Christian Revilo

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


!
Dieser Artikel benutzt noch die veraltete Vorlage Personendaten mit Bild. Hilf, µWiki zu verbessern, indem Du die neue Vorlage Person einbaust.


[[Kategorie:Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“. Jahrhundert|∗ Juni 1977-16-]] [[Kategorie:Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“|∗16]]

Christian Revilo
avatar-47.jpg
Bekannt als
Geboren  Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“
 in Turan, Turanien
 (Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“ Jahre alt)
Gestorben
 im Alter von Fehler im Ausdruck: Unerkanntes Wort „juni“ Jahren
Tätigkeit Politiker
Wohnort {{{LAND}}}

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Christian Revilo (geb. 16. Juni 1977 in Turan, Turanien) ist ein turanischer Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Christian Revilo wurde am 16. Juni 1977 in der turanischen Hauptstadt als ältester Sohn einer 5-köpfigen Familie geboren. Sein Vater, Paul Revilo, war Besitzer eines Handwerksunternehmens in Turan. Seine Mutter, Marina Revilo, arbeite zunächst als freie Journalistin, nach der Hochzeit mit Christian Revilos Vater dann als dessen Sekretärin. Zunächst besuchte Christian Revilo die Grundschule in Turan. Dort besuchte er später auch das Gymnasium. Während er auf diesem sein Abitur machte, fand er nach und nach auch sein Interesse an der Politik. So entschied er sich nach Verlassen der Schule zum Studium der Politikwissenschaften. Während dieses Studiums begann er außerdem verstärkt sich in der turanischen Politik zu engagieren. Nach dem Abschluss seines Studiums in Turan, zog er in die turanische Stadt Aarburg, in der er auch heute noch lebt. Er ist ledig und hat keine Kinder.

Politik[Bearbeiten]

Revilo begann früh, sich in der turanischen Politik zu engagieren. Den wirklichen Durchbruch schaffte er, als er kurz nach seinem Beitritt in die Nationale Volkspartei Turaniens (NVP) direkt Ministerpräsidentenkandidat dieser wurde. Die Wahl verlief aus Sicht seiner damaligen Partei und Revilo als Spitzenkandidaten allerdings weniger glücklich und so nahm Revilo erst einmal auf den Oppositionsbänken Platz. In dieser Legislaturperiode wurde er später zum ersten Mal zum turanischen Ratspräsidenten gewählt. Später verließ er die NVP dann wieder und wechselte nach kurzer Zeit der Parteilosigkeit zu der noch relativ jungen Demokratischen Partei Turaniens (DPT) um Kristofer Pitz. Schließlich wurde der Traum des Ministerpräsidentenamtes doch noch wahr. Für die DPT wurde er nach einiger Zeit mit großer Mehrheit zum Ministerpräsidenten gewählt. seine Amtszeit war allerdings von überwiegend nicht zufriedenstellender Regierungsarbeit gekennzeichnet, sodass Revilo zeitweise sogar einen vorzeitigen Rücktritt erwog. Bei den nächsten Ratswahlen wurde er zwar erneut wieder in den Rat gewählt, in dem er damit länger als alle andere Abgeordneten an einem Stück saß, beteiligte sich jedoch nicht mehr an der Regierung. Zur Zeit hat er erneut das Amt des Ratspräsidenten inne.

Revilo ist außerdem seit sehr langer Zeit der turanische Botschafter im Großherzogtum Arcor.