Melboan

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melboan
 
Staat Stralien
Provinz Vic
Gliederung 8 Stadtteile
Bürgermeister vakant
Fläche 755 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

2.523.000
3342 EW/km²
Gründung 1861
Postleitzahl VMB
Telefonvorwahl 03
Website [1]

Melboan ist die Provinzhauptstadt der stralischen Provinz Vic. Es leben 2.523.000 Menschen (2003) in der Stadt, die als Kulturmetropole in Stralien gilt. Von 1900 bis 1935 war Melboan die Hauptstadt der Kolonialregierung des Landes.

Geschichte der Stadt[Bearbeiten]

mel_gaukler.jpg
Ein Schausteller auf der Straße in Melboan
Das Umland der heutigen Stadt wurde schon früh besiedelt, es entwickelte sich aber aus der Ansammlung kleinerer Gehöfte nie eine geschlossene Siedlung. Um 1850 wurde die chinopische Kolonie von Sid Nei aus Richtung Süden erweitert. Im Laufe dieser Ausdehnung erreichte man um 1860 die Südküste.

1861 wurde offiziell die Stadt Melboan an einem Naturhafen in der Mündung des Yarra in das Orceanische Meer als Handelsposten gegründet. Um die Kolonie Ya'danei zu stärken wurde Melboan schnell zu einer Bastionsstadt ausgebaut. 1875 wurde im südlichen Stralien Gold, vor allem in der Provinz Vic, gefunden und ein regelrechter Zustrom von Chinopiern setzte ein, die ursprüglichen Bewohner die Jadatriden wurden durch den starken Zustrom zu einer Minderheit. Die Stadt wuchs und zog neben Glücksrittern, welche nach Gold schürften, eine Vielzahl von Händlern und Handwerkern an. Als eine der ersten Städte in ganz Jadaria überschritt um 1900 Melboan die 1 Mio. Einwohner-Grenze, ebenfalls 1900 wurde die Stadt auch zur Hauptstadt der Kolonie Ya'danei und blieb es bis 1935, während die Verwaltung erst 1951 umzog.

Melboan ist während des Bürgerkrieges mehrmals Schauplatz von Straßenkämpfen und Anschlägen. Sowohl die Regierungstreuen als auch die Revolutionsgruppe der Purpurnen Flüße rekrutieren aus der Bevölkerung viele Kämpfer. Mit dem Frieden kam allerdings schnell Ruhe in die Stadt und die Stadt mauserte sich langsam zum kulturellen Zentrum des Landes.

Kultur, Sehenswürdigkeiten und Wirtschaft[Bearbeiten]

Melboan ist stark von der Volksgruppe der stralischen Chinopier geprägt, ihre Kultur vermischte sich aber mit denen der Jadatriden und der anderen Volksgruppen wie den stralischen Balakoniern und stralischen Irkaniern. Daraus entwickelte sich das bunteste Stadtbild in ganz Stralien. Hier sind die ethnischen Unterschiede am wenigstens spürbar in ganz Stralien. Das Nachtleben und zahlreiche kulturelle Orte wie die Kunstakademie machen die Stadt berühmt. Die "Melboaner Landstraße" ist mit einer Länge von fast 2 km die größte Ansammlung von Nachtclubs, Theatern, Kinos, und Konzerthäusern in ganz Jadaria. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen der alte Hafen und zahlreiche Mahnmale an den Bürgerkrieg.

Wirtschaftlich wird Melboan vor allem durch den Handel dominiert, neben Sid Nei ist die Stadt der wichtigste Umschlaghafen im Land. Daneben ist die Stadt ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt und besitzt einen internationalen Flughafen (IOF-Code MEL). Industrie, vor allem die Schmuckverarbeitung und die Weiterverarbeitung von stralischen Wein aus dem Hinterland von Melboan verlieren dagegen immer mehr an Wichtigkeit. Seit dem Ende der Isolationspolitik der Regierung nimmt vor allem der Tourismus stark zu.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]


Städte in der Republik Stralien
Camber - Dorwein - Geelong - Hopart - Melboan - Perf - Sid Nei