Diktatus Marius

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diktatus Marius
101PaulHindenburg_II.jpg
Bekannt als Reichsachtverhänger
Geboren 4. Mai 1950
 in Hermannstadt (Turanien)
 (69 Jahre alt)
Gestorben Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“
 im Alter von 69 Jahren
Tätigkeit Politiker, Leiter der Ares, Firmengründer und -chef der Turanischen Handels- und Entwicklungsgesellschaft
Wohnort Hermannstadt (Turanien)

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Diktatus Marius (*04.05.1970 in Hermannstadt) ist turanischer Politiker und Botschafter. Des weiteren ist er Direktor der turanischen Raumfahrtbehörde.


Lebenslauf[Bearbeiten]

Diktatus Marius ist am 04. Mai 1950 in Hermannstadt, der Hauptstadt Ostturaniens, geboren worden. Im Juli 1967 legte er mit Erfolg seine mittlere Reife ab. Danach trat er seinen Dienst bei der ostturanischen Infanterie an. Nach dem Ende seiner Dienstzeit entschloss er sich das Abitur nachzuholen. Nach dieser weiteren Schulausbildung begann er das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik. Dieses schloss er mit einem Diplom über alternative Antriebsarten ab. Er begann sich intensiv für den Ausbau der Raumfahrtforschung zu engagieren. So wurde er inzwischen zum Leiter der Agentur für Raumfahrt, Erkundung und stellare Entwicklung ernannt. Diese Agentur trat die Nachfolge der Föderationsanstalt für Luft- und Raumfahrt an.

Politik[Bearbeiten]

Politisch ist er erst seit kurzem aktiv. Es ist jedoch erwähnenswert das er nach so kurzer Zeit schon in den Föderationsrat gewählt wurde. In seiner politischen Ausrichtung ist er als konservativ zu beschreiben. Außerdem ist er ein Verfechter einer "streitbaren Demokratie". Nach einer Verfassungsänderung an welcher er nicht unbeteiligt war, hat er alle Ämter außer dem Präsidentenamt und dem Direktorenposten der FLR abgegeben. Bei der letzten Wahl wurde er sensationell mit 100 % der Stimmen wiedergewählt. Nach einer sehr aktiven Politikerlaufbahn hat er sich in den letzten Jahren eher in die zweite Reihe zurückgezogen. Jedoch entschloss er sich für das Amt des Staatspräsidenten zu kandidieren.Allerdings unterlag er in der Wahl (24.12.2012 - 30.12.2012) seiner Gegenkandidatin Annelies Türmer.

Links[Bearbeiten]

Föderationsanstalt für Luft- und Raumfahrt