Friedrichsburg

Aus MN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrichsburg ist eine Stadt in der Provinz Ostfuchsen des Freistaates Fuchsen. Wahrzeichen und Namensgeber ist die Friedrichsburg, welche sich im Zentrum der Stadt befindet und zum Schuzt der Einwohner diente.


Wappen Karte mit Lage der Stadt
map_friedrichsburg.gif
Basisdaten
Staat Freistaat Fuchsen
Provinz Ostfuchsen
Fläche 127,3 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

ca. 200.000
1571 EW/km²
Postleitzahl 2502
Telefonvorwahl 02502
Gliederung des Stadtgebiets in 8 Stadtteile
Website noch keine
Politik
Bürgermeister: vakant

Lage[Bearbeiten]

Die Stadt Friedrichsburg liegt in der nordöstlich gelegenen Provinz Ostfuchsen, am Fluss Berkan, ist ca. 100 km² groß und ca. 100 km von der Grenze zum Königreich Noeresund entfernt.

Geschichte der Stadt[Bearbeiten]

Im Jahr 1203 wurde der Bau der Friedrichsburg fertig gestellt und feierlich von Herzog Friedrich II. in Besitz genommen. Ein Jahr später wurde die Stadt Friedrichsburg das erste Mal in den Geschichtsbüchern erwähnt, wie man aus gut erhaltenen Aufzeichnungen entnehmen kann. Mit dem Stadtrecht, erhielt Friedrichsburg auch das Markt-, Zoll- und Münzrecht. In der Zeit vom 07.-10. September 2000 suchte ein Hochwasser die Stadt heim und überschwemmte große Teile des Stadtgebietes. Der damals noch herrschende Fürst Schnitzelberg sorgte für ausreichende Hilfe in den betroffenen Gebieten. 2004 wurden die letzten Arbeiten zur Wiederherstellung aller durch die Flut entstandenen Mängel abgeschlossen.

Hochwasser 7.-10. September 2000[Bearbeiten]

friedrichsburg3.jpg
Große Schäden der fuchsischen Bahn

friedrichsburg2.jpg
Wasserhöhe von über einen Meter

Ursache
Zu dem gewaltigen Hochwasser kam es durch einen zwei Tage anhaltenden Starkregen in der Region und den Bergen. Die aus den Bergen kommenden Bächlein münden im Fluss Berkan, dessen Wasserführvermögen erschöpft war. Dadurch übertrat der Fluss die befestigten Ufer

Evakuierung
Nachdem am 6. September 2000 die Hochwasserwarnstufe 3, die höchste Warnstufe, ausgerufen wurde, begann die Polizei und zahlreiche freiwillige Helfer mit der Evakuierung der gefährdeten Gebiete. Im Hochwasserschutzplan der Stadt sind Gebiete und die darauf befindlichen Gebäude eingetragen, die bei Hochwasser einsturzgefährdet sind und somit ein großes Risiko für Menschen besteht. Die Bewohner jener Gebäude, sowie anliegender Häuser wurden in höher gelegene Schulen und Turnhallen untergebracht.

Schaden
Glücklicherweise gab es keine Toten und nur wenige Verletzte. Der Sachschaden nahm jedoch eine beachtliche Höhe von über 5'000'000 Fuchsmark an. Die Hausbesitzer betroffener Gebäude kämpfen zum Teil heute noch um trockene Wände. Das Inventar in den Häusern wurde so stark beschädigt, dass es umgehend entsorgt werden musste. Auch die gute Infrastruktur der Region wurde durch die gewaltigen Wassermassen stark beeinträchtigt. Es wurde Straßen unterspült, Wasser-, Strom und Telefonleitungen zerstört. Auch der Schienenverkehr der fuchsischen Bahn wurde stark beeinträchtigt. (Siehe Foto)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

friedrichsburg1.jpg
Die Friedrichsburg

Die Friedrichsburg[Bearbeiten]

Erbaut in der Zeit von 1194 - 1203 im Auftrage des Herzogs Friedrich II, zum Schutz der ein Jahr später gegründeten Stadt Friedrichsburg, welche die Burg nach Fertigstellung im Jahr 1203 bezog und dort die meiste Zeit des Jahres residierte.

Ab dem 15. Jahrhundert wurde die Burg schrittweise abgetragen, weil sie nutzlos geworden war. Man gewann daraus die Ressourcen zum Neubau anderer Gebäude.

Heute zeugt nur noch die Ruine von der einstigen Schönheit der Burg. Besonders interessant ist die Burgruine aufgrund ihres Alters, da sich anhand der Bausubstanz interessante Erkenntnisse zur damaligen Zeit zurückführen lassen.


Alte Münznerei[Bearbeiten]

muenznerei.jpg
Alte Münznerei

Die alte Münznerei in Friedrichsburg gibt es bereits seit der Vergabe des Stadtrechts im Jahr 1384. Im Moment ist sie nicht jeden Tag geöffnet, aber man kann Führungen nach Terminvereinbarung buchen.












Zwydeck Solutions Arena[Bearbeiten]

zwysoarena.png
Zwydeck Solutions Arena

Die Zwydeck Solutions Arena ist die Spielstätte des Vereins VfL Friedrichsburg 04 und wurde im Jahr 2004 eröffnet. Die Förderung der Arena erfolgte durch den Landessportbund Ostfuchsen und der Stadt. Den Namen erhielt das Stadion durch eine Ersteigerung der Rechte von Zwydeck Solutions.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]