Charles Tucker: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Kategorie:Person|Tucker, Charles]][[Kategorie:Cordanier|Tucker, Charles]][[Kategorie:Stub]]
 
[[Kategorie:Person|Tucker, Charles]][[Kategorie:Cordanier|Tucker, Charles]][[Kategorie:Stub]]
Charles Tucker, geboren 1980, ist gebürtiger Cordanier.
+
'''Charles Tucker''' (* 1980) ist ein ehemaliger [[Cordanien|cordanischer]] Politiker und Terrorist.
Er ging dort 12 Jahre zur Schule und studierte danach an der dortigen Universität Ingenieurwissenschaften und Physik.
+
 
 +
Tucker ging in Cordanien 12 Jahre zur Schule und studierte danach an der dortigen Universität Ingenieurwissenschaften und Physik.
 
Er arbeitete danach bis 2004 im Ausland und experementierte mit neuartigen Antrieben.
 
Er arbeitete danach bis 2004 im Ausland und experementierte mit neuartigen Antrieben.
 
2004 kam er zurück nach [[Cordanien]] und trat der [[Cordaniens Organisatorische Partei|COP]] bei.
 
2004 kam er zurück nach [[Cordanien]] und trat der [[Cordaniens Organisatorische Partei|COP]] bei.
Tucker wurde kurz darauf Justizminister, später wechselte er ins Wirtschaftsministerium und ist dort gegenwärtig Minister für Wirschaft.
+
Tucker wurde kurz darauf Justizminister, später wechselte er ins Wirtschaftsministerium.
  
 
Im September 2005 wurde er wegen schwerer Versäumnisse im Amt entlassen. Am 22.9. schloss er sich dem [[Ayalon-Putsch|Putschversuch]] der ISO an. Am 24.9. floh Tucker ins Ausland und ist dort seitdem Führer der [[U.N.T.Z.S]].
 
Im September 2005 wurde er wegen schwerer Versäumnisse im Amt entlassen. Am 22.9. schloss er sich dem [[Ayalon-Putsch|Putschversuch]] der ISO an. Am 24.9. floh Tucker ins Ausland und ist dort seitdem Führer der [[U.N.T.Z.S]].

Aktuelle Version vom 12. Oktober 2007, 15:18 Uhr

Charles Tucker (* 1980) ist ein ehemaliger cordanischer Politiker und Terrorist.

Tucker ging in Cordanien 12 Jahre zur Schule und studierte danach an der dortigen Universität Ingenieurwissenschaften und Physik. Er arbeitete danach bis 2004 im Ausland und experementierte mit neuartigen Antrieben. 2004 kam er zurück nach Cordanien und trat der COP bei. Tucker wurde kurz darauf Justizminister, später wechselte er ins Wirtschaftsministerium.

Im September 2005 wurde er wegen schwerer Versäumnisse im Amt entlassen. Am 22.9. schloss er sich dem Putschversuch der ISO an. Am 24.9. floh Tucker ins Ausland und ist dort seitdem Führer der U.N.T.Z.S.