Staranische Sprachen

Aus MN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die staranischen Sprachen sind eine Sprachfamilie, also eine Gruppe von miteinander verwandten Einzelsprachen, deren Sprecher hauptsächlich in Mittel- und Ostantica leben. Von anderen Sprachfamilien unterscheiden sich die staranischen Sprachen durch starke Palatalisierung und Silbensonorität. Wie auch bei anderen Sprachfamilien können sich die Sprecher der staranischen Einzelsprachen untereinander meist gut verstehen. Die Wissenschaft der staranischen Sprachen und ihrer Literatur ist die Staranistik.

Die staranischen Sprachen werden mit dem kyrillischen und mit dem lateinischen Alphabet geschrieben.

Der Begriff der staranischen Sprachen entstammt der vesteranischen Linguistik des frühen zwanzigsten Jahrhunderts und wird hauptsächlich in Severanien und seinen Nachbarstaaten verwendet. Daneben sind weltweit teilweise andere Bezeichnungen in Gebrauch.

Untergruppen[Bearbeiten]

Medianostaranisch[Bearbeiten]

Die Medianostaranischen Sprachen werden ganz hauptsächlich auf dem Staatsgebiet Severaniens gesprochen. Minderheiten existieren in der Demokratischen Union und in Gran Novara. Es handelt sich um ein Dialektkontinuum, das von Kaysteran bis Pelagonien reicht und bis heute die drei Standardsprachen Kayisch, Severostaranisch und Pelagonisch hervorgebracht hat.

Klare Grenzen zwischen den gesprochenen Sprachen lassen sich bis heute nicht ausmachen. Daher können sich die Sprecher zweier benachbarter Dialekte verschiedener Einzelsprachen oft besser verständigen als solche räumlich entfernter Dialekte derselben Einzelsprache.

Systematik[Bearbeiten]