Zar

Aus MN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zar war der Titel der rusanischen, vesteranischen und walachischen Monarchen. "Zar" war der Herrschertitel

Das weibliche Pendant bezeichnet man als Zarin (Kaiserin).

Rusania[Bearbeiten]

In Rusania wurde der Titel von 1024 bis 2006 verwendet. Der offizielle Titel des rusanischen Monarchen war Zar aller Rusanen. 2006 wurde mit der Ausrufung der Sowjetrepublik die Herrschaft der rusanischen Zarin Anastasia gewaltsam beendet.

Vesteran[Bearbeiten]

In Vesteran krönte sich 1631 Radovan I. Mihajlović in der damaligen Hauptstadt des vesteranischen Reiches zum Zeichen seiner Gleichrangigkeit mit den rusanischen Herrschern zum Zar. Šćepan III. war von 1873-1876 letzter Zar, Großfürst von Vesteran und Herrscher aus der vesteranisch-imperianischen Dynastie Jagonburg-Mihajlović.

Walachei[Bearbeiten]

1214 erobert Teodosie II. die gesamte heutige Walachei. Um sich legitim zum Zar der Walachei zu ernennen, errichte er ein unabhängiges Patriarchat. 1220 stirbt Teodosie II. an einer Vergiftung. Seinem Sohn Teodosie III. gelingt es nicht, das Walachische Reich zu erhalten. Das Patriarchat zerfällt in mehrere unabhängige Patriarchate.

Andro[Bearbeiten]

990 führten die Adligen des Fürstentums Mostovskaja - Viltuvija das Zarenrecht ein. Mit der Eroberung Ribirs und Korgowska hatte der Zar auch offiziel den Rang eines Kaisers. Bis zur Revolution am 22.1.2007 regierten die Zaren absolutistisch. Seit dem 19.7.2007 ist Andro parlamentarische Monarchie.

Siehe auch[Bearbeiten]