Tobias der Eroberer

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobias der Eroberer
Bekannt als {{{PSEUDONYM}}}
Geboren 2. Mai 1990 (Drachenstein)
 (28 Jahre alt)
Gestorben Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“
 im Alter von 28 Jahren
Tätigkeit {{{BERUF}}}
Wohnort Vintor (Drachenstein)

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Tobias der Eroberer (geboren am 2. Termophles 23961) ist ehemaliger Bürger des Kaiserreiches Drachenstein. Zu seinen Zeiten als Bürger war er unter anderem Reichskanzler, König von Vincaster, Ministrum Exterior (Außenminister von), Bankdirektor der Banco nationale ent Drakestrin und zuletzt Reichsschatzmeister.

Das Leben[Bearbeiten]

Leben bis zu seiner Königskrönung[Bearbeiten]

Tobias der Eroberer wurde am 2. Termophles 23961 (entspricht dem 2. Mai 1990) in den Bergen von Vincaster an einem unbekannten Ort als Hobbit (oder Halbling) geboren. Bis zu seinem zwölften Lebensjahr erlernte er die drakische Sprache in dem für Hobbits üblichen Hobbitdialekt. Anders als für seine Rasse üblich, zog er am 25. Morikles 23976 (25. Januar 1994) aus der Berghöhle seiner Eltern aus und beschloss durch die Welt zu reisen und ein nicht entdecktes Land zu besiedeln. Dieser Traum löste sich auf, als er die bürgerlichen Verhältnisse in Vintor, der Hauptstadt von Vincaster näher kennenlernte. Er strebte eine politische Karriere an und bewarb sich als ein offizieller Vertreter der Hobbit-Rasse bei einer von dem damaligen König von Vincaster. Er setzte sich insbesondere für die gleiche Berücksichtigung aller Rassen ein und stach damit hervor, da alle anderen Vertreter nur daran dachten, eine möglichst hohe Stellung in der Gesellschaft für ihre Rasse zu erkämpfen. Der König von Vincaster fand das lobenswert und stellte Tobias den Eroberer als einen Berater in Rassenfragen ein. Tobias der Eroberer wurde immer mehr ein Vertrauter des Königs und als dieser schließlich Drachenstein verließ, wurde er von Kaiser Veuxin II. von Drachenstein 13. Morikles 23980 zum König von Vincaster gekrönt.

Das Leben nach der Königskrönung[Bearbeiten]

Nachdem er zum König gekrönt wurde, lernte er auch Kaiser Veuxin II. von Drachenstein näher kennen und beriet ihn in militärischen Fragen. Aufgrund dessen wurde er kurze Zeit nach seiner Krönung auch noch zum Ministrum Herositum Major (Kriegsminister von Drachenstein) ernannt.

Seine Rolle im Listez-Krieg[Bearbeiten]

Schon wenige Monate nach seiner Krönung zum König brach der sogenannte Listez-Krieg aus. Mit den auf den beiden Inseln Listez und Osterniaz lebenden einheimischen Listez-Orks hatten frühere Kriegsgeneräle Friedensverträge geschlossen, dennoch versuchten die Orks jedoch die Nachbarinsel Koomez, die seit über drei Jahrtausenden zu Vincaster gehörte, zu übernehmen. Tobias der Eroberer schlug die Listez-Orks durch eine Umzingelung im Kampfe und bekam seinen beinamen "der Eroberer", weil er die beiden Inseln Listez und Osterniaz entgültig eroberte und zu Vincaster dazugehörig machte.

Das Leben nach dem Listez-Krieg[Bearbeiten]

Nach dem Listez-Krieg wurde Tobias der Eroberer politisch aktiver und diente dem Kaiser oft als Ratgeber für Edikte. Er kämpfte bei den Folgekriegen des Listez-Krieg mit und errang so auch Ansehen beim Kaiser. Als das Staatsamt des Ministrum Herositum durch eine Verfassungsänderung nicht mehr vorgesehen war, wurde er vom Kaiser Veuxin II. von Drachenstein zum Ministrum Exterior (Außenminister von Drachenstein) ernannt Nach einer Verfassungsänderung gab es dieses Amt nicht mehr; Tobias wurde er in das neue Amt des Reichskanzlers gewählt. Da er sein Amt nach einigem Monaten vernachlässigte, trat er zurück und wurde bald zum Reichsschatzmeister gewählt. Als auch dieses Amt ihm kein Glück bescherte, trat er von allen seinen Ämtern darunter sein jahrelang geführes Königsamt zurück und bürgerte aus.

Tobias der Eroberer wurde wegen seiner Erfahrung, langen Zeit als Bürger und ständigen kritischen Begutachtung von Edikten und ihren Änderungen als Stanislav Goldmann des Kaiserreiches bezeichnet.

Sim-Off Geschichte[Bearbeiten]

Tobias der Eroberer wird von Tobias K. gespielt und ist seit dem 08.08.2003 aktiv. Der Beiname "der Eroberer" soll nach Angaben von Tobias K. "ein ironischer Hinweis auf den egoistischen Charakter von Tobias der Eroberer sein, der sich während seiner harten Zeit in der drachensteiner Gesellschaft angeeignet hat." "Tobias der Eroberer" trat auch in dem Land Svaerrike auf, das allerdings aufgrund von inaktivität geschlossen wurde. Tobias K. spielt außer "Tobias der Eroberer" auch noch Talas in der Republik Freiland.

Links[Bearbeiten]