Vrystaat Verland

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vrystaat Verland
Vlag.png
Flagge
Karte
Amtssprache Verlaands (Verländisch)
Hauptstadt Vryburg
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt
 Staatspräsident
Pieter Jan Vorster
 seit dem 15. Mai 2017,
Fläche
 
505 922 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

ca. 6 880 132.
13,6 EW/km²
Währung Skelling
Gründung 1798
Nationalfeiertag 6. März
Nationalhymne [3]
int. Vorwahl
int. Kennzeichen
Website [4]
Forum [5]

Der Vrystaat Verland ist ein demokratischer Staat im Süden Nericas, er grenzt im Süden bzw Osten an Tir Na nÒg und im Norden an die albernische Kronkolonie Medea

Geografie[Bearbeiten]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

VL-Geschichte[Bearbeiten]

Für viele Forscher gilt Verland als Wiege der Menschheit. Funde von Knochen in Höhlen nahe Springfontein beweisen, dass hier schon vor etwa 3,5 Mio. Jahren frühe Vorfahren des Menschen lebten.

Die Nǀoakwe – auch als Buschleute bekannt – sind sie die älteste, noch lebende Spezies des Homo Sapiens. Die frühesten Felszeichnungen ihrer Vorfahren entstanden bereits vor über 25.000 Jahren. Die Klicklaute ihrer Sprache sind ein Überrest frühester Artikulation, bevor der menschliche Kehlkopf voll entwickelt war.

Zum ersten Kontakt zwischen N|oakwe und Weißen kam es, als das hulländische Schiff De Leeuwin im März 1648 mit 60 Mann Besatzung strandete. Fast ein Jahr musste die Besatzung unter der Leitung des Kaufmanns Jan-Henrik Robben in der Tafelbucht verbringen, ehe alle Überlebenden in die Hullande zurückkehren konnten. Durch den langen Aufenthalt entdeckten sie jedoch die klimatisch sehr guten Bedingungen der Region.

Daraufhin entschied sich die Vereenigde Compagnie, auf dem Gebiet des heutigen Nieupoort einen Handelsposten einzurichten. Robben wurde von der Compagnie beauftragt, eine Siedlung zu errichten und ein Fort zu bauen. Es folgte ein stetiger Strom hulländischer Einwanderer, meist einfache, puritanische Bauern („Boeren”), norddeutsche Siedler und hugenottische Flüchtlinge. Die Kolonisten wurden Vryburger genannt und waren unabhängig von Weisungen der Compagnie.

Etwa die Hälfte der Vryburger besaß schwarze Sklaven, die vor allem in der Landwirtschaft tätig waren. Eine weitere Bevölkerungsgruppe bildete die wachsende Zahl der Kleurlinge, die aus der Vermischung von Weißen, N|oakwe und den (zum Teil freigelassenen) Sklaven entstand.

Im 17. und 18. Jahrhundert brachen einzelne Siedler, die sogenannten Trekburen (Zugbauern), auf der Suche nach Weideland und Vieh von der Region um Nieupoort aus in das östliche Landesinnere. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit den dort ansässigen Batho-Völkern, der in die 100 Jahre währenden Grenzkriege mündete.

Die Unzufriedenheit mit ihrer Abgabenlast, die Erfahrung, dass die autokratische Compagnie in den Grenzbezirken keinen ausreichenden Schutz gewähren konnte, und der Einfluss republikanischer Ideen aus Antika führten dazu, dass die Buren aufbegehrten und ihr Gebiet 1798 zum Freistaat erklärten.

RL-Geschichte[Bearbeiten]

Der Vrystaat wurde im Mai 2017 von Pieter Jan Vorster ins Leben gerufen.

Politik[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

„Groot Gat”, aufgelassene Diamantenmine [1]

Der Freistaat Verland ist eine offene Marktwirtschaft mit freiem Wettbewerb und begrenzten ordnungspolitischen Eingriffen des Staates.

Grundlage der verländischen Wirtschaft ist seit Ende des 19. Jh.s der Bergbau, der mit ungefähr 10 % zum Bruttoinlandsprodukt beiträgt. Verland zählt zu den am reichsten mit Bodenschätzen ausgestatteten Ländern der Erde. Der Freistaat ist weltweit der wichtigste Produzent von Gold, Platin, Chrom und Mangan und gehört zu den bedeutendsten Förderländern von Diamanten, Steinkohle, Eisenerz, Nickel und Uran. Hinzu kommen weitere Erze, so dass Verland bei fast allen Bodenschätzen – ausgenommen Erdöl, Erdgas und Bauxit – autark ist.

Ein weiterer Hauptpfeiler der Wirtschaft ist die Industrie. Bergbau und Industrie erwirtschaften zusammen etwa 40 % des Bruttoinlandsprodukts und beschäftigen fast die Hälfte der Erwerbstätigen. Zu den führenden Industriezweigen gehören neben der Hüttenindustrie auch metallverarbeitende Betriebe, die chemische Industrie, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie Textil- und Bekleidungsindustrie. Eine wichtige Grundlage der Industrialisierung Verlands ist die günstige Energiesituation durch die reichen Vorkommen an Kohle und Uran.

In der Landwirtschaft existieren mechanisierte Großfarmen, die für den nationalen und globalen Markt u. a. Getreide, Kartoffeln, Gemüse, Obst, Tabak sowie Wein, Zitrusfrüchte und Zuckerrohr produzieren. Daneben gibt es kleinbäuerliche Selbstversorgungsbetriebe. Niederschlagsarmut und eine geringe Bodenqualität bewirken, dass nur ein Fünftel der Staatsfläche ackerbaulich genutzt wird und oft eine künstliche Bewässerung erforderlich ist. Die Trockengebiete im Binnenland dienen als Weidefläche für Schafe und Rinder.

Verland hat ein modernes Verkehrswesen mit einem relativ dicht ausgebauten Straßennetz, von dem rund 1 800 Kilometer als Autobahnen ausgewiesen sind. Seit 1860 wurde das Eisenbahnnetz systematisch erweitert und modernisiert. Drehscheibe des nationalen und internationalen Flugverkehrs ist Nieupoort.

Währung[Bearbeiten]

Der Skelling [Schilling] ist die Währung des Freistaates. Ein Skelling ist unterteilt in 100 Penning. Im Umlauf befinden sich Banknoten zu 500, 200, 100, 50 und 20 Skelling sowie Münzen zu 10, 5, 2 und 1 Skelling sowie zu 50, 20 und 10 Penning. Kleinere Münzen werden nicht mehr hergestellt. Der Wechselkurs des US-Dollars zum Skelling beträgt 1 USD = 12 V$.

Wirtschaftsdaten[Bearbeiten]

  • Bruttoinlandsprodukt (BIP): 1 980 Mrd. V$ (165 Mrd. USD)
  • BIP pro Kopf: 288 000 V$ (24 000 USD)
  • Erwerbstätige: ca. 3,1 Mio.
  • Erwerbsquote: 45 % (Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung)
  • Erwerbslosenquote: 13,5 %

Kultur[Bearbeiten]

Herrenhaus im kaphulländischen Stil [2]

Verland hat aufgrund seiner historischen Entwicklung und der ethnischen Vielfalt keine einheitliche Kultur. Die Sitten und Gebräuche unterscheiden sich je nach Region und ethnischer Herkunft.

Die Lebensgewohnheiten der weißen Bevölkerungsmehrheit sind in vielen Belangen ähnlich wie in Antika oder Astoria. Die Farbigen fühlen sich näher mit der Kultur der Weißen verbunden als mit der Kultur der Schwarzen. Diese Verbundenheit ist unter anderem daran zu erkennen, dass ihre Muttersprache zumeist Verlands ist und sie die gleichen oder ähnliche Religionen wie die Weißen haben.

Von der schwarzen Bevölkerungsminderheit lebt immer noch ein beträchtlicher Anteil in ärmlichen Verhältnissen. Diese Bevölkerungsgruppe führt die traditionellen Riten ihrer Ahnen fort. Viele Feste werden mit Tanz und Musik gefeiert. Dadurch sollen nicht nur die Traditionen, sondern auch die Vorfahren am Leben gehalten werden.

In der verländischen Küche liegt der Schwerpunkt auf Fleischgerichten aller Art, woraus sich auch eine beliebte Freizeitbeschäftigung der Verländer entwickelte: das Braai (Verlands für Grillen). Typische Gerichte und Speisen für den Braai sind Boerewors (Bauernwurst), Steaks, Lamm- und Schweinekoteletts sowie Fisch, begleitet von Unmengen Bier. Der Rooibos (Rotbuschtee) gilt als Nationalgetränk Verlands. Er wird aus den getrockneten und fermentierten Zweigen des Rooibos-Strauches gewonnen und enthält im Gegensatz zu vielen anderen Teearten kein Koffein.

Als die ersten Siedler im 17. Jahrhundert das Kap erreichten, brachten sie auch ihren Baustil mit, der sich in Verland zu einer ganz eigenen Richtung entwickelte, die kaphulländische Architektur. Markante Merkmale für diesen einzigartigen Baustil sind weiß verputzte, symmetrisch aufgebaute Wohnhäuser mit dunklem Reetdach und dekorativem Giebel über der Eingangstür.

Feiertage[Bearbeiten]

Datum Bezeichnung Übersetzung
1 Januarie Nuwejaarsdag Neujahr
6 Maart Stigtingsdag Gründungstag
Die Vrydag voor Paasfees Goeie Vrydag Karfreitag
Die Maandag na Paasfees Paasmaandag Ostermontag
1 Mei Werkersdag Tag der Arbeit
Veertig dae na Paasfees Hemelvaartsdag Christi Himmelfahrt
25 Desember Kersdag Weihnachtstag
26 Desember Tweede Kersdag Zweiter Weihnachtsfeiertag

Sport[Bearbeiten]

Viele Verländer sind Sportbegeistert und seit Oktober 2017 gibt es sogar ein Gesetz, das sogenannte Sportwet, das Zitat: "den Sport im Interesse der Entwicklung der Jugend, der Volksgesundheit, der Freizeitgestaltung und der körperlichen Leistungsfähigkeit fördern" soll.

Eine Besonders Populäre Sportart in Verland ist der Motorsport, so trat man nicht nur zum PFF mit einem staatlichen Rennteam an, sondern ist auch beim CRC mit Fahrern dabei.


Weiterhin besitzt das Land eine Fußballnationalmanschaft, welche in der Fußballweltmeisterschaft 2018 zum ersten mal bei einem Internationalen Turnier angetreten ist. Sie konnte von sich überzeugen und wurde sogar Weltmeister. Im September 2018 startet nun auch mit der Verlandse Eerste Liga die eigene Fußballliga.


Ein ebenfalls immer populärer werdender Sport ist die Leichtathletik.