Achterbern

Aus MN-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Achterbern
Staat Arcor
Region Faaren-Westenhag
Gliederung 2 Ortschaften
Bürgermeister
Fläche 69,01 km²
Bevölkerung 5.927 Einwohner
Bevölkerungsdichte 85,89 Einwohner je km²
Höhe  m ü. NN
Gründung
 
1204
 (Alter: 817 Jahre)
Auflösung
Vorwahl 090
Postleitzahl 4200
karte.JPG

Die Gemeinde Achterbern liegt südlich-westlich von Bernfurt im Kronland Faaren-Westenhag in Arcor. Die Gemeinde umfasst etwa 6.000 Einwohner. Die erste gemeinde-ähnliche Besiedlung der Region fand im Jahre 1204 statt.

Geschichte der Stadt[Bearbeiten]

Die feste Besiedlung des heutigen Achterberns fand im Jahre 1204 auf Veranlassung des Fürsten von Westenhag statt. Achterbern war ein überwiegend militärischer geprägter Standpunkt, welcher zum Schutze von Bernfurt errichtet wurde.

Heutzutage gilt es als ruhiges Nebenzentrum der touristischen Stadt Bernfurt und verfügt über keine großangelegten Hotelparks, sondern lediglich über eine kleine Ferienhaussiedlung.

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen von Achterbern zeigt einen golden Baum auf einer weiß-blauen Karreestruktur. Der Baum steht für die anliegenden Waldregionen und den Gemeindeteil Waldshut. Weiß-blau sind die Farben der Herzogsfamilie.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Alte Festung Achterbern[Bearbeiten]

festung.jpg
Alte Festung (Innenansicht)

Die alte Festungsanlage von Achterbern wurde zu einem Museum ausgebaut und kann während des ganzen Kalenderjahrs besucht und besichtigt werden.

Kutterhafen[Bearbeiten]

hafen4.1.JPG
Kutterhafen

Neben der Ferienhaussiedlung in Richtung Bernfurt liegt ein kleiner Kutterhafen. Die ortsansässigen Fischer beliefern fast ausschließlich die umliegenden Restaurants und Hotelketten in Bernfurt. Auch das 3-Sterne-Restaurant Kopps Fischgaststätte bezieht seine weiterzuverarbeitenden Produkte direkt von diesem kleinen Kutterhafen.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Achterbern besteht aus den zwei Ortschaften Achterbern und Waldshut.