Monikberg

Aus MN-Wiki
Version vom 5. Juli 2019, 23:00 Uhr von Willem IV. (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „! {| border=1 align=right cellpadding=4 cellspacing=0 style="margin: 0 0 1em 1em; background: #f9f9f9; border: 1px #aaaaaa solid; border-co…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Koninkrijk Monikberg
Königreich Münchberg
PrinzenVlag.png SiegelMUN.png
Flagge Wappen
Wahlspruch: Concordia res parvae crescunt
Durch Eintracht wachsen kleine Dinge
Amtssprache Voorlands/Tuits
Hauptstadt Nicoolasburg
Staatsform Absolute Erbmonarchie
Staatsoberhaupt
 König
Willem IV.
 seit dem 01.02.2019
Regierungschef
 Reichskanzler
Werner Tübcke
 seit dem 31. Juli 2018
Fläche 283 835 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

ca. 32 Mio.
113 EW/km²
Gründung 9. Januar 1919
Währung Gulden
Nationalhymne De Willem
Nationalfeiertag 4. Februar (Koningsdag)
Karte CartA
int. Vorwahl muss erst noch vergeben werden
int. Kennzeichen muss erst noch vergeben werden
Forum [1]
Autonome Gebiete
Tuitsland Schwerdte
Sint Billart Groenpoort
Ehemaliges Gebiet
Flandrien Marcksfurth

Geschichte

VL-Geschichte

  • 944 n. Chr.

Das Fürstentum Leeuwen, das die Voor- und Achterlanden umfasst, wird zum ersten Mal Flandrien tributpflichtig.

  • 987

Der Fürst von Leeuwen konvertiert zum Christentum.

  • 1011

Mit der Taufe von Herzog Theoderich in Teutberg entsteht das christliche Herzogtum Teutland.

  • 1124

Flandrien erringt als Königreich Münchberg die Oberhoheit über Leeuwen und Teutland.

  • 1208

Der Fürst von Leeuwen erobert Flandrien und erklärt sich zum König von Münchberg.

  • 1239

Das Herzogtum Teutland wird dem Königreich von Leeuwen und Münchberg tributpflichtig.

  • 1241

Leeuwen und Münchberg werden verfassungsrechtlich zum neuen (Doppel-)Königreich Münchberg vereinigt.

  • 1324

Die Planstadt Königsfurth bei Münchberg wird neue Hauptresidenz des Königs von Münchberg.

  • 1387

Das Königsgeschlecht der Leeuwen stirbt im Mannesstamm aus, neuer König von Münchberg wird ein Spross des teutländischen Geschlechts der Wittensteiner.

  • 1511

König Hendrik sagt sich von der katholischen Kirche los und begründet die protestantische Kirche von Münchberg.

  • 1512

Der katholisch-flandrische Adel sagt sich vom Königreich los und erklärt einen Verwandten Hendriks zum König.

  • 1512 bis 1532

Zwanzigjähriger Konfessionskrieg zwischen Katholiken und Protestanten. Am Ende bleibt Flandrien unter eigenem König katholisch und wird unabhängig, Teutland verbleibt bei Münchberg.

  • 1532

Mit dem Ende des Konfessionskriegs wird faktisch XXXXX zur Hauptresidenz des Königreichs Münchberg.

  • 1533 bis 1540

Der König lässt Katholiken verfolgen und öffentlich hinrichten. Es wird als das „Dunkle Zeitalter“ des Münchberger Reiches bezeichnet. Tausende fallen der Säuberung zum Opfer.

  • 1611

Die Große Hungersnot zwingt Tausende zur Auswanderung.

  • 1647

Der König von Münchberg verlegt seine Hauptresidenz in die Hafenstadt Nicolaasburg.

  • 1701

Nicolaasburg wird auch formell zur Hauptstadt erklärt.

  • 1918

In einer Phase der wirtschaftlichen Krise und politischen Unzufriedenheit mit der Monarchie ereignet sich ein kommunistischer Umsturzversuch: König Willem III. Alexander dankt ab und verlässt das Land mit seiner Familie nach Flandrien.

  • 1919

Nach der Niederschlagung des Umsturzversuchs erhält Münchberg eine neue, liberale Verfassung: König wird Willems Bruder Albert Filippus.

  • 1942

Willem III. Alexander stirbt mit 75 Jahren im Exil.

  • 1947

König Albert Filippus stirbt mit 77 Jahren, Nachfolger wird sein Sohn Albert Willem.

  • 1948

Ein Pistolenattentat von Rechtsextremisten auf Frits Ferdinand Dankert, den Wortführer der politischen Linken, stürzt das Land in eine schwere Krise.

  • 1961

Albert Willem stirbt kinderlos. Der 61-jährige Lodewijk Willem, Sohn von Willem III. Alexander, kehrt mit seiner Familie aus dem Exil zurück und wird König.

  • 1983

Nach dem Tod Albert Willems wird dessen Tochter Wilhelmina I. Königin.

  • 2019

Nach dem Tod Wilhelmina I. besteigt ihr Sohn als Willem IV. den Thron. Das Staatssystem wird zu einer Absoluten Monarchie umgebaut.

Politik

Politisches System

Regierungssitz Willem IV.

Das politische System des Königreich Münchberg ist seit der Thronbesteigung durch König Willem IV. eine Absolute Monarchie mit einer Sozialnationalen Ausrichtung. Dennoch existieren im Königreich verschiedene Parteien.

Außenpolitik

Das Königreich teilt eine gemeinsame Grenze mit der Flandrischen Demokratischen Republik und der Turanischen Föderation. Derzeit unterhält es lediglich mit dem ... einen gültigen Grundlagenvertrag.

In der Vergangenheit kam es regelmäßig zu einigen Grenzkonflikten mit der FDR.

Innenpolitik

Parteien

Im Königreich Münchberg existieren folgende demokratische Parteien:

  • Partij van de Arbeid: sozialistisch (PvdA)
  • Onafhangelijke Socialisten: sozialistisch (OS)
  • Links staat op: linkspopulistisch (Lso)
  • Sociaal-Democraten: sozialdemokratisch (SD)
  • Liberaaldemocraten: Mitte (LD)
  • Conservatieve Partij: christdemokratisch-konservativ (CP)
  • Perspectief voor Monikberg: rechtspopulistisch (PvM)
  • Royalistische Nationaalpartij: rechtsaußen (RN)

Kultur

Sehenswürdigkeiten

Das Kurhaus

Im Stile des berühmten münchberger Architekten Carl van Halensen ist das Kurhaus Groningen eine Stätte der Erholung, als auch eine Sehenswürdigkeit des Landes.

Wirtschaft

Münchberg betreibt ein funktionierendes und liberales Wirtschaftssystem. Der Staat greift nur in seltenen Fällen in dieses System ein. Sehr früh hat das Land angefangen einen ausgeglichenen Haushalt zu führen und bekämpfte erfolgreich die Stagnation am Arbeitsmarkt. Heute ist es eines der wenigen Ländern mit einem Haushaltsüberschuss und sinkenden Schulden.

Infrastruktur

Hafen von Nicoolasburg

Das Königreich Münchberg verfügt über eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur. So zählt das Autobahnnetz in Münchberg zu den am besten ausgebautesten der Welt. Dieses zählt ebenso für das vorhandene Schienennetz, insbesondere in den großen Städten.