South-Western Islands

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Realm of the South-Western Islands (zavish: Zauth-Vesteayrn Islelands, umgangssprachlich oft einfach auch South-Westerns oder Zauth-Vesteayrns) ist ein Inselstaat in Centonesien zugehörig zum Kontinent Jadaria. Es bestehen keine direkten Grenzen zu anderen Staaten, dennoch Seegrenzen zu Ozeania, ferner zu Kush und Soleado.

Rialm of thu Zauth-Vesteayrn Islelands
Realm of the South-Western Islands
ZV-Flagge.png
(Details)
ZV-Wappen.png
(Details)
Wahlspruch:  »Var Raighd end Vraedum«
 Albernish:  »For Right and Freedom«
Amtssprache Zavish, Albernish
Hauptstadt Backarra
Regierungssitz Backarra
Staatsform Parlamentarische Erbmonarchie
Staatsoberhaupt
 King
Arthur III.
 seit 27. Juni 2017
Regierungschef
 Praemiar (albernish: Premier)
Mickaeel Muur
 seit 18. Juli 2017
Fläche 251.330 km²
Einwohner 2.254.950
Bevölkerungsdichte 8,97 Einwohner je km²
Währung Realm-Shilling (ZVS)
Bruttoinlandsprodukt
 pro Kopf
78.905.000.000 ZVS
 34.991,91 ZVS
Gründung 7. August 1968
Unabhängigkeit 7. August 2000
Auflösung
Nationalhymne noch nicht vergeben
Nationalfeiertag
 Independence-Day (zavish: Endipindance-Duay)
7. August
Länderkürzel ZV
Vorwahl +75
Internet-TLD .zv
ZV-Karte.png

RL-Daten

Gründung 1. Mai 2016
Auflösung
Simulationssprache Deutsch

Geographie[Bearbeiten]

Die South-Westerns bestehen aus einer Hauptinsel, Backer Island, einer weiteren, kleineren Insel Stafford Isle und einer kleinen Inselgruppe den Tantham Isles. Alle diese Gebiete wurden nach ihren albernischen Entdeckern benannt, mehr zu den vorigen Namen der Inseln in den einzelnen Artikeln.

Landschaft[Bearbeiten]

Die Landschaft unterscheidet sich zwischen den verschiedenen Regionen stark. Während auf Backer Island nahezu albernische, schroffe Landschaften vorzufinden sind, mit einem Gebirge zentral auf der Insel gelegen, dass den Vulkan Mauntayn teypeznu (imperianisch: Berg der Ahnen) als Zentrum hat, findet man auf der nördlich gelegenen Stafford Isle ein durchgehendes Hochland mit Steilküsten oder steilen Abhängen an den Küsten der Insel. Die Inselgruppe der Tantham Isles hingegen besitzt durchgehend flache Inseln, teilweise nur aus Sand bestehend.

Klima[Bearbeiten]

Charakteristische Palmen auf den Tantham Isles
Auch das Klima ist von den einzelnen Regionen abhängig. Auf Backer Island findet man fast anticäisches Klima vor, die Temperaturen schwanken hier zwischen -6°C im Winter und 37°C im Sommer. Der Niederschlag tritt hier nicht so häufig auf wie in Albernia, dafür aber dann umso heftiger. Niederschläge lösen immer wieder Erdrutsche aus, bei denen Tier und Mensch immer wieder in Gefahr geraten. Auf Stafford Isle hängt das Klima sehr von den Winden des umgebenden Ozeans ab. Im Winter fallen die Temperaturen üblicherweise jedoch nicht unter -3°C, sie steigen im Sommer jedoch auch nur selten über die Grenze von 26°C. Niederschlag fällt hier fast täglich, weßhalb es die meisten Pflanzen schwer haben hier zu bestehen. Auf den Tantham Isles herrscht ganzjährig karibisches Klima. Die Temperaturen fallen nie unter 4°C und erreichen bis zu 48°C in der Sonne. Für Abkühlung kann an einigen Tagen der recht starke Seewind sorgen, Niederschlag gibt es kaum.

Flora & Fauna[Bearbeiten]

Die Gewächslandschaft der Inseln ist äußerst vielfältig. Die einzige Pflanze, die sich in allen drei Regionen finden lässt ist die Nationalpflanze, der Weißfarn, dem eine besondere gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung zukommt. Ansonsten finden sich auf Backer Island vor allem Pflanzen und Tiere, die in gebirgigen Regionen angesiedelt sind. In den städtischen Regionen wird das Bild auch durch zahlreiche Haus- und einige Nutztiere erweitert. Die Hafenstädte weisen darüber hinaus hohe Möwenpopulationen auf. Auf Stafford Isle finden sich vor allem Grasgewächse. Man spricht außerdem davon, dass dort mehr Schaafe als Menschen leben, da die Tiere hier in den grasigen Hochlanden besonders gut gehalten werden können. In den Steilklippen der Insel findet sich eine große Vielfalt an verschiedenen Seevögeln, die in den Moosbewachsenen Steinhägen ihre Nester bauen. Auf den Tantham Isles sind hauptsächlich Palmen- und solche Grasgewächse zu finden, die ohne viel Wasser auskommen. Die Tierwelt ist nicht sehr ausgeprägt, es gibt jedoch auf einigen Inseln kleinere Affenpopulationen, die von albernischen Forschern dort angesiedelt wurden und sich, trotz der widrigen Umstände, vermehrten. Besonders bemerkenswert ist die hohe Artenvielfalt in den Riffs der Inseln. Hier finden sich schätzungsweise 250 Steinkorallenarten, 50 Weichkorallen- und Seefederarten, 1.000 Fischarten, 1.000 Schwammarten, 3.500 Arten von Weichtieren, 500 Arten von Stachelhäutern (z.B. Seesterne), 300 Arten von Seetang und schließlich leben ca. 100 Vogelarten um und von den Riffs.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölerung ist äußerst vielfältig. Genaue Zahlen zu Anteilen einzelner Volksgruppen werden nicht erhoben, man geht dennoch von einem Anteil von ungefähr 30-40% von Ausländern an der Gesamtbevölkerung aus. Die Verteilung der Bevölkerung zwischen Städten und Land steht ungefähr im Verhältnis 35:65, eine Veränderung dieser Statistik in nächster Zeit ist nicht absehbar.

Bevölkerungsverteilung[Bearbeiten]

Hauptstadt der Inseln ist Backarra auf Backer Island. Mitsamt ihrer Umgebung bildet sie den größten Ballungsraum der Inseln, in dem rund 450.000 Menschen leben. Die Verteilung der Bevölkerung auf die Regionen sieht wie folgt aus:

Gebietskörperschaft Größte Stadt (Einwohner) Einwohner Körperschaft
Backer Territory Backarra (401.733) 937.330 EW
Smith Region Mrousa City (273.115) 709.450 EW
Stafford Isle and Region New Stafftown (109.287) 573.240 EW
Tantham Isles Xuancy (4.721) 34.930 EW

Religion[Bearbeiten]

Zur Religionsangehörigkeit des Einzelnen werden keine Daten erhoben. Der Staat garantiert seinen Bürgern Religionsfreiheit. Die größten Gruppen machen aber wohl die albernische Kirche und der einheimische Vhakepasny teypeznu (imperianisch: Glaube der Ahnen) aus, der bereits von den Uhreinwohnern praktiziert wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 3. Jahrhundert v.Chr.: Erste Besiedlung von Jadaria aus, aus diesen ersten Einwanderern bildet sich die Kultur der Zatori aus, deren Sprache sich mit dem Albernischen später zur Mischsprache Zavish entwickeln wird
  • 1632: Erste Entdeckung duch einen anticäischen Seefahrer aus Freesland
  • 1766: Wiederentdeckung der South-Western Islands und Namensgebung duch albernischen Seefahrer
  • [Autonomieverträge, etc. - In Bearbeitung, wird fortgesetzt]
  • 2000: Erklärung der Unabhängigkeit von Albernia, Absetzung des albernischen Staatsoberhauptes und stattdessen Erhebung des Governors zum Lord-Governor
  • 2003: Auch nach Wiedergründung des Albernischen Königreiches beharrt man auf der Unabhängigkeit
  • 2017: Nach einem Putsch kommt es zur Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung zur Einsetzung des Anführers der Putschisten als König. Die Erbmonarchie wurde damit installiert und aus dem Commonwealth Realm wird nunmehr bloß ein Realm.

Politik[Bearbeiten]

Das heutige politische System orientiert sich stark an dem Albernias. Wichtige politische Entscheidungen werden ausschließlich auf oberster Ebene getroffen, die Gebietskörperschaften haben nur sehr begrenzte Kompetenzen zur Regelung ihrer inneren Angelegenheiten. Im Zuge einiger Umwälzungen wurde die Wahl- zugunsten einer Erbmonarchie abgeschafft.

Staatsaufbau[Bearbeiten]

Die Unterteilung in Exekutive, Legislative und Judikative ist teilweise nur sehr unscharf vorhanden, im Vergleich zu früheren Regierungssystemen der Inseln jedoch strikt. Neben den geschriebenen Gesetzen, die teilweise auch noch den albernischen Souverän als Staatsoberhaupt führen, gelten seit der Unabhängigkeit Teile des Common Law aus Albernia, aber auch des alten Inselrechts gemeinsam als sogenanntes Gewohnheitsrecht weiter. Mit der Ausrufung der Republik in Albernia schaffte man in den South-Westerns den albernischen Souverän als Staatsoberhaupt ab und setzte den bisherigen Governor als Wahlmonarchen in Form des Lord-Governor an die Spitze der Inseln. An zahlreichen Stellen, am deutlichsten Wohl in Flagge, Wappen und Sprache, sind die Einflüsse Albernias jedoch auch heute noch zu spüren.

Exekutive[Bearbeiten]

Der Exekutive steht der Premier vor. Bevor er sein Amt führen kann, muss der vom Lord-Governor ernannte Kandidat zunächst eine Vertrauensabstimmung im House of Commons für sich entscheiden. Er benennt ein Kabinett, dass ihn bei seiner Arbeit unterstützt und aus den Realm Ministern besteht. Meist ist diesen ein Fachbereich zugeordnet.

Bisherige Regierungen:

  • Cushom II (March 4, 2016 - July 18, 2017)
  • Muur I (July 18, 2017 - )

Legislative[Bearbeiten]

Die Legislative bildet das Zweikammernparlament. Zum einen das House of Commons, die gewählte Vertretung des Volkes und zum anderen das House of Reeves das aus der Gesamtheit des Erbadels, den Stewards und den Adligen auf Lebenszeit Bailiffs besteht. Die größere Macht von beiden Häusern hat seit jeher das Unterhaus, das House of Commons, es ist alleinig für Budgetrecht und die Regierungskontrolle zuständig. Das Oberhaus, das House of Reeves hingegen hat nur ein Entscheidungsrecht, wenn es um Verteidigungspolitik geht, was aus der Historie des Hauses erwuchs; bei normalen Gesetzen hat es eine Frist, innerhalb der es ein Veto einlegen kann, dass jedoch mithilfe des Lord-Governors vom Unterhaus überstimmt werden kann.

Sitzverteilung auf die Wahlkreise im House of Commons:

Wahlkreise Sitze Einwohner
Backer Territory 22 Seats 937.330 EW
Smith Region 19 Seats 709.450 EW
Stafford Isle and Region 18 Seats 573.240 EW
Tantham Isles 3 Seats 34.930 EW
gesamt: 62 Seats 2.254.950 EW

Judikative[Bearbeiten]

Die Judikative wird durch die Gerichtsbarkeit wahrgenommen. Oberstes, ordentliches Gericht ist der High Court. Er urteilt über alle Verfahren in letzter Instanz. Neben ihm existiert jedoch auch der Supreme Court der ausschließlich für Verfassungsgerichtsbarkeit zuständig ist. Über beiden Gerichten existiert als oberste Berufungsinstanz das Judicial Comitee des House of Reeves. Es kann jedoch keine neuen oder eigenen Urteile fällen, sondern einen Fall lediglich an den High Court oder den Supreme Court zur erneuten Entscheidung zurücksenden. Unter diesen existieren noch weitere Erst- und Berufungsinstanzliche Gerichte.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Infrastruktur wird über den Strassen- und Schiffsverkehr besorgt. Während insbesondere auf Backer Island und Stafford Isle hauptsächlich das Automobil und damit verbunden die hier vorzufindenen befestigten und unbefestigten Strassen genutzt werden, nutzt man zum Verkehr zwischen den Tantham Isles hautpsächlich Boote und Fähren, während man auf den einzelnen Inseln hauptsächlich zu Fuß oder mit dem Rad vorankommt. Fähren bilden auch das Hauptverkehrsmittel zwischen den verschiedenen Inseln des Commonwealth Realm. Einziger Flughafen des gesamten Staates ist der internationale Flughafen bei Backarra, der über zwei Terminals verfügt. Ein internationaler Hafen für Fracht- und Kreuzfahrtschiffe finden sich in Backarra, während sich ein reiner Frachthafen in New Stafftown und ein (fast) reiner Kreuzfahrthafen in Flaua City befindet.

Digitale Infrastruktur[Bearbeiten]

Die digitale Infrastruktur ist weit ausgebaut. Mit Ausnahme einiger Orte auf den Tantham Isles und im Gebirge auf Backer Island ist überall ein ausreichender Zugriff auf die nötigen Dienste vorhanden. Betrieben und gewartet wird die gesamte digitale Infrastruktur von der staatlichen Telefongesellschaft TeleZav.

Bildung[Bearbeiten]

Die Schulausbildung beginnt mit dem Schuljahr, in dem das Kind das 5. Lebensjahr vollendet. Es folgt ein Jahr Vorschule, die sogenannte Preparatory School, wo besonders viel Wert auf Förderung von Akzeptanz und Kooperation aber auch auf Kreativität gelegt wird. Ab dem 6. Lebensjahr wird dann die Grundschule, die Primary School besucht, wo den Schülern über fünf Schuljahr ein gewisses Maß an Allgemeinbildung nähergebracht wird. Mit dem 11. Lebensjahr wechseln die Schüler schließlich auf die Secondary School, wo sie weiterführend auf das Berufsleben vorbereitet werden. Hierbei können die Schüler vor jedem Schuljahr vier Fächer wählen, die sie im folgenden Jahr als Hauptfach unterrichtet bekommen. Es muss jedoch aus jeder Kategorie ein Fach gewählt werden.

Übersichtliche Auflistung der Schuljahre (ggf. mit Abschluss)[Bearbeiten]

  • Preparatory School
    • Preparation Grade - 5. Lebensjahr
  • Primary School
    • 1st Grade - 6. Lebensjahr
    • 2nd Grade - 7. Lebensjahr
    • 3rd Grade - 8. Lebensjahr
    • 4th Grade - 9. Lebensjahr
    • 5th Grade - 10. Lebensjahr
  • Secondary School
    • 6th Grade - 11. Lebensjahr
    • 7th Grade - 12. Lebensjahr
    • 8th Grade - 13. Lebensjahr
    • 9th Grade - 14. Lebensjahr
    • 10th Grade - 15. Lebensjahr - Education Level 1
    • 11th Grade - 16. Lebensjahr - Education Level 2
    • 12th Grade - 17. Lebensjahr - Education Level 3
    • 13th Grade - 18. Lebensjahr - Education Certificate

Prüfungen[Bearbeiten]

Prüfungen gibt es bis zur 6. Klasse keine. Ab der 6. Klasse müssen am Ende jedes Schuljahres Prüfungen in den gewählten Hauptfächern mit einer am Durchschnitt aller Schüler orientierten Punktzahl bestanden werden, die Schüler haben hierfür zwei Versuche. Fallen sie bei beiden Versuchen durch müssen sie das Schuljahr wiederholen. Ab dem 10. Schuljahr werden die verschiedenen Schulabschlüsse mit der Abschlussprüfung erlangt. Ist die Prüfung bestanden kann der Schüler frei wählen, ob er die Schule bereits beenden oder weiter verfolgen möchte. Die Prüfung im 13. Schuljahr setzt sich aus je einer mündlichen und je einer schriftlichen Prüfung am Ende des Schuljahres zusammen.

Universitäten[Bearbeiten]

Mit erhalt des Education Certificate kann eine Universität besucht werden. Bedeutende Universitäten befinden sich in Backarra, New Sterling, Mrousa City und New Stafftown.

Besondere Bildungseinrichtungen[Bearbeiten]

Die International Music Academy ist ein Projekt des international rennomierten Dirigenten Dionysius Buddenberg, mit dem er versucht jungen Musikern aus aller Welt eine Grundlage zum Ausüben einer beruflichen Tätigkeit als Musiker zu geben. Daneben soll sie auch einen Treff- und Austauschraum für bereits tätige Musiker geben.

Kultur[Bearbeiten]

Die Kultur beruht zum Teil auf den Traditionen der Zatori, zum Teil auf von Einwanderern (hauptsächlich aus Albernia) eingebrachten Traditionen.

Musik[Bearbeiten]

Im Bereich der klassischen Musik existieren einige bedeutende Ensemble; unter anderem das Mrousa City Philharmonic Orchestra, die Ensembles des SWBC und schließlich jene der International Music Academy.

Links[Bearbeiten]

Forum


Staaten und Gebiete auf Jadaria

Balakonien - Irkanien - Stralien - South-Western Islands

abhängige Gebiete: Geelong (Stralien) - Neu-Friedrichsruh (Dreibürgen) - Quel'Thalas (Futuna) - Vashir (Futuna)