Dreibürgisches Meeresmuseum

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreibürgisches Meeresmuseum
DMM.png
Hauptsitz Schrevenhafen (Dreibürgen)
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1904
Auflösung
Beschäftigte 1,854
Generaldirektor Gustav Stein
Umsatz
Branche Kultur

Das Dreibürgische Meeresmuseum, auch Museum für Meereskunde, Fischerei und Aquarium in Schrevenhafen, ist ein Museum, in dem überwiegend maritime und meereskundliche Ausstellungen gezeigt werden. Es ist das Haupthaus der Gesellschaft. Daneben gibt es noch das Aquarium. Das Museum verfolgt überwiegend gemeinnützige Zwecke und wird durch zahlreiche Spenden und Tierpatenschaften unterstützt.

Standort[Bearbeiten]

Das Haupthaus des Meeresmuseums in Schrevenhafen besteht seit 1904. In den kleinen Aquarien wird u. a. die tropische Meereswelt gezeigt. Das Gebäude befindet sich direkt an Hafen in Schrevenhafen, unweit des Rathauses.

Geschichte[Bearbeiten]

Hauptgebäude[Bearbeiten]

Das Hauptgebäude wurde am 24. Juni 1904 als Meeresmuseum eröffnet. Zu sehen waren damals insbesondere heimische Amphibien und Reptilien und einige wenige Tiere aus der Nordsee. 10 Jahre später wurde das Gebäude erstmalig vergrößert und um den Teil der Fischerei ergänzt. In den späten 1920ern kamen nach und nach weitere Tierarten aus der Nordsee, wie auch wenige Tierarten aus den anderen Meeren dazu. Durch ein großes Feuer zu Beginn der 50er, musste das Haus größtenteils neu gebaut werden. 1971 erhielt das Museum seinen heutigen Namen Dreibürgisches Meeresmuseum. 1985 wurde das Dach des Hauptgebäudes erweitert und beherbergt seit dem die berühmte Pinguinplattform.

Aquarium[Bearbeiten]

Nebengebäude[Bearbeiten]

Unternehmensleitung[Bearbeiten]