Pakt aristokratischer Kleinstaaten

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Pakt aristokratischer Kleinstaaten PAKS war eine Vereinigung kleinerer aristokratisch-monarchistischer Staaten in den Jahren 2002/2003. Er hatte seinen Sitz in Oblandka, MGE.

Sein Ziel war es, die aristokratisch-monarchistische Staatsform zu fördern und gleichzeitig einen Austausch zwischen kleineren Staaten zu ermöglichen. Desweiteren gab es Beistands- und Bündnisstatute. Der PAKS führte eine weiße Flagge mit einem blauen Kreuz, welches grün gerahmt war.

Struktur[Bearbeiten]

Der Pakt hatte eine Delegiertenversammlung, in die jedes Mitglied einen Delegierten entsenden konnte. Diese faßte einstimmig die Beschlüsse des Paktes und wählte den Generalsekretär.

Generalsekretäre[Bearbeiten]

1. Markgraf Troubardix III. (2002)

2. Baronin von und zu Porz (2002-2003)

Mitgliedsstaaten[Bearbeiten]

Zerfall[Bearbeiten]

Der PAKS löste sich nach dem Zusammenbruch der Markgrafschaft der Geneigten Ebenen und dem Austritt des Vereinigten Großfürstentum quasi selbst auf.