Doiyran

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doiyran
Landesflagge
flagge3yw.gif
Landeswappen
wappendoiyrans3ng.png
Basisdaten
Amtssprachen: Doiyranisch, Dionysch
Hauptstadt: Luinx
Einwohner: 2.737.333 (Stand Oktober 2005)
Hymne: Du bist mein Doiyraner Land
Politik
Ministerpräsident: Dima Demetopolos (Sozen in Dionysos)
Währung Dion (Ð)
offizielles Kennzeichen Doy
Vorwahl +534
Website [1]
Forum [2]
Karte
mini_doiyran.png

Der Freistaat Doiyran liegt im Südwesten Dionysos' und ist mit über 2,7 Millionen Einwohnern das zweitbevölkerungsreichste Bundesland der Republik Dionysos. Die Landeshauptstadt ist Luinx. Doiyran grenzt im Norden an das Bundesland Milhet und im Osten an Niederbergen.

Geografie[Bearbeiten]

Im Nordwesten des Freistaates befindet sich ein kleiner Küstenstreifen. Nicht weit von der Küste entfernt liegt die Insel Eubeuos mit der Inselhauptstadt Malupur. Im Norden markiert der Fluss Sara die Grenze zu Milhet. Im Osten des Landes befindet sich der höchste Berg Dionysos', der Olymp mit seinen höchsten Erhebungen, dem Brokos und dem Feldberg. Am Fuße des Olymp liegt in knapp 1500m Höhe die Landeshauptstadt Luinx. Der Süden und Südwesten des Landes ist geprägt durch weite Wälder. Dort liegen die Städte Beford und Wexel.

Bevölkerung[Bearbeiten]

In Doiyran leben 2,7 Millionen Einwohner. An der Grenze zu Niederbergen lebt eine niederbergische Minderheit, welche aber nur ca. 0,5 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmacht.

Der Altersaufbau und die Geschlechterverteilung entspricht weitgehend der in der gesamten Republik.

Die Bevölkerungsdichte ist ungleichmäßig verteilt. Neben den Städten ist das Luinxer Umland, und insbesondere die Kreise Malupur und Wexel dicht besiedelt, der Landesteil Attrex und Beford dagegen sehr dünn.

Geschichte[Bearbeiten]

siehe Geschichte Doiyrans

Hoheitszeichen[Bearbeiten]

Flagge[Bearbeiten]

Die Landesflagge besteht aus drei horizontalen Streifen. Der obere Streifen ist orange, der mittlere rot und der erneut orange. In der Mitte der Flagge befindet sich eine gelbe Sonne. Die Farben sind aus dem Landeswappen genommen. Im Jahre 2004 wurde die Flagge offiziell von der Landesversammlung anerkannt und verabschiedet. Bei offizieller Beflaggung wird die Landesflagge gehisst. Das Landeswappen darf nur von den entsprechenden Behörden benutzt werden, die Landesflagge dagegen kann von jedermann frei benutzt werden. Schiffe führen eine Erkennungflagge in den Farben der Landesflagge.

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen Doiyrans zeigt nach Landesgesetz auf orange-rot-orangem Grund eine gelbe Sonne. Das Wappen darf nur von offiziellen Stellen verwendet werden.

Hymne[Bearbeiten]

Die Hymne Doiyrans heißt offiziell „Du mein Doiyraner Land“. Den ursprünglichen Text verfasste Beneus Arhein im Jahre 2004. 2005 schrieb Friedrich Hohenberg den Text der Hymne passend zur Melodie von Joseph Haydn um.

Siehe auch: Du bist mein Doiyraner Land

Sprachen[Bearbeiten]

Es gibt zwei offizielle Landessprachen: die Doiyranische Sprache, sowie natürlich Dionysch.

Der Osten des Landes war in früherer Zeit vom Heynforder Königreich (heute Niederbergen) besetzt. Dies lässt sich heute noch an einigen Ortsnamen erkennen.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Doiyran ist in 6 Bezirke eingeteilt, die den Grenzen der sechs großen Städte entsprechen.

Kreise[Bearbeiten]

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Die größten Städte Doiyrans sind:

Staatsaufbau[Bearbeiten]

Verfassung[Bearbeiten]

Der Freistaat Doiyran ist laut seiner Verfassung ein Gliedstaat der Republik Dionysos.

Wie in allen anderen dionyschen Ländern geht die Staatsgewalt vom Volke aus, das heißt, das Volk bekundet seinen Willen in den Landesversammlungen im doiyranischen Landtag und in den Bürgerversammlungen der Städte.

Landtag[Bearbeiten]

Stimmberechtigte Mitglieder des Landtags sind alle Bürger des Landes Doiyran. Der Ministerpräsident hat den Vorsitz des Landtages inne.

Landesregierung[Bearbeiten]

Die Landesregierung ist oberstes Leitungs-, Entscheidungs- und Vollzugsorgan. Sie besteht aus der Ministerpräsidentin oder dem Ministerpräsidenten und den Landesministern. Der Ministerpräsident wird vom Volk gewählt. Sie oder er beruft und entlässt die Landesminister und bestellt aus diesem Kreis für sich eine Vertreterin oder einen Vertreter. Zum Ministerpräsidenten ist gewählt, wer die Stimmen der Mehrheit des Volkes für sich gewinnt. Erhält im ersten Wahlgang niemand diese Mehrheit, so findet ein neuer Wahlgang statt.

Ministerpräsident[Bearbeiten]

Doiyran wird aktuell von Dima Demetopolos regiert, der am 27.12.2217 das Amt als 23ter Ministerpräsident des Landes Doiyran übernahm. Demetopolos wurde mit 100% der abgegebenen Stimmen gewählt.

Ehemalige Ministerpräsidenten[Bearbeiten]

siehe Ministerpräsident

Bedeutende Persönlichkeiten[Bearbeiten]