Wasarische Halbinsel

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Wasarischen Halbinsel. Die Halbinsel endet im Westen bei Batôn Bleu und im Osten bei Porto di Vadorane.
Als Wasarische Halbinsel (hrt. Penisola vasariana) bezeichnet man eine Halbinsel im Süden Anticas, die im Mittelalter das Territorium des Königreichs Wasarien umfasste sowie die gleichnamige historische Landschaft bildet. Es ist heute Teil der Region Wasarien, die wiederum einen Teil des Unionslande Heroth der Demokratischen Union bildet.

Geographie und Geologie[Bearbeiten]

Die wasarische Halbinsel ist geprägt durch einen langen Gebirgszug, der einen großen Teil der Landmasse zentral durchzieht und der bis heute geologisch aktiv ist. Auf ihm befinden sich die beiden aktiven Vulkane Monte di Diavolo und Pluto sowie zahlreiche weitere inaktive Vulkane.

Die Halbinsel liegt im Medianik und wird im Westen durch die Blaue See und im Osten durch die Rote See begrenzt. Im Süden liegen drei größere Inseln vor der Küste der Halbinsel: St. Magdalena, Sardelien und Carosien.

Die größte direkt auf der Halbinsel gelegene Stadt ist St. Lucia, wo auch die Regierung der Region Wasarien ansässig ist. Insgesamt ist die Bevölkerung stark auf die Küste konzentriert, die historisch stark vom Seehandel geprägt war.

Geschichte[Bearbeiten]