Fritz Grimpen

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


!
Dieser Artikel benutzt noch die veraltete Vorlage Personendaten. Hilf, µWiki zu verbessern, indem Du die neue Vorlage Person einbaust.
Fritz Grimpen
Bekannt als
Geboren
 (Fehler im Ausdruck: Fehlender Operand für - Jahre alt)
Gestorben
Tätigkeit Kanzler der Republik Dreikönigsland
Wohnort {{{LAND}}}

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Graf von Ramberg Sir von Devon Dr. rer. nat. Dr. math. Dr. h. c. Fritz Erwin Grimpen (*4. April 1979 in Aquatropolis) war Kanzler, Senator, Bundesminister für Justiz, Bundesminister für Inneres, Sport und Presse, Bundesminister für Äußeres und Botschaften und Senatspräsident der Republik Dreikönigsland. Derzeit ist er in Aquatropolis in Haft

Leben[Bearbeiten]

Porträt von Grimpen

Fritz Grimpen ist im Jahr 1979 in Aquatropolis geboren. Dort wuchs er auf Ethna auf und machte 1993 sein Abitur. Auf sein Abitur folgte ein Jahr später ein Studium der Gartenwissenschaften, das er jedoch 1995 abbrach, um sich mit internationaler Politik zu beschäftigen.

1999 begann Grimpen einen Bachelor-Studiengang in Mathematik, den er 2003 erfolgreich abschloss. Darauf folgte ein Jahr später die Promotion, da er einen besonders guten Abschluss aufweisen konnte. Er entschied sich für eine Langzeitpromotion, da er nur einen Bachelor-Studiengang abschloss. Den Doktortitel erhielt er 1 Jahr vor der Gründung von Grimpen Industries, also 2006.

2007 wurde Grimpen Industries, ein aquatropolitanischer Mischkonzern, unter dem Namen AEB gegründet, was jedoch nach der Unterdrückung von Lizenzgebühren geändert wurde, um das Image aufzubessern. Kurze Zeit nach der Gründung begab sich Grimpen nach Horstreich als Monarch. 2 Monate nach der Gründung stieg er auch in die aquatropolitanische Politik ein. Er fungierte als Friedensrichter und lange Zeit als Vizewirtschaftskonsorzirat.

In der Politik wurde er oft von Bürgern und Kollegen diskriminiert, was ihn jedoch nicht dazu brachte, die Ämter an andere Personen zu geben. Vom Amt als Friedensrichter wurde er jedoch nach einem Skandal enthoben. Das Amt als Vizewirtschaftskonsorzirat gab er Anfang 2008 an Sven Svensson ab, da dieser eine bessere Bildung besitzt und einen Magister-Studiengang abschloss.

Kurz vor dem Untergang von Aquatropolis ließ sich Grimpen aus rechtlichen Gründen aus Aquatropolis ausbürgern. Grimpen Industries löste sich auf, als es mit Scorpio Industries zur Scorpio Corp. fusionierte. Nach der Wiedergeburt von Aquatropolis im September 2008 ließ sich Grimpen wieder einbürgern und gründete darauf hin wieder Grimpen Industries. Es existierten Planungen, dass er wieder in die Wirtschaftspolitik als Teil der Exekutive einsteigt. Dies passierte auch.

Grimpen wurde am 9.12.2008 wegen Bedrohung durch Waffengewalt festgenommen. Am 20.12.2008 wurde er jedoch wegen der schlechten Bedingungen in den Gefängnissen freigelassen. Die Verhandlungen verliefen sehr lange. Am 5.1.2009 schließlich wurde das Urteil vom Friedensrichter Hank Scorpio bekannt gegen. Grimpen wurde nicht wie vermutet zu einer Freiheitsstrafe, sondern zu einer Strafe in Form von Sozialdienst verurteilt. Grimpen legt gegen die Erwartungen keinen Widerspruch gegen das Urteil ein. Bis heute wurde die Strafe nicht vollzogen.

Nach dem Urteil bewarb sich Grimpen unter Hank Scorpios Herrschaft als Konsorzirat für Wirtschaft und Finanzen. Dieses Amt hält er bis heute inne. Während des Bürgerkrieges 2009 fungierte Grimpen als Unterstützer von Graf von Düsterstein, ausgehend von der früheren langen und freundschaftlichen Beziehung.

Im Mai 2009 wurde Grimpen vom Vizepräsidenten von Devon Graf von Düsterstein zum Reichskanzler ernannt. Er förderte das Land und verlieh sich selbst die Doktortitel Dr. h. c. und Dr. math.

In Folge von Grimpens neuer politischen Karriere förderte er das Dreikönigsland mit Gesetzen und schließlich im August mit einem Grundgesetz. Er wurde Mitglied im Kongress, Senat und wurde Reichskanzler. Er ist für 90 % der Gesetze in der Republik Dreikönigsland verantwortlich zu machen.

Politik[Bearbeiten]

Fritz Grimpen hatte das Amt des aquatropolitanischen Friedensrichters und des aquatropolitanischen Vizewirtschaftskonsorzirat inne. Weiterhin ist er seit dem 5. August 2009 Kanzler der Republik Dreikönigsland

Außerdem kandidierte Grimpen für die Friedensrichterwahlen im Januar 2009.

Amt als Kanzler der Republik Dreikönigsland[Bearbeiten]

Nach dem Verschwinden von Leonore von Klink aus dem Dreikönigsland wurde Grimpen im Mai 2009 vom damaligen Präsidenten Driwinski von Düsterstein zum Reichskanzler ernannt. Grimpen arbeitete im Gegensatz zu früheren Regierungen äußerst produktiv und förderte die Bildung eines demokratischen Rechtsstaates aus der damaligen Konföderation Dreikönigsland. Er erließ ein Grundgesetz nach einer zweiwöchigen Veto-Phase und wurde Kanzler, Senator und Kongressabgeordneter in der Republik Dreikönigsland.

Infolgedessen wurde Grimpen von Jeanne Duchamp aus dem Amt als Konsorzirat für Wirtschaft in Aquatropolis entlassen. Er ist bis jetzt Senator und Kanzler der Republik Dreikönigsland und Kongressabgeordneter für Devon.

Amt als Friedensrichter[Bearbeiten]

Grimpen hatte vom 14.10.2008 bis zum 24.11.2008 das Amt des aquatropolitanischen Friedensrichters inne. Er konnte seine Amtszeit nicht Vollenden, da er von der Anti-Grimpen-Aktion vom Amt durch diverse Prozesse enthoben wurde.

In seiner Amtszeit fand der berühmte Enigma-Prozess statt. Grimpen war mit anderen Richtern an diesem Prozess beteiligt und verurteilte Lady Enigma zu einer Zahlung an die Hank Scorpio-Stiftung.

Amt als Vizewirtschaftskonsorzirat[Bearbeiten]

Grimpens Amtszeit als Vizewirtschaftskonsorzirat begann kurze Zeit nach dem Aufbruch von Nr.1. Er erfüllte nicht annähernd die Bedingungen als Wirtschaftskonsorzirat, weshalb er nur Vizewirtschaftskonsorzirat wurde. Die Funktion als voller Konsorzirat erhielt er jedoch dadurch, das er keinen direkten Vorgesetzten hatte.

In seiner Amtszeit versuchte er, die aquatropolitanische Wirtschaft Bürokratischer zu Gestalten. Bei diesem Versuch entwarf er das Wirtschaftsgesetz, das an das Wirtschaftsgesetz von Arcor angelehnt wurde. Dieses wurde jedoch aufgrund von Unstimmigkeiten der Konsorziräte nie beschlossen. Schließlich gab er sein Amt als Vizewirtschaftskonsorzirat an Sven Svensson ab.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Grimpen ist für hohe wirtschaftliche Aktivität im Seereich Aquatropolis bekannt. Dieser schloss im Herbst 2007 mit dem Schienenverkehr eine Marktlücke in Aquatropolis und wurde quasi Monopolist für Unterwasserschienenverkehrstechnik. Dies war der einzige erfolgreiche Verdienst in der Wirtschaft von Aquatropolis, es folgten nur noch Niederlagen. Lediglich mit Fusionen seines Konzerns konnte Grimpen sich über Wasser halten. Die letzte Fusion aus dem Jahr 2008 wurde jedoch nicht vollständig gezahlt.

Zitate[Bearbeiten]

„Falls sie Fragen haben, können sie diese gerne Stellen.“ - Strafverfahren gegen Lady Enigma, Protokoll

Falschgeldskandal[Bearbeiten]

Der Fuchsisch-Aquatropolische Falschgeldskandal schädigte Grimpen noch mehr, da er in Fuchsen festgenommen und erst nach langer U-Haft entlassen wurde.


Friedensrichter (Aquatropolis)

Lady Enigma - Pete Parker - Fritz Grimpen - Pete Parker - Lord Minipowers - Lady Enigma - Pilot Pirx - Harvey Dent

Vorlage:Navigationsleiste Kanzler der Republik Dreikönigsland