Wupperstein

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wupperstein (Freiheitliche Netzrepublik Wupperstein)
 
wupperst.gif Wappen
Karte
Amtssprache deutsch
Hauptstadt Wupperstadt
Staatsform Parlamentarische Demokratie
Regierungschef Erwin Preuer
 seit dem 30.12.2003
Gründer Daniel T.
Gründung 30. Dezember 2000
Auflösung 01. Oktober 2005
Währung 1 Wuppermark (WM) = 100 Pfennig
Nationalfeiertag 30. Dezember (Gründungstag)
Nationalhymne Land der Väter
int. Vorwahl (ehemals +52)
int. Kennzeichen (ehemals W)
Website nicht mehr vorhanden

Geographie[Bearbeiten]

Wupperstein lag im Südosten des Südostkontinents der OIK-Karte östlich von Pizzaros und südlich von Aurora. Die Landesform entsprach dem rL "Serbien und Montenegro". Es war in 3 Länder aufgeteilt: Heuern im Norden, die Preuermark mit der Hauptstadt Wupperstadt im Südosten und Margdefels im Südwesten. Margdefels hatte als einziges Land Zugang zum Golf von Wupperstein.

Geschichte[Bearbeiten]

VL-Geschichte[Bearbeiten]

  • 1295 Margdefelser Seefahrer entdecken die Insel des heutigen Schwarzenfels.
  • 1400 Stadtstaaten schließen sich zu Fürstentümern und Herzogtümern zusammen.
  • 1885 Margdefels spaltet sich von Lutisanien ab. Eine Schlacht wurde durch diplomatische Anstrengungen Heuerns abgewandt.
  • 1887 Geheimes Bündnis zwischen Margdefels und Heuern.
  • 1895 Preuermark versucht durch Heirat ein Bündnis mit Lutisanien einzugehen, jegliche Bemühungen scheitern jedoch an einem durch Margdefels und Heuern angedrohten Handelsboykott.
  • 1896 Das Bundesheer Heuerns und Margdefels schlagen die königlichen Truppen Preuermarks im preuermarkschen Siegerburg. Sie plündern und brandschatzen die Stadt.
  • 1916 Durch lutisanische Unterstützung und dem modernsten Heer seiner Zeit gelingt es Preuermark, Margdefels und Heuern in einer überraschenden Winteroffensive zu bezwingen. Außerordentlich moderate Friedensbedingungen werden den Besiegten auferlegt.
  • 1930 Der Versuch einer Einigung zu einem Wuppersteinischen Reich scheitert an den Verhandlungen im preuermarkschen Ridderfeld.
  • 1967 Eine erneute Versammlung im preuermarkschen Ridderfeld kam zur Einigung zu einem Wuppersteinischen Königreich unter der Führung von Preuermark.
  • 2000 Ausrufung der Netzrepublik
  • 2001 Konstituierende Nationalversammlung in Wupperstadt.

RL-Geschichte[Bearbeiten]

Das Projekt hatte es mit seinem mehr oder weniger ironischen Blick auf die deutsche Kultur von Anfang an schwer, so wurde dem Land frühzeitig rechtslastiges Gedankengut angeheftet. Dies konnte jedoch widerlegt werden und Wuppersteins Kanzler Daniel T. machte sich durch seine Präsenz in der UVNO einen Namen. Wenig aktiv, aber dafür friedliebend und konstruktiv. Das Konzept fand bis auf wenige Ausnahmen nur geringen Zuspruch und verblieb über lange Zeit im Dämmerzustand. Am 01. Oktober 2005 wird das Projekt offiziell eingestellt.

Kultur[Bearbeiten]

Die wuppersteinische Kultur war zutiefst "deutsch". Man pflegte seine Bürokratie und setzte auf die "guten alten Werte". Konstanz und Verlässlichkeit sind wahrhaft wuppersteinische Werte.
In den Kneipen wurde Afridrink (Cola pur oder mit Wodka) oder Wupperbräu kredenzt.

Bevölkerungszusammensetzung[Bearbeiten]

  • nach Nationalitäten: 87% Wupperstein, 5% Schwarzenfels, 4% Lutisanien, 2% Pizzaros, 1% PFKanien und 1% sonstige
  • nach Religionen: 58% katholisch, 31% evangelisch, 6% jüdisch und 5% ohne Glaubensbekenntnis

Sport[Bearbeiten]

Es wurde wenn, dann dem Fußball gefröhnt. Bekanntester Verein war der Margdeberger SK (1. Saison der IFL).

Nationalhymne[Bearbeiten]

Am 30.12.2003 wurde die alte Hymne "Wuppersteiner Land" auf Grund des veralteten Textes abgeschafft und durch "Land der Väter" ersetzt:

Gedenket eurer Väter!
Gedenkt der großen Zeit
Da Wuppersteins gutes Ritterschwert
Gesiegt in jedem Streit!
Das sind die alten Schwerter noch,
Das ist das teure Herz:
Die schlagt ihr nimmermehr ins Joch,
Sie dauern fest wie Erz!

|: Haltet aus! Haltet aus! :|
Lasset hoch das Banner wehn!
Zeiget stolz, |: zeigt der Welt, :|
Daß wir treu zusammenstehn,
Daß sie alte Kraft erprobt,
Ob uns Friede strahlt, ob Krieg umtobt!
|: Haltet aus im Sturmgebraus! :|

Politik[Bearbeiten]

Politisches System[Bearbeiten]

Wupperstein war eine parlamentarische Demokratie. Es herrschte Gewaltenteilung und Gleichheit vor dem Gesetz.

Reichsversammlung[Bearbeiten]

Die Reichsversammlung setzte sich aus allen mündigen Staatsbürgern zusammen. Sie war die ständige basisdemokratische Vertretung des Volkes und entschied über Gesetze und Verträge.

Regierung[Bearbeiten]

Der Kanzler wurde durch die Reichsversammlung gewählt. Jedes Mitglied der Reichsversammlung hatte dabei aktives und passives Wahlrecht. Die Minister wurden durch das Regierungsoberhaupt, den Kanzler ernannt.
Die Regierung konnte Verordnungen (gesetzesähnliche Regelungen) und Erlässe (Dienstvorschriften) beschließen, die im Rahmen der Gesetzgebung der Reichsversammlung ihre Gültigkeit hatten.

Reichskammer[Bearbeiten]

Die Reichskammer verkörperte die rechtsprechende Gewalt. Hier wurden Gesetzesverstöße verurteilt und Grundsatzurteile gefällt.

Innenpolitik[Bearbeiten]

Die Gendarmerie wachte über Recht und Ordnung. Ein "zu Hülf" genügte, um freundliche Hilfe zu erhalten.

Außenpolitik[Bearbeiten]

Wupperstein verstand sich nicht als 'global player', sondern interagierte eher in seiner Umgebung, wie etwa beim Hilfeangebot an den Nachbar Lutisanien. Dennoch war Wupperstein seit dem 27. Februar 2001 beobachtendes Mitglied und seit dem 8. September 2001 Vollmitglied der UVNO. Es bestanden gute Kontakte nach Schwarzenfels, Lutisanien, PFKanien und Hansastan.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft war betont konservativ und legte großen Wert auf die "Old Economy". Innovationen wurden erst deutlich abgewogen, bevor sie Einzug hielten.
Wupperstein verfügte über Erdölvorkommen, die durch die Draught Oil Wupperstein, ein Tochterunternehmen aus KillKennyKounty gefördert wurden.

WiSim[Bearbeiten]

Es war eine eigene geplant, ein Bankensystem existierte bereits.


Staaten und Gebiete in Arethanien

Atraverdo - Cuello - Dionysos - Doroog - Medinat ha Eretz - Pektonien - Pizzaros - Tolanica

abhängige Gebiete: Rajansa (Tir Na nÒg) - St. Julian (Bananaworld) - Teos (Pizzaros)

Ehemalige Staaten: Alpinia - Anelka - Condoria - Dosmanien - Esturien (Drachenstein) - Tibor - Volkby - Wupperstein