Treed Werwolf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Ehrungen)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Kategorie:Person|Werwolf, Treed]][[Kategorie:Dioner|Werwolf, Treed]]
 
[[Kategorie:Person|Werwolf, Treed]][[Kategorie:Dioner|Werwolf, Treed]]
{| width="20%" border="0" cellpadding="2" cellspacing="1" align="right" style="margin-left:1em; background:#FFDEAD;"
 
|- bgcolor="#FFFFFF"
 
| align="center" | http://republik-dionysos.de/pics/avatare/2671.jpg
 
|}
 
  
 
Treed Werwolf ist ein [[Dionysos|dionyscher]] Politiker im Ruhestand.
 
Treed Werwolf ist ein [[Dionysos|dionyscher]] Politiker im Ruhestand.
Zeile 81: Zeile 77:
  
 
Am 13.2.09 wurde Treed Werwolf für seine Verdienste zur Erhaltung der Partei der höchste WORF-Parteiorden "Edler der Partei" verliehen.
 
Am 13.2.09 wurde Treed Werwolf für seine Verdienste zur Erhaltung der Partei der höchste WORF-Parteiorden "Edler der Partei" verliehen.
 
http://freenet-homepage.de/Franzkohonen/orden1.jpg
 

Aktuelle Version vom 24. Juni 2020, 10:28 Uhr


Treed Werwolf ist ein dionyscher Politiker im Ruhestand. Er der alleinige Inhaber der Traditionsgaststätte "Biergarten Werwolfshof" in Nathax, Milhet.

Leben[Bearbeiten]

(Stand: 9.9.08)

Treed Werwolf wurde am 31.5.2163 (dionysche Zeitrechnung) in Nathax, Milhet als Sohn des Biergartenbesitzers Emanuel Werwolf und der Bankkauffrau Laetitia Werwolf als erster Sohn geboren. Sein einziger Bruder Minos Werwolf wurde 5 Jahre später am 16.2.2174 zur Welt gebracht, dieser verlies jedoch bereits im Alter von 19 Jahren die Familie und zog nach Asturien.

Nach dem Besuch der Grundschule und des Gymnasiums, befasste Treed Werwolf sich ausgiebig mit der dionyschen Politik, las Werke berühmter Autoren darüber, studierte jedoch nie Politikwissenschaften. Stattdessen begann er im Alter von 21 Jahren eine Ausbildung zum Land- und Gastwirt und arbeitete und lebte von dort an auf dem Hof seines Vaters Emanuel, genannt "Werwolfshof" in Nathax.

Nach dem Tod seines Vaters im Frühling 2207 übernahm er schließlich die Traditionsgaststätte "Biergarten Werwolfshof" und führt seitdem diese alleine. Im Herbst desselben Jahres lernte er Hermann Ritter, ein Nathaxer Bürger, welcher ein Bestattungsunternehmen besitzt, kennen und trat kurz danach zusammen mit ihm in die konservative Partei für Wohlstand, Ordnung, Recht und Freiheit, genannt "WORF" ein.

Während Ritter Bürgermeister in Nathax wurde, beschäftigte sich Werwolf hauptsächlich mit der Erhaltung und der Erneuerung seines Biergartens und mit der innerparteilichen Politik der gemeinsamen Partei. Obwohl es immer wieder kleine Streitigkeiten zwischen Ritter und Werwolf gab, so arbeiteten sie schließlich gut im Vorstand der Partei unter dem Vorsitz des WORFlers Karl von Fichter zusammen. Werwolf übernahm zu dieser Zeit das Amt des Parteisekretärs für Öffentlichkeitsarbeit. Als die WORF sich nun wegen des Austritts einiger bedeutender Politiker wie Alexander Koerbel oder Teddy Novotel kurz vor den Senatswahlen des Winters 2207 in einer misslichen Lage befand, schaffte er es zusammen mit Ritter, diese am Leben zu halten.

Um Karl von Fichter, der damals Ministerpräsident war, in Niederbergen zu unterstützen, zog er nun in ebendieses Land und betätigte sich als Staatsminister für Umwelt und Kultur. Trotz der relativ weiten Entfernung zum Werwolfshof, schaffte er es, den Betrieb in seiner Gaststätte in Milhet am laufen zu halten, trotz der politischen Betätigung in Niederbergen.

Nach dem tragischen Tod von Fichter´s wurde Werwolf schließlich im Frühjahr 2208 zum Ministerpräsidenten gewählt und ist dies auch noch bis heute. Auch erlangte er in der WORF unter dem Vorsitz Ritter´s den Posten des Parteisekretärs für innerparteiliche Zusammenarbeit sowie den stellvertretenden Vorsitz. Zusammen mit Robert Schneider und Ritter wurde für eine neuen Blütezeit der WORF gesorgt.

Doch diese sollte nicht lange andauern: Nach dem Austritt fast aller WORF-Mitglieder blieben nurnoch Franz von Kohonen und Treed Werwolf, welcher nun den Vorsitz der Partei übernahm, übrig. Trotz Werwolfs alleinigen Versuchen, die Partei am Leben zu erhalten, wurde sie in der folgenden Senatswahl nur zweitstärkste Fraktion.

Doch die Zeiten besserten sich: Hermann Ritter und Alexander Koerbel traten schließlich im Mai 2208 erneut der WORF bei und bilden bis heute zusammen mit Werwolf, welcher nun wieder Parteisekretär für innerparteiliche Zusammenarbeit ist, den Vorstand der WORF.

Nach dem erneuten Austritt von Alexander Koerbel, dem Austritt von Max Checker und der Inaktivität von Hermann Ritter und Franz von Kohonen im August 08, war Werwolf nun der einzige aktive Politiker der WORF. Um das zu ändern, holte er schließlich die Neubürger Peter Kramer und Ken Rosemayr in die Partei. Auf einem folgenden Parteitag wurde Treed Werwolf schließlich wieder zum Parteichef gewählt und hat dieses Amt bis heute inne. Nach dem Tod von Kramer und Rosemayr trat schließlich nach einigen Monaten Paskal Ausborn in die WORF ein.

Des weiteren vertritt Werwolf die WORF aktuell im Senat.

Zurzeit lebt Treed Werwolf alleine in seinem Haus in Südstadt; da er bis jetzt noch nicht die Frau fürs Leben gefunden hat, hat er auch keine Kinder. Die einzigen bekannten Verwandten sind sein Bruder Minos Werwolf und dessen Familie in Asturien, sowie seine Mutter Laetitia Werwolf, welche sich aktuell in einem Kurort in Gran Novara aufhält.

Politische Ämter[Bearbeiten]

(Stand: 18.08.10)

Ehemalige Ämter:

  • Parteichef der WORF
  • Stellvertretender Parteichef der WORF
  • Parteisekretär für innerparteiliche Zusammenarbeit der WORF
  • Parteisekretär für Öffentlichkeitsarbeit der WORF
  • Leiter des Wahlamtes
  • Stellvertretender Leiter des Wahlamtes
  • Senatspräsident
  • Senator für die WORF
  • Senator für Niederbergen
  • Kongresspräsident
  • Stellvertretender Kongresspräsident
  • Vizekanzler
  • Republiksminister für Inneres
  • Republiksminister für Gesundheit, Kultur und Soziales
  • Ministerpräsident Niederbergen
  • Staatsminister für Umwelt und Kultur Niederbergen
  • Kom. Landesversammlungspräsident Niederbergen
  • Landrat Kreisbezirk Fudopolis-Südstadt
  • Oberbürgermeister Südstadt

Ehrungen[Bearbeiten]

Am 13.2.09 wurde Treed Werwolf für seine Verdienste zur Erhaltung der Partei der höchste WORF-Parteiorden "Edler der Partei" verliehen.