Drull

Aus MN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drullisches Imperium
 
Drull Flagge.svg
Amtssprache Drullisch-Deutsch,
Englisch, Altdrullisch
Hauptstadt Halvar
Staatsform Ratsgebundene Imperatur
Staatsoberhaupt
 Imperator
[[]]
 seit dem xx.xx.20xx
Regierungschef
 Reichskanzler
[[]]
 seit dem xx.xx.20xx
Fläche 1 489 462 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

251.903.734
169 EW/km²
Gründung 28. August 1998
Auflösung 11. November 2006
Währung Lor (L!)
Nationalhymne [[]]
Nationalfeiertag xx. xxx (xxx)
Karte BIK, IOK, OIK
int. Vorwahl +11 (†)
int. Kennzeichen DI (†)
Website — († drull.de)

Drull oder das Drullische Imperium war eine Nation, die weite Teile des südlichen Terek'Nor beherrschte. Dies wird schon allein daran deutlich, dass der Begriff Terek’Nor (allerdings in der Schreibweise Terek N’or) aus der altdrullischen Sprache kommt und großer Kontinent bedeutet.

Das Drullische Imperium wurde 1998 als eine der ersten Mikronationen von Tobias Neumayer gegründet, war zu seiner Hochzeit eine Föderation aus acht Einzelstaaten und Protektoraten und wurde am 11. November 2006 wegen Inaktivität von der Karte der OIK gelöscht. Nicht nur aufgrund der Größe des Imperiums, sondern auch aufgrund der Vielzahl an Staaten, die daraus hervorgingen und der stark mit den Anfängen der Mikronationen verbundenen Geschichtsschreibung nimmt Drull einen überaus wichtigen Platz in der Geschichte der Mikronationen ein.

Politische Gliederung[Bearbeiten]

drullalthb5.jpg
Ursprüngliche Landesgröße
drullneuyn2.jpg
Landesgröße Ende 2002

Drull gliederte sich in die Distrikte Gilgar (Anschluss am 1. November 1999), Usitien (Anschluss am 22. März 2000), Kay, Barnstorvia, Har N'ar, Katamar und Caledonia (Anschluss zwischen März und Juli 2001).

Flagge des Distrikts Usitien
Gilgar lag am östlichen Rand Drulls und grenzte direkt an das Große Meer. Die auf einer vorgelagerten Insel gelegene Hauptstadt Halvar war zugleich Hauptstadt des Imperiums. Usitien kam durch Tausch gegen Ostkyrolonien zum Drullischen Imperium. Die Zugehörigkeit wurde anschließend durch eine Volksabstimmung bestätigt. Kays Geschichte ist eng mit der des Imperium und des gesamten Nordkontinents verbunden. Im Laufe der Jahrhunderte war das Imperium und damit ein großer Teil des Kontinents ein Spielball zwischen kayischen und drullischen Fürstenhäusern, die jeweils abwechselnd das Reich beherrschten und sich gegenseitig unterdrückten. Barnstovia, das südwestlich zwischen Astor und Aranien lag, war stark durch seine Multikulturalität geprägt, die westliche und fernöstliche Kulturen vereinte.

2002 brach das Drullische Imperium weitgehend zusammen; der Distrikt Barnstorvia erklärte sich als Königreich, der Distrikt Caledonia als Republik unabhängig. Der Distrikt Kay schloss sich der Republik Kaysteran an.

Symbole[Bearbeiten]

Die Reichsflagge Drulls wurde am 18. Januar 2001 nach einer Volksabstimmung mit zwanzig von vierzig abgegebenen Stimmen adaptiert. Sie zeigt einen roten Drachenadler als Sinnbild der militärischen Macht, hinterlegt mit orangenen Sonnenstrahlen, die für den Herrschaftsanspruch des Drullischen Imperiums stehen sollen. Der schwarze Grund symbolisiert die sogenannte Schwarze Zeit, eine Periode des Imperialen Niedergangs.

Heiliges Nationaltier waren die Drachen, die zu hunderten im Drullischen Garag-Gebirge lebten. Geschätzt war insbesondere ihr Drachengas, wenngleich der Grund dafür heute nicht mehr bekannt ist.

Sonstiges[Bearbeiten]

Bekannt ist weiterhin, dass Frau Mystika Illusionatis, Reichsministerin für Architektur und Landschaftsgestaltung, am späten Nachmittag des 13. Januar 2001 in der Eingangshalle eines Hotels in Horas von einem unbekannten Attentäter erschossen wurde.