Ripin Pipić

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ripin Pipić

Ripin Pipić (severost. Рипин Пипић) ist ein severanischer Politiker und seit dem 12. Juni 2010 Präsident Severaniens. Pipić stammt aus dem westaressinischen Zvonik, gehört der christlichen Minderheit im Land an und ist Mitglied der Jedinstvo.

Leben[Bearbeiten]

Pipić wurde am 02.01.1968 in der aressinischen Provinz geboren. Sein Vater war Vermessungsbeamter und wurde häufig versetzt. Als Pipić eingeschult wurde, nahm der Vater eine Anstellung bei der Stadtverwaltung von Zvonik an. Nach dem Erhalt der Mittleren Reife ging Pipić von der Schule ab und begann eine Ausbildung zum Kürschner. Diese brach er jedoch nach 2 Jahren ab, machte seine Hochschulreife nach und begann ein Studium der Tiermedizin, welches er 1998 abschloss. Im Jahre 2004 trat er als Offizier der neuen severanischen Armee bei und wurde Inspekteur der Versorgungs- und Verpflegungstruppen. Nach vier Jahren wurde er in die Reserve versetzt und nahm seine politische Karriere in Angriff. Pipić ist unverheiratet und lebt mit seiner Lebensgefährtin in Zvonik. Er hat drei Kinder von drei verschiedenen Frauen, zu denen er ein enges Verhältnis pflegt.

Politik[Bearbeiten]

Pipić trat 2008 der NAPRED bei und machte auf regionaler Ebene schnell Karriere. Anfang 2009 wurde er zum Präsidenten der Republik Aressinien gewählt. Obwohl er getaufter Christ ist und einer religiös-konservativen Partei angehört, distanziert er sich von religiösen Tendenzen in der Politik. Vor allem in der muslimischen Bevölkerung Aressiniens ist er deshalb nicht unumstritten. Einer Wiederwahl entsagte er aus persönlichen Gründen. Im Frühsommer 2009 wechselte er zur Partei Jedinstvo.

Am 27. Januar 2009 ernannte ihn die severanische Präsidentin Nataša Jović zum neuen Außenminister der Sozialistischen Bundesrepublik. Im darauffolgenden Kabinett unter Präsident Olić übernahm er das Amt des Ministers für Verteidigung und Infrastruktur.