MNwiki

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
!
Dieser Artikel oder Absatz behandelt ein Thema, welches vollständig oder teilweise simoff ist.

Das MNwiki ist ein freies Lexikon über und für Micronations. Die Artikel werden von freiwilligen Autoren verfasst. Der Name setzt sich aus der geläufigen Abkürzung für Micronations MN und der genutzten Softwareart Wiki zusammen. Die Inhalte sind unter der GNU Free Documentation License lizensiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Angeregt von der freien Enzyklopädie Wikipedia sprach Martin Luckert Mikey von Larifari im Herbst 2004 an, ob er nicht Interesse hätte, ein vielversprechendes Projekt zur Sammlung von Wissen über die Micronations zu hosten. Wenig später, am 25. Oktober 2004, wurde das Wikiskript online gestellt. Bereits nach zwei Monaten hatte das MNwiki 400 Artikel, von denen aber knapp 40% Stubs waren. Am 3. Januar wurde der erste exzellente Artikel des Lexikons gekürt, er ist der über das Großherzogtum Arcor.

MNwikimania[Bearbeiten]

Die MNwikimania ist eine Veranstaltung der Mitglieder und Unterstützer des MNwikis. Bei dieser Konferenz werden Themen besprochen, die eine allgemeine Relevanz für die Enzyklopädie haben. Anstoß für diese Veranstaltung hat der ehemalige MNwiki-Administrator Pharaoh gegeben, woraufhin die erste MNwikimania in seinem Heimatland Hansastan stattfand.

# Veranstaltungsort Themen (u. a.) Veranstaltungsleiter
I. Universität Asgard, Asgard, Hansastan Zeitrechnung, Artikel mit starkem RL-Bezug, Stubartikel ehemaliger Staaten Pharaoh
II. Universität Asgard, Asgard, Hansastan Exzellente Artikel, Relevanz von Personen und Vereinen, historische Micronations Pharaoh

MNwiki-Rat[Bearbeiten]

Der MNwiki-Rat ist ein ständig tagendes Organ, welches die Rahmenbedingungen für das MNwiki schafft und die Regularien letztinstanzlich festlegt. Hinzu kommt die Entscheidungsgewalt über die Löschung oder Beibehaltung von Artikeln im MNwiki. Sein Sitz ist in Montary City.

Es ist zudem ein erweiterter MNwiki-Rat geplant, in dem neben den Administratoren weitere Benutzer des Lexikons Mitglied sind. Wie und ob diese Beratungsinstanz eingerichtet wird, ist noch nicht bekannt.