Vishequetlan

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vishequetlan
Politik
Staat Cuello
Gliederung 7 Zonas
Bürgermeister vakant
Stammesgebiet Loco Alindar
Bevölkerung
Einwohnerzahl 181.000
Einwohner im Ballungsraum ca 212.250
Weitere Daten
Postleitzahlen -
Telefonvorwahl -

Vishequetlan ist die Hauptstadt des Municipios Uxas und liegt im Norden von Sierra Norte in Cuello. Vishequetlan ist das einwohnerreichste Comarca von Uxas. Vishequetlan ist Hauptstadt von Uxas und steht unter Verwaltungshoheit der Baile Cerebro Danos, obwohl das Gebiet politisch den Loco Alindar angehört.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in den inneren Regionen der Hügel- und Seenlandschaft im klimatischen Gebiet der gemäßigten Zone. Das Ballungsgebiet um Vishequetlan schließt neben einigen kleineren Siedlungen die Stadt Tradocira ein. Vishequetlan ist mit seinen 181.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt am Río Lago, direkt hinter Cumcoz(Stadt), La Cruz und Cazequetal. Sie beherbergt fast 50% der Bevölkerung in Uxas.

In der Liste der einwohnerreichsten Städte befindet sich Vishequetlan an 25. Stelle.


153_sierranorte.jpg
Gemäßigte Hügel- und Seenlandschaft in Sierra Norte

Lage[Bearbeiten]

Die Stadt liegt inmitten einer Insel zwischen künstlich angelegten, versumpften Nebenflüssen des obersten Bereiches im flachen Bett des Río Lago. Außerdem liegt Vishequetlan nörlich der Ausläufer der Lago-Altiplano-Linie und südlich der Staatsgrenze zum niederdionyschen Hades.

Vishequetlan ist leicht beeinflusst durch die feuchten Meereswinde aus der estrecho del tolahadarnja aus Nordwesten und Südwesten. Vom Osten und Südosten dringen vorwiegend trockene Winde in das Tal in dem sich die Stadt befindet. Allgemein befindet sich Vishequetlan in einer trockenen Region, die durch den Río Lago durchquert wird.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Vishequetlan gliedert sich in 7 Zonas.

Vishequetlan 7 Zonas

  • vishequetlan origen
  • vishequetlan moca sur
  • vishequetlan moca norte
  • lagencal
  • péonurba
  • camponi

vishequetlan origen, moca sur und moca norte gehören zu den ursprünglichen Stadtgebieten. Als origen wird die zentrale Pyramide des weißen Zauberers bezeichnet, die als religiöses Zentrum der Quexal gilt. Sie ist jeweils im Abstand eines rechten Winkels von vier, teils eingefallenen, Türmen umgeben und im weiteren durch die inneren Wasserwege der Nebenarme des Río Lago an allen Seiten begrenzt. Vishequetlan moca sur bildet eine Agrarfläche für Pflanzen mit sehr hohem Wasserbedarf. Hier fließen die Nebenarme des Río Lago mit dem Hauptfluss wieder zusammen. Dieselbe Funktion wie moca sur besitzt auch moca norte. Hier teilt sich der Nebenfluss des Río Lago vom Hauptfluss ab.

Lagencal ist heute das Stadt- und Marktzentrum von Vishequetlan und befindet verbreitet sich über den östlichen Nebenarm des Río Lago, den Río Lago selbst bis auf die leicht ansteigende Westseite des Flusses. Neben eines christlichen Klosters mit einer Kapelle am südwestlichen Stadtrand sind hier auch die größten Siedlungen, ein dicht besiedelter Marktplatz und einige, örtliche Händler. Hier treffen sich auch die Händler, die mit dem niederdionyischen Hades handeln. Péonurba ist die eigentliche Siedlungsregion, nördlich der lagencal und gehört zu den neueren Regionen von Vishequetlan. Hier leben auch die meisten, einfachen Bürger, die zum Großteil in der Landwirtschaft beschäftigt sind. Camponi ist die jüngste Siedlung von Vishequetlan. Auch hier haben sich hauptsächlich einfache Bürger niedergelassen.

Geschichte[Bearbeiten]

Vishequetlan entstand wahrscheinlich als Knotenpunkt wichtiger Handelswege zwischen den Tesalaxitucaltza und den Quexal. Man geht davon aus, dass die Quexal für die Gründung der Stadt verantwortlich waren. Bereits zu Zeiten des großen Indioreiches Cull ist Vishequetlan als Akademie für die Ausbildung von "Künstlern der weißen Magie" bekannt. Die große Pyramide gilt als Mittelpunkt der magischen Linien unter den Quexal. Mit dem Zusammenbruch des großen Indioreiches verliert Vishequetlan an Bedeutung, großteils weil es geographisch am nordöstlichen Rand des Herrschaftsbereiches der Quexal liegt und damit schwer erreicht werden kann.

Zur Zeit der ersten großen Besiedlungswelle unter den Conquistatores drangen wenige Siedler bereits nach Vishequetlan vor und schlossen sich den eher abgeschotteten Indios an. Es entstand, im Zuge des starken Religionsbezuges, eine kleine Kirchensiedlung, die später im heutigen Kloster ihren Höhepunkt fand. Mit der zweiten großen Besiedlungswelle kam der Durchbruch über die Hochlandsenke und damit auch das wirtschaftliche Desinteresse an Vishequetlan.

Selbst während der weitreichenden Industrialisierungsphase blieb Vishequetlan teilweise verschont. Überbleibsel dieser Zeit sind wenige, leerstehende Fabrikshallen und hier und da eine eingerostete Landmaschine. Dennoch hat sich Vishequetlan, wahrscheinlich im Zuge der Abgeschiedenheit, zu einer großen Stadt entwickelt, die dem Streit zwischen den Stämmen mehr trotzt, als in anderen Gegenden.


Bevölkerung und Kultur[Bearbeiten]

Die frühe Vermischung zwischen Indios und Conquistas hat zu einer Vermischung zwischen den einzelnen Kulturen geführt. Die Religionen und Feste beider Kulturen leben nebeneinander in Einklang. Deshalb gibt es in Vishequetlan wohl die meisten Feiertage in ganz Cuello.

Lebensqualität[Bearbeiten]

Die Industrialisierung hat es bis zu einer einzig verbliebenen Tankstelle im Stadtzentrum gebracht. Da jedoch nur wenige Fahrzeuge und Landmaschinen in Vishequetlan zu finden sind, ist der Betrieb dort nicht sehr groß. Die Tankstelle bezieht die Elektrizität für ihre Pumpen durch ein eigenes, kleines Wasserwerk am Rio Lago. Ansonsten ist die Stadt vollkommen ohne Strom.

Im Gegensatz zur Elektrizität besitzt die Stadt ein vollständig funktionierendes Abwassersystem. Der rasche Hauptfluss des Río Lago liegt etwas abgesenkt, sodass nur die Sumpfregion um die Pyramide gelegentlich überschwemmt wird.

Nach wie vor ist in der Pyramide eine Akademie für die Magier der weißen Künste unter Quexalführung zu finden. Es ist auch eine Schule zu finden, die den Kindern einfache Bildung, wie Rechnen oder Schreiben in den Sprachen der Baile Cerebro Danos und der Loco Alindar beibringt.

Die Pyramide des weißen Zauberers[Bearbeiten]

Die Pyramide gilt als Heiligtum der Quexal und ist das bekannteste Symbol an den Glauben der Magie, der für die Quexal ein wesentliches, existenzielles Merkmal darstellt. Die Pyramide selbst ist von einer Bauweise, wie man sie sonst nirgends in Cuello findet. Sie besitzt eine stufige Vorder- und Rückwand und Seiten, die die Form eines Halbkreises haben und somit ohne Ecken an die Fronten anschließen. Weiterhin außergewöhnlich sind die Runden Fensterlöcher, die so angeordnet sind, dass die Innenräume der Pyramide zu jeder Jahreszeit durch die Bescheinung von Sonne oder Mond erleuchtet werden.

Ein Rätsel ist jedoch die Darstellung der magischen Linien der Quexal. Bekannt ist, dass sieben verschiedene Linien ihren Mittelpunkt in dieser Pyramide finden. Auf diesen Linien sollen sich mehrere, heilige Stätten der weißen Quexalmagier befinden. Die Endpunkte der Linien sollen, miteinander verbunden, vom Auge des Zuma aus gesehen ein Symbol des Gleichgewichtes darstellen. Verbindet man die Endpunkte der Linien an einer anderen Stelle wieder, so findet man die Pyramide der schwarzen Magier der Quexal. Jedoch wissen heute nicht einmal die Quexal, wie diese Linienkonstellation dargestellt wird.


Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Vishequetlan unterhält derzeit keine Städtepartnerschaften.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Die CFC3 ist die wichtigste Straße in Vishequetlan. Sie führt von dort aus in den niederdionyschen Hades nach Nordwesten beziehungsweise nach Cazequetal. Desweiteren besitzt die Stadt einen kleinen Hafen, der als Umschlagsplatz von örtlichen Waren aus dem Sumpfgebiet, oder mit den Waren aus naheliegenden Dörfern dient.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft der Stadt ist großteils selbstversorgend. Abgesehen von einigen Industrieteilen und Treibstoff für die Tankstelle, die über die CFC3 nach Vishequetlan kommen, ist die Beständigkeit der eintreffenden Waren von Außen sehr gering. Es herrscht flüssiger Handel mit den Stämmen aus dem niederdionyschen Hades und mit den umliegenden Dörfern, die am Marktplatz von Vishequetlan die Chance auf einen Anschluss zum cuellonischen Großhandel sehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Portal Cuello