Konstantinpalast

Aus MN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


konstantinwikiun9.png
Konstantinpalast

Der Konstantinpalast (rusanisch Константиновский дворец; ehemals Château Aix-en-Lamarche) ist die Exilresidenz der letzten rusanischen Zarin Anastasia II. und ihrer Familie. Sie wurde im Jahre 1908 erbaut und liegt in der Nähe der Ortschaft Aix-en-Lamarche, einem Vorort von Côte Megot, am Ufer des Medianik in Barnstorvia.

Die Palastanlage umfasst als Haupttrakt den eigentlichen Konstantinpalast, der als Wohn- und Repräsentationsgebäude ausschließlich für die kaiserliche Familie bestimmt ist. Der Palast hat zwei Stockwerke und zwei Innenhöfe (harbothensischer und futunischer Innenhof). Daneben besteht die Palastanlage aus zwei großen Nebentrakten, wobei der eine für die Minister und der andere für den Hofstaat und die Bediensteten bestimmt ist. Daneben verfügt die Palastanlage auch noch über eine kleine rusanisch-orthodoxe Kirche, die 1856 vom albernischen Architekten Richard Hemminglow erbaut wurde, sowie einen großzügigen Albernischen Landschaftspark.

Weblinks