Anuvia

Aus MN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anuvia (Kaiserreich Anuvia)
 
Flagge AnuviaFlagge.png Wappen AnuviaWappen1.png
Amtssprache Französisch
Hauptstadt Poxia
Staatsform Ständische Monarchie
Staatsoberhaupt & Regierungschef
 Kaiser
Jean-Jacques I.
 seit dem 15.10.2013
Fläche 720.315 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

ca. 71,2 Mio.
103,5 EW/km²
Gründung 5. Juli 1431
Währung Imperiale Krone = 100 Kronen
Nationalhymne Hymne de la Monarchie Française
Nationalfeiertag 22. Juni Jour de l'Empereur
Karte Noch in Bearbeitung
int. Vorwahl muss erst noch vergeben werden
int. Kennzeichen muss erst noch vergeben werden
Forum [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Am Anfang(1431-1566)

Das Kaiserreich wurde 1431 von Kaiser Augustine I. gegründet, es entstand aus verschiedenen Königreichen, Herzogtümern und Fürstentümern. Zu dieser Zeit gab es noch keinen Senat und alles wurde vom Kaiser geregelt. Es gab viele Kriege mit Nachbarstaaten, welche alle von Kaiser Augustine I. ausgingen. Nach seinem Tod übernahm Kaiser Augustine II. das Regiment und führte das Volk in ein goldenes Zeitalter. Da aber der Adel dort keine Privilegien besaß und auch sonst wie andere Bürger behandelt wurde, übte er bald ein Attentat auf Kaiser Augustine II. aus und ersetzte diesen durch Kaiser Gérard I. Dieser privilegisierte den Adel wieder und unterdrücke die unteren Bürgerschichten.

Herrschaft des Adels(1566-1705)

Nach der Einsetzung von Kaiser Gérard I. begann für die Bürger eine Schreckensherrschaft die bis 1705 andauerte. Gérard I. befreite den Adel von den Steuern und besteuerte die Bürger zu unglaublichen Steuersätzen, viele Bürger wurden verhaftet und hingerichtet weil sie ihre Steuern nicht zahlen konnten. Nach dem Tod von Gérard I. hatten der Adel Angst, dass die Politik von Augustine II. fortgesetzt werden könnte, so gründeten er die "Adelskammer" welche vergleichbar mit unserem heutigen Senat war. Der folgende Kaiser, Gérard II., musste sich so dem Willen des Adels beugen und die Entscheidungen der Adelskammer aktzeptieren, denn diese drohte ihm damit seine Herrschaft zu beenden, wie sie es bereits bei Augustine II. tat. Selbstverständlich bewirkte das die totale Unterdrückung der Bürger, in unserer Hauptstadt, Poxia, durften bespielsweise nur Bürger mit einem ausreichenden Vermögen leben um das Stadtbild zu wahren. Dies setzte sich fort bei den Kaisern Gérard III. und Émille I.

Kaiserlicher Aufstand(1705-Heute)

Mit der Krönung von Kaiser Augustine III. began eine komplette Umstellung des Staates. Augustine III. entmachtete die Adelskammer, löste diese dann auf und entließ alle bis auf seine engsten Berater des Adlesstandes. Jeder ehemalige Adelige, der ein aufständisches Verhalten aufwies wurde verhaftet und hingerichtet. Somit war er wieder alleiniger Herrscher des Staates, bis zur Krönung unseres heutigen Kaisers, Jean-Jacques I., existierte der Absolutismus in unserer Nation, aber Jean-Jaques I. schuf feierlich den Senat und verschaffte dem Volk eine Stimme. "lang lebe der Kaiser!"

Kultur[Bearbeiten]

Die Kultur von Anuvia ist geprägt durch eine Mischung altertümlicher und neumoderner Gedanken. Beispielsweise muss der Regierung ein unglaublicher Respekt entgegengebracht werden und die Ämter tragen altertümliche Titel. Zwischen Frau und Mann wird nicht unterschieden und der Adel besitzt nur wenige Privilegien. Aus musikalischer Sicht sind Anuvianer große Fans von elektronischer Musik.

Politik[Bearbeiten]

Politisches System[Bearbeiten]

In Anuvia geht die Legislative vom Senat aus. Er wird demokratisch gewählt. Jedoch muss der Kaiser jedem Gesetz zustimmen und er besitzt ebenfalls sehr große politische Macht. Vorsitz über den Senat hat der Großherzog, welcher ebenfalls den Kaiser unterstützt. Er wird auf Vorschlag des Senats vom Kaiser ernannt. Jeder Einwohner, sowhol Adel als auch Bürger, hat das Recht zu wählen oder sich selbst zur Wahl zu stellen. Das momentan einzige durch die 1. Verfassung des Kaiserreichs festgelegte Privileg ist, dass jeder Adelige das Recht hat am Hofe frei zu sprechen.

Politsches System in Anuvia

Innenpolitik[Bearbeiten]

Innenpolitisch ist Anuvia sehr an der Modernisierung der Städte und der Infrastruktur interessiert. Bildung, Soziale Gerechtigkeit und Sicherheit sind ebenfalls Hauptthemen des derzeitigen Kaisers.

Außenpolitik[Bearbeiten]

Kaiser Jean-Jacques I ist sehr an freundlichen Beziehungen gegenüber anderen Nationen interessiert. Schreckt aber nicht davor zurück sein Volk und die Grenzen seines Landes zu verteidigen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wirtschaftlich konzentriert sich Anuvia eher auf Umweltfreundlichkeit, es gibt strenge Vorschriften in welchem Rahmen sich die Luftverschmutzung zu halten hat. Die Anuvianischen Technologien ermöglichen aber hierfür ausreichend Hilfe um diesen Rahmen nicht zu übertreten. Aufgrund der hervorragenden Wirtschaftslage ist Anuvia sehr wohlhabend was sich auch an der geringen Anzahl an Obdachlosen und Armen sehen lässt.

Technologie[Bearbeiten]

Aus technologischer Sicht ist Anuvia extrem weit fortgeschritten, futuristische Türme zwischen grünen Parkanlagen zieren hier ein wundervolles Stadtbild. Die Anuvianischen Hochgeschwindigkeitszüge weisen extreme Geschwindigkeiten auf aber sind trotzdem umweltfreundlich. Die Forschung wird stark durch die Krone unterstützt und Forscher werden sehr gut bezahlt. Trotz des extremen Fortschritts laufen alle Anuvianischen Forschungen auf Hochtouren.