XLV. Reichstagswahl (Dreibürgen)

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wahl zum XLV. Reichstag des Kaiserreiches Dreibürgen fand vom 18. bis zum 22. Februar 2015 statt.

Stärkste Kraft im Parlament wurde die NOVA, die ihren Stimmenanteil damit bei ihrer zweiten Wahlteilnahme mehr als verdoppeln konnte. Während die GPD für das Scheitern der Koalition mit NLP und DRB abgestraft wurde und an Zuspruch verlor, konnten sich die Sozialdemokraten als zweitstärkste Kraft behaupten. Damit waren die drei stärksten Parteien dieser Wahl progressiv. Die traditionsreiche NLP, die bei der letzten Wahl den ersten Platz erhielt, stürzte auf ungefähr zehn Prozent Stimmenanteil ab und erreichte ihr bislang schlechtestes Ergebnis bei einer Reichstagswahl. Die konservative Dreibürgische Reichsbewegung blieb weitgehend stabil und gewann einige Stimmen dazu.

Parteien[Bearbeiten]

Folgende Listen wurden von der Reichswahlleitung des Kaiserreiches Dreibürgen zur Wahl zugelassen. Nicht aufgelistet ist die Liste Dreibürgen für Esperanto, die aufgrund des Verdachts, die Weiterführung einer verbotenen Partei zu sein, nicht zur Wahl zugelassen wurde. Die umstrittene Entscheidung kam, nachdem der Reichsführungsstab die Gründung einer Esperantopartei durch sein Veto verhindert hatte. Die Entscheidung des Wahlleiters Robert Pichler wurde angefochten, das Urteil wurde allerdings nicht mehr vor der Wahl gesprochen. Einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung, mit der der Esperantoliste doch noch die Teilnahme ermöglicht werden hätte können, wurde vom Kammergericht abgelehnt.

Partei bzw. Liste Ausrichtung Spitzenkandidat
Nr. Logo oder Zeichen Name
1.   Logo der MCP Monarchistisch-Conservative Partei ultrakonservativ Ritter Conradin von Pahlsdorf Ritter Conradin von Pahlsdorf
2.   Logo der PARA
Partei des Adels und der
Reichsaristocratie
ultrakonservativ Venceslao di Strapinski Venceslao di Strapinski
3.  

Logo der DRB

Dreibürgische Reichsbewegung -
Die Konservativen
konservativ Karl von Guldener Karl von Guldener
4.   Logo der GPD Grüne Partei Dreibürgens grün, linksliberal Finja von Hohenburg-Esch Finja von Hohenburg-Esch
5.   Logo der NOVA Bewegung für Vielfalt, Tradition
und Demokratie
linksliberal David Fuhrmann David Fuhrmann
6.   ZUCT Liste Zucht und Ordnung ultrakonservativ Friedrich von Briest Friedrich von Briest
7.   SDPD Sozialdemokratische Partei
Dreibürgens
sozialdemokratisch Peter Liebknecht Peter Liebknecht
8.   Logo der NLP National-Liberale Partei nationalliberal Nikolaus von Berg Nikolaus von Berg
9.   CC Communistischer Club kommunistisch Theodor Pollock Theodor Pollock


Die bei der letzten Wahl angetretene Vaterländische Liste trat nicht mehr an. Der Communistische Club und die Liste Zucht und Ordnung traten zum ersten Mal an. Die längste Wahlliste hatte die Bewegung für Vielfalt, Tradition und Demokratie mit fünf Kandidaten, gefolgt von der National-Liberalen Partei mit vier Kandidaten. Bei den Grünen trat diesmal nicht Hannes Laucha, sondern Finja von Hohenburg-Esch als Spitzenkandidat für das Amt des Reichskanzlers an.

Im Vorfeld der Wahl fanden folgende Parteitage statt:

  • Reichsparteitag der Dreibürgischen Reichsbewegung am 5. Januar 2015 in Reichstal [1]
  • Parteitag der Grünen Partei Dreibürgens am 11. Januar 2015 in Reichstal [2]
  • Erster Ordentlicher Parteitag der Bewegung für Vielfalt, Tradition und Demokratie am 17. Januar 2015 in Reichstal [3]

Die Parteienlandschaft war weiterhin von der Zersplitterung ultrakonservativer und konservativer Kräfte geprägt. Die Einreichung der Liste Zucht und Ordnung kam als ultrakonservative Alternative hinzu. Außerdem gab es erstmals seit langem wieder die Möglichkeit, eine linksradikale Liste zu wählen.

Umfragen[Bearbeiten]

Datum Institut Befragte NLP GPD DRB SDPD NOVA PARA MCP CC ZUCT DEP Vorsprung
12. Februar 2015 TeleDreibürgen 20.000 10,0 13,3 15,0 16,7 21,7 6,7 1,6 6,7 5,0 3,3 5,0
3. Februar 2015 DemoNet (RAZ) 4.500 23,8 18,5 16,0 13,1 17,2 6,2 5,2 - - - 5,3
8. Januar 2015 TeleDreibürgen 20.000 23,4 14,0 15,6 17,1 20,3 4,7 4,7 - - - 3,1

Ergebnis[Bearbeiten]

Liste Stimmen Mandate
Ausrichtung Stimmen  % ± Erhalten +/−
Bewegung für Vielfalt, Tradition und Demokratie (NOVA) linksliberal 30.650.302 21,3 +13,0 171 +104
Sozialdemokratische Partei Dreibürgens (SDPD) sozialdemokratisch 23.023.701 16,0 +6,0 128 +48
Dreibürgische Reichsbewegung (DRB) konservativ 19.139.005 13,3 +1,6 107 +14
Grüne Partei Dreibürgens (GPD) grün 19.138.452 13,3 -10,0 107 -80
National-Liberale Partei (NLP) nationalliberal 15.397.124 10,7 -14,3 85 -115
Communistischer Club (CC) kommunistisch 9.671.501 6,7 53
Partei des Adels und der Reichsaristocratie (PARA) ultrakonservativ 9.660.654 6,7 +/-0 53 +/-0
Monarchistisch-Conservative Partei (MCP) ultrakonservativ 9.652.798 6,7 +1,7 53 +13
Liste Zucht & Ordnung (ZUCT) ultrakonservativ 7.641.898 5,3 27
Gesamt 143.975.435 100 800 ±0
Gültige Stimmen 143.975.435 99,5 +0,3
Ungültige Stimmen 211.152 0,2 -0,3
Wahlbeteiligung 144.186.588 96,2 +6,8
Wahlberechtigt 149.882.108 100
Quelle: Reichswahlleitung des Kaiserreiches Dreibürgen am 22.Februar 2015 um 20:59 [4]


Reichstagswahlen (Dreibürgen)

I. - II. - III. - IV. - V. - VI. - VII. - VIII. - IX. - X. - XI. - XII. - XIII. - XIV. - XV. - XVI. - XVII. - XVIII. - XIX. - XX. - XXI. - XXII. - XXIII. - XXIV. - XXV. - XXVI. - XXVII. - XXVIII. - XXIX. - XXX. - XXXI. - XXXII. - XXXIII. - XXXIV. - XXXV. - XXXVI. - XXXVII. - XXXVIII. - XXXIX. - XL. - XLI. - XLII. - XLIII. - XLIV. - XLV. - XLVI. - XLVII. - XLVIII. - XLIX. - L. - LI. - LII. - LIII. - LIV. - LV. - LVI. - LVII. - LVIII. - LIX. - LX.