd Thorwald und Twist selbst die Geschehnisse.

Beurteilung durch den Kaiser von Neuenkirchen[Bearbeiten]

Twists Behauptungen konnte bis heute nicht bewiesen werden - so war zwar immer von "gleichen IP-Adressen" die Rede, doch wurden diese niemals genannt -; beachtet man zudem, daß Valoir bereits sehr lange bestand und daß das Neuenkirchner Reich durch die zahlreichen Attacken Valoirs erheblichen Schaden nahm, so erscheint Twists Behauptung sehr zweifelhaft.

Links[Bearbeiten]