Lordi Berenger

Aus MN-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen


!
Dieser Artikel benutzt noch die veraltete Vorlage Personendaten mit Bild. Hilf, µWiki zu verbessern, indem Du die neue Vorlage Person einbaust.
Lordi Berenger
BERENGERBILD.JPG
Bekannt als
Geboren 21. Juli 1979
 in Araja, Moncao
 (43 Jahre alt)
Gestorben
 im Alter von 43 Jahren
Tätigkeit Politiker und Unternehmer
Wohnort {{{LAND}}}

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Lordi Berenger (wohnhaft in Araja, Moncao; ist ein moncaotischer Politiker und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten]

Lordi Berenger trat erstmals am 09.04.2001 in Moncao in Erscheinung. Kurze Zeit später übernahm er seine erste Tätigkeit innerhalb des Königreichs als Botschafter im Königreich Tran-Sien. Diese Tätigkeit behielt er bis Januar 2004 bei. Ebenfalls im April 2001 gründete er die bisher einzige Religionsgemeinschaft in Moncao, die Kirche des heiligen Forums. Dieser steht er bis heute als Hohepriester vor. Berenger ist auch als Unternehmer erfolgreich. Seine Firma Lordi's Destillerie steht bis heute für ein moncaotisches Nationalgetränk - Lordi's Nr. 1. Berenger kann zudem auf eine lange und erfolgreiche Karriere als Politiker zurückblicken.

Politik[Bearbeiten]

Lordi Berenger war bisher Mitglied von 2 politischen Parteien. Zuerst Gründungsmitglied der Liberalen Partei Moncaos (LPM), nach deren Zusammenschluss mit der Sozialistischen Einheitspartei Moncaos (SEM) bis heute Mitglied von Bündnis '03 - Die Orangen.

Berenger war bisher in allen 3 Gewalten tätig. In der Legislative war er Parlamentarier, stellv. Parlamentspräsident und Parlamentspräsident.

In der Exekutive war er Staatssekretär, Botschafter, Generalkonsul, Stadtverwalter, Bürgermeister, Minister (Wirtschaft; Kultur, Umwelt und Soziales; Aussenminister), Premierminister.

In der Judikative war er als königlicher Richter beschäftigt.

Zudem war und ist Berenger auch in internationalen Organisationen tätig. Aktuell ist er Delegierter des HMFB in der VMF(Vereinigung micronationaler Fussballligen), früher war er dort Generalsekretär.