Peter von Frosta

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter von Frosta
peter.jpg
Bekannt als
Geboren 27. Oktober 1800
 in Gnork-Mork, Alte Welt
Verschollen 23. Mai 1875
 in Siebengebirge
 im Alter von 74 Jahren
Tätigkeit König, Seefahrer, Entdecker
Wohnort Siebengebirge (Pottyland)

1. König von Potopia
9. Februar 1853 — 8. Februar 1871

Vorgänger {{{VORGÄNGER}}}
Nachfolger Olli von Pottystein

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Peter von Frosta (geb. 27. Oktober 1800 in Gnork-Mork, Alte Welt) war der erste König des Königreich Potopias, dem heutigen Königreich Pottyland.

Leben[Bearbeiten]

Über seine Kindheit und seine Familie weiß man nur, dass er eine jüngere Schwester Namens Swantje hatte. In zahlreichen Schriften von und über ihn, wird seine Heimat stehts nur als "Alte Welt"' bezeichnet. Genaueres lässt sich daraus nicht schließen, da auch ein Ort namens Gnork-Mork in keiner Karte eingezeichnet ist. Aufgrund geografischer Zusammenhänge geht man davon aus, dass Peters Geburtsort nördllich von Pottyland liegt.

Nach einem erfolglosen Versuch ein damals nicht vorhandenes Fach (Ornithologie) zu studieren heuerte Peter als Schiffskoch auf der "SS Hildegard" an und erfand, aufgrund eines peinlichen Vorfalls mit einem Teerfass, der Legende nach, das Kartenspiel "Schwarzer Peter".

1836 kaufte er von seinen Ersparnissen das Segelschiff "SS Gnorkmork". Er hatte zunächst Probleme eine Mannschaft anzuheuern, denn Ihm eilte sein Ruf als mittelmäßiger Koch und wirrer Vogelfreund voraus.

Im Jahre 1842 unternahm er die waghalsige Unternehmung über den Südweg nach Norden zu reisen, um zu beweisen, dass die Erde eine Hohlkugel ist. Dabei entdeckte er unfreiwillig das Heutige Pottyland. Nach einer entbehrungsreichen Expedition gründete er das Fort Potopia. Sein Widersacher und ehemaliger Schulfreund Bergfried Iglo rief kurz danach die Diktatur aus und kerkerte Peter ein. Später konnten die Guerilleros von Chick Guave Peter befreien, die Diktatur stürzen und Peter zum König von Potopia krönen.

1871 dankte er aus Altersgründen ab und Übergab den Thron an Olliver "Olli" von Pottystein, dem Sohn seines damaligen ersten Maats Timothetus von Pottystein. Vier Jahre später, am 23. Mai 1875 zog sich Peter mit seiner Lebensgefährtin Danielle de Barabarac in das Siebengebirge zurück. Von da an wurde er nie mehr gesehen. Es gibt allerdings Hinweise, dass Peter von Frosta mit Danielle eine kinderreiche Familie gegründet hat. Dort wo man einst seinen Alterswohnsitz vermutete, leben heute nämlich sieben Brüder, die der Bergwerksgilde angehören, und sich hervorragend in Ornithologie auskennen. Leider sind die sieben Jungs nicht sehr aufgeschlossen und reden nicht gerne mit Fremden über Familienangelegenheiten..


Links[Bearbeiten]