Eisenküstenbier

Aus MN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eisenküstenbier ist ein tohacsidisches Starkbier (auch Bockbier genannt), welches neben dem so genannten Eisenküstentee das Nationalgetränk Tohacs' ist. Das Bier gilt als Starkbier, da sein Stammwürzegehalt über 18% liegt. Das Eisenküstenbier wird nach einem geheimem Rezept gebraut. Es ist dabei nur bekannt, dass vor allem Wasser der nördlich von Tohacs befindlichen Eisenküste mitverwendet wird. Dieser Tatsache verdankt das Bier auch seinen Namen. Ob dieses Wasser während oder nach dem eigentlichen Gär- und Brauprozess beigegeben wird, ist unbekannt, aber das Bier erhält durch dieses Verfahren seinen bekannten salzigen Geschmack.

Es gibt zudem eine Light-Version und eine mit Joghurt, die jedoch aufgrund eines Gerichtsurteils des obersten Gerichts von Tohacs vom März 1991 wieder eingestellt werden musste, nachdem einige Menschen in Riegsee-Rieden daran erstickt waren (sog. Riegsee-Tohacser-Joghurtbierskandal)