Zachari Ben Esra

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zachari Ben Esra ist Hohepriester (Kohen Hagadol) des Staates Sebulon. Er ist der Urgroßenkel des Prohpeten Esra Hanawí, und steht ganz in dessen Tradition. Während seiner Amtszeit kam es zu einer großen Schaffensperiode der Bibelauslegung, und ihm ist es auch zu verdanken, dass ein Bogen zwischen den vielen Gemeinden in der Diaspora und dem zentralen jüdischen Tempelkult in Salem gespannt wurde. Bevor er zum Hohepriester gewählt wurde machte sich Zachari einen Namen als Leiter der Jischwa (Talmud-Hochschule) von Adanea, der er zu ihrem heute einzigartigen Ruf verhalf. Zachari Ben Esra ist der erste Hohepriester der neueren Periode, der zuvor das Rabbinatsamt ausübte, und zwar von seinem 30. Lebensjahr bis zu seinem 75. Lebensjahr, als er Mitglied des Sanhedrin wurde und alle seine bisherigen Tätigkeiten einstellte.