William Ashcraft

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Geburtsdatum: 01. September 1966
Geburtsort: Port Victoria, Roldem
Wohnort: Port Victoria, Roldem
Beruf: Unionsrichter
Familienstand: Geschieden

William Christian Ashcraft ist Unionsrichter und ehemaliger Politiker. Er wurde am 01. September 1966 in Port Victoria, Roldem geboren.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

William C. Ashcraft wurde am 01. September 1966 als Christian William Heinkel geboren. Er ist der jüngste Sohn der roldemischen Politikerin Julia Ashcraft und des imperianischen Verlegers James Arthur Heinkel. Seine Kindheit verbrachte er vor allem am Strand mit surfen und tauchen. Die ersten 4 Jahre seiner Schulzeit verbrachte er an der „John Quincy Adams Primary School“, Port Victoria. Ab der 5. Klasse besuchte er dann die „Dover School of Port Victoria“. 1985 schloss er die Schule mit einem Schnitt von 1,6 ab und studierte anschließend in den Vereinigten Staaten von Astor Jura. 1989 schloss er dann sein Studium der Rechtswissenschaften mit einem Durchschnitt von 1,4 ab und bekam den Titel des Diplom jur. verliehen. Neben dem rechtswissenschaftlichen Studium studierte er als Nebenfach Politik. Im Januar 2008 promovierte er zum Dr. phil. pol. an der Universität Montary.

Juristische Laufbahn[Bearbeiten]

Juristischer Werdegang[Bearbeiten]

Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in Astor kam er in die Demokratische Union zurück und wurde bei der Versicherung "Roldemian United" mit der Überwachung der internationalen Rechtsangelegenheiten betraut. Nach wenigen Monaten schon wurde er zum Leiter der Rechtsabteilung befördert.

1993 kehrte er dann nach Astor zurück und wurde Teilhaber in einer renommierten Rechtsanwaltskanzlei. Seine Tätigkeitsschwerpunkte lagen hauptsächlich auf dem Gebiet des internationalen Rechts und des Strafrechts. Im Jahr 2000 übernahm er die Leitung der Kanzlei und damit die Verantwortung für insgesamt neun Anwälte sowie einen Notar.

Im März 2005 kehrte er endgültig nach Ratelon zurück und promovierte zum Dr. iur. an der KamaU. Dort trat er der Kanzlei von Richard von Löwenherz bei und nahm an der Berufungsverhandlung gegen Roland Burghammer am Obersten Unionsgericht teil. Parallel dazu beteiligte er sich an den juristischen Vorlesungen an den ratelonischen Universitäten um in der Demokratischen Union einen weiteren Abschluss auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften zu machen.

Am 17. Mai 2005 wurde er vom Parliament of Roldem zum Judge am Supreme Court of Roldem gewählt. Jedoch trat er bereits am 14. August 2005 von diesem Amt zurück, da er seine Zukunft nicht am Supreme Court in Roldem sah, sondern auf Unionsebene.

Am 27. Juni 2005 gründete er dann die Kanzlei "Heinkel & Partner - Rechtsanwälte" in seiner Geburtsstadt Port Victoria. Seit dem 23. Oktober 2005 ist er zudem für die Kanzlei "MikroLaw" tätig und betreut Mandanten auf der ganzen Welt.

William C. Ashcraft wurde zudem am 6. Oktober 2005 vom Unionsminister der Justiz Herrn Jakob Israkaiser zum Obersten Unionsanwalt berufen. Die Krönung seiner juristischen Laufbahn stellt bisher die Berufung zum Unionsrichter am Obersten Unionsgericht der Demokratischen Union durch das Unionsparlament sowie den Unionsrat dar. Auf Vorschlag von Unionskanzler Klatten wurde er jeweils im ersten Wahlgang gewählt und am 09. November 2006 von Unionspräsident Rohan-Mason zum Uniosnrichter ernannt. Auf Grund seiner Ernennung musste er das Amt des Obersten Unionsanwalts niederlegen.

Nach der erfolgreichen Habilitation zum Thema "Vollendungsprobleme beim Tötungsdelikt" folgte er Anfang 2008 einem Ruf an die Count Donald Law School der Universität Montary. Ashcraft hat dort den Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht und leitet zudem das Institut für Kriminologie.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Landespolitik[Bearbeiten]

Seine politische Laufbahn begann am 14. April 2005 als Member of Parliament in Roldem. Am 16. Oktober 2005 wurde er dann nach seinem Ausflug in die Unionspolitik zum Prime Minister of Roldem gewählt. Dank eines überragenden Wahlergebnis von 100 % aller Stimmen konnte er am 20. Feburar 2006 seine zweite Amtszeit als Prime Minister of the Republic of Roldem beginnen. Seine dritte und bisher letzte Amtszeit als Prime Minister begann am 05. Juli 2006 und war teilweise von Entscheidungen geprägt, die nicht immer die volle Zustimmung der übrigen Members of Parliament fanden. Die landespolitische Laufbahn von William C. Ashcraft endete mit dem regulären Ausscheiden aus dem Amt des Prime Ministers am 19. November 2006.

Unionspolitik[Bearbeiten]

William Ashcraft begann seine Karriere in der Unionspolitik bereits mit einer angesehenen Position. Er wurde am 16. August von Unionspräsident a. D. Schmelzer zum Unionsminister der Justiz ernannt und führte dass Justizministerium bis zu seinem Rücktritt am 17. September 2005. Vom 17. September 2005 bis zum 28. September 2006 vertrat er sein Unionsland als Deligierter der Republic of Roldem im Unionsrat. Am 26. Feburar wurde er zudem zum Unionsvorsitzenden der Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VFD) gewählt.

Unternehmerische Laufbahn[Bearbeiten]

Schon mit jungen Jahren erkannte William C. Ashcraft sein unternehmerisches Talent. Mit 5 Jahren eröffnete er seinen ersten Eisstand am Strand von Port Victoria. Heute ist William C. Ashcraft immer noch einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner in der Demokratischen Union. Ihm gehört unter anderem die internationale Flugline "Roldem Airlines", die Whiskey Distillerie "Roldem Club Whiskey Distillery", sowie der "Giants Club". Auch das Wassersportfachgeschäft "Saint Pierre Water Sports" zählt zu seinen Unternehmen. Auch im Großherzogtum Arcor war er als Unternehmer sehr erfolgreich. Firmen wie beispielsweise "Arcor Hoch- & Tiefbau" oder der "Arcor Spiegel" zählten zu seinen Unternehmen

Privatleben & Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Privatleben[Bearbeiten]

William C. Ashcraft heiratete am 27. Dezember 2006 seine langjährige Freundin Teresa Megan von Metternich. Der Familientradition der von Metternichs entsprechend nahm er den Namen seiner Frau an. Die Fürstliche Familienversammlung ließ ihm zudem die Ehre zuteil werden fortan den Titel "Fürst von Metternich" zu tragen. Nach nicht einmal einem Jahr war die Ehe auf Grund seiner vielen Arbeit so sehr zerrüttet, dass am 28. November 2007 die Scheidung vollzogen wurde. Daraufhin nahm er, um den neuen Lebensabschnitt zu unterstreichen, den Geburtsnamen seiner Mutter an und nahm seinen zweiten Vornamen an.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

William C. Ashcraft war Trainer des FC Phönix Mixoxa. In seiner ersten Saison musste er leider gleich eine herbe Enttäuschung einstecken. Sein Team stieg nach einem harten Abstiegskampf in die 2. Liga ab. Besser lief es da bei den Olympischen Winterspielen 2006. Dort konnte er insgesamt zwei Goldmedallien und drei Bronze Medallien gewinnen. Ashcraft ist zudem seit kurzem Trainer des Port Victoria Ice Hockey Clubs, welcher in der AHL spielt.


Unionsvorsitzende der Volkspartei für Freiheit und Demokratie

Roland Burghammer - Matthias Schmelzer - Patrick Prometheus - Maximilian von Rohan-Mason - Richard Meltor - Jonathan von Metternich (geschäftsführend) - Christian Heinkel - Linda Dahlia - Jonathan von Metternich


Justizminister der Demokratischen Union

Peter Reinhard - Walter Schwarzenberg - Kauli - Holger Beuttler - Schrobi - Charles Dowan - Rudolph Baylor - Heinrich von Löwenherz - Jonathan von Metternich - Christian Heinkel - Jakob Israkaiser - Pjotr Jerkov - Helmut Hennrich - Amber Marie Ford - Konrad Grimm - Pjotr Jerkov