Pelagonien

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Република Пелагонија
Republika Pelagonija

 
Flagge Pelagoniens.jpg Wappen Pelagoniens.png
(Details) (Details)
Amtssprachen Pelagonisch, Severostaranisch
Hauptstadt Veligrad
Größte Stadt Veligrad
Staatsform Republik
Staats- und Regierungschef
 Pretsedatel na republika
Aleksandar Ivanov
 seit dem 20. Februar 2009
Fläche 157.793 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

ca. 10,4 Mio.
66 EW/km²
Währung Talir
Website [1]
Forum [2]

Pelagonien (pelag.: Pelagonija/Пелагонија) ist die östlichste Teilrepublik der Sozialistischen Bundesrepublik Severanien und wird im Südwesten von Vesteran, im Nordwesten von Aressinien im Osten von Gran Novara und im Süden durch den Medianik begrenzt. Pelagonien ist in sechs Verwaltungseinheiten (Oblasti) unterteilt, die jeweils nach der Hauptstadt benannt sind: Portograd, Veligrad, Višegrad, Tripolja, Karašova und Belovo. In Pelagonien wird die pelagonische Sprache gesprochen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung Pelagoniens besteht ganz hauptsächlich aus dem Staatsvolk der orthodox-christlichen Pelagonen. Größte staranische Minderheit sind die ebenfalls orthodoxen Vesteranen, die besonders in Portograd beheimatet sind. An der Grenze zu Gran Novara lebt außerdem die Minderheit der Medjanen, die eine eigene dem Novarischen ähnliche Sprache besitzt. Kleinere Minderheiten sind muslimische Aressinen und katholische Kaysteraner.

Kultur[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Die pelagonische Küche ähnelt insgesamt der der anderen severanischen Teilrepubliken, weist jedoch trotzdem einige Besonderheiten auf. Sie basiert auf den in Pelagonien angebauten Getreiden und auf Lamm-, Hammel- und Schweinefleisch. Als Beilage wird oft Reis gereicht. Verschiedene Milch-, Käse- und Quarkprodukte ergänzen das Angebot des in Pelagonien angebauten Gemüses, wie Oliven, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch.

Sport[Bearbeiten]

Größter Sportverein Pelagoniens ist der in Veligrad beheimatete FK Rabotnički, der in der Staranska Liga, der ersten severanischen Fußballliga spielt.

Staat und Politik[Bearbeiten]

Staatsoberhaupt der Republik und Regierungschef ist der Präsident (pelag. претседател, pretsedatel), der für die Dauer von vier Monaten vom Volk gewählt wird. Als gesetzgebendes Organ fungiert die pelagonische Volkskammer (pelag. Собрание, Sobranie). Die Gerichtsbarkeit wird vom Obersten Gericht ausgeübt.

Stärkste politische Kraft des Landes ist die Jedinstvo, die mit Aleksandar Ivanov den Präsidenten stellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Pelagonien, das im neunzehnten Jahrhundert in ähnlichen Grenzen wie den heutigen besteht, wird 1821 vom unabhängigen Fürstentum zum Königreich, das zunächst für ein Jahrhundert absolutistisch regiert wird. Um eine drohende Revolution abzuwenden, veranlasst König Giorgi II. schließlich 1925 freie Wahlen, aus denen Kommunisten und Monarchisten als stärkste Kräfte hervorgehen. 1929 Kommt es zu einem Militärputsch durch Oberst Stambolov, der eine Militärdiktatur errichtet und 1932 einen Aufstand blutig niederschlägt. Als 1940 der Große Krieg endet, gelingt dem Thronanwärter Filip die Absetzung Stambolovs. Er macht als Filip III. aus Pelagonien eine eine konstitutionelle Monarchie mit einflussreichem Parlament. Nach dem Tod Filips 1969 beschließt das Parlament die Umwandlung zur Republik und 1975 die Vereinigung mit Aressinien. Seit September 2004 ist Pelagonien eine severanische Republik.

Links[Bearbeiten]

Severanien Flagge.svg Teilrepubliken Severaniens

Flagge Aressiniens.png Aressinien - Kaysteran flagge.png Kaysteran - Flagge Pelagoniens.jpg Pelagonien - Flagge Vesterans.jpg Vesteran