Wilson Falken

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name Wilson Falken
Beruf(e) Oberrichter, Unternehmer
Geburtsdatum -
Geburtsort Püttlingen, Falkenland
Sterbedatum -
Sterbeort -
Bild
avatar-70.jpg

Wilson Falken ist Staatsgründer Falkenlands, Übergangsdiktator und erster Kanzler des Landes. Gebürtig in Püttlingen, leitete er die Verhandlungen mit den Kanzlern der 4 Fürstentümer und führte sie zu einem erfolgreichen Abschluß. Am 03.01.2004 hielt er vom Balkon des Falkstädter Fürstenhauses seine denkwürdige Ansprache, in der er die Vereinigung der Fürstentümer bekanntgab:

"...Es ist lange her, dass sich Menschen der verschiedenen Nationen aus dem ehemaligen Falkenland auf einem Fleck treffen, und zusammen auf etwas hoffen: auf die Wiedervereinigung Falkenlandes. Heute ist es soweit. Die Kanzler der Länder haben alle eine Verfassung unterzeichnet, und sind nun auf den Weg zum Flughafen, wo sie das Land verlassen werden. Ich lese nun die neue Verfassung vor... "

Wilson Falken wurde daraufhin der erste Übergangsdiktator Falkenlands und nach den Wahlen auch der erste Kanzler. Er leitete die Regierungsgeschäfte bis zu seinem Rückzug am 11.06.04. Am 29.10.04 kehrte er zurück und übernahm das Amt des Verteidigungsministers unter Kanzler Domstädter.

Nach der Gründung der Zwydecker Konföderation vertrat er Falkenland im 1. konföderalen Rat von November 2004 bis Dezember 2004, als er sich erneut zurückzog.

Am 31.01.05 betrat er wieder Falkenländer Boden, wurde im Februar Mitglied der Sozialen Partei Falkenlands und im gleichen Monat zum Oberrichter Falkenlands gewählt. Bei den Wahlen zum 2. konföderalen Rat im März 2005 unterlag er John Sendler und Ottopot Theo Domstädter.