Reichskanzler (Dreibürgen)

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reichskanzler
Regierungschef des Kaiserreichs Dreibürgen
Dreibuergen Flagge.png
Amtssitz Reichskanzleramt (Reichstal)
Amtsbezeichnung Reichskanzler
Amtsinhaber Elisabeth Despencer (MKU)
Wahl durch den Reichstag
Letzte Wahl 18.10.2018

Der Reichskanzler des Kaiserreichs Dreibürgen ist der dreibürgische Regierungschef. Er bestimmt die Reichsminister und die Richtlinien der Politik der Reichsregierung. Nach dem Kaiser und dem Reichsmarschall ist er an dritter Stelle der höchste Amtsträger. Der Reichskanzler wird vom Reichstag gewählt und seine Entlassung kann durch ein Misstrauensvotum des Reichstags an den Kaiser ersucht werden.

Wahl[Bearbeiten]

Der Reichskanzler wird vom Reichstag während dessen konstituierender Sitzung mit absoluter Mehrheit gewählt und darauf vom Kaiser ernannt. Erreicht der vorgeschlagene diese Mehrheit nicht, so wird ein neuer Wahlgang durchgeführt. Kann kein Kandidat in den ersten beiden Wahlgängen die absolute Mehrheit erlangen so findet ein Wahlgang statt, bei dem zur Wahl die einfache Mehrheit reicht. Der Kaiser kann dann entweder ihn ernennen oder den Reichstag auflösen.

Seine Aufgaben sind die Regierungsbildung (zu diesem Zwecke schlägt er dem Kaiser die Ernennung der Reichsminister vor), die Leitung jeder Sitzung des Reichstages, außerdem bringt er selbst Gesetzesvorschläge (eigene oder die der Reichsminister) in den Reichstag ein, nimmt aber auch diejenigen Vorschläge anderer Abgeordneter entgegen und lässt dann entweder über sie abstimmen oder sie zur Aussprache bringen. Sollte er sofort und ohne Aussprache über sie abstimmen lassen, steht es jedem Abgeordneten frei, die Aussprache zu verlangen, wenn doch noch Diskussionsbedarf besteht. Es liegt im Ermessen des Reichskanzlers eine Aussprache zu einem Gesetzesentwurf zu beenden, wenn dieser sich sicher sein kann, dass alle Fraktionen ihre Argumente dargebracht haben.

Amtsinhaber[Bearbeiten]

Der momentane Amtsinhaber ist Nikolaus von Berg.

Nummer Name Partei Amtszeit Anmerkung
1 Dinas Bran CMVP 15.07.2005 bis 11.10.2005 Vorzeitig zurückgetreten
2 Alfred von Hennberg NLP 11.10.2005 bis 16.02.2006 Bis 24.10.2005 amtierend
3 Gustav Walter Tiedemann NLP 16.02.2006 bis 11.04.2006 -
4 Lobart von der Tann SDP 11.04.2006 bis 14.05.2006 Vorzeitig zurückgetreten
5 Heinrich Giebelmann CMU 14.05.2006 bis 01.06.2006 -
(2) Alfred von Hennberg NLP 01.06.2006 bis 16.09.2006 -
6 Karl Otto Herzog von Lodringa MA/BdK 16.09.2006 bis 05.11.2006 -
(7) Heinrich von Mountbatten-Holsing USPD 05.11.2006 bis 19.03.2007 -
8 Francois de Bereau MA/BdK 19.03.2007 bis 21.06.2007 -
(7) Heinrich von Mountbatten-Holsing USPD 21.06.2007 bis 04.12.2007 -
9 Alfred von Weichsel NLP 04.12.2007 bis 29.02.2008 -
(7) Heinrich von Mountbatten-Holsing USPD 29.02.2008 bis 21.05.2008 -
10 Rudolf Kreissler NLP 21.05.2008 bis 11.02.2009 -
11 Eduard Junker PNW 11.02.2009 bis 21.04.2009 -
12 Benno von Berghammer NLP 21.04.2009 bis 29.12.2009 -
13 Roland von Berg DFP 29.12.2009 bis 05.09.2010 -
14 Bonaventura von Güldenau CSVP 05.09.2010 bis 19.12.2010 -
15 Harald von Karlingen-Lodringa Parteilos 19.12.2010 bis 24.03.2011 -
16 Hans Peter Blank NLP 24.03.2011 bis 07.05.2011 Ab April vermisst
(11) Eduard Junker DRB 07.05.2011 bis 20.07.2011 -
17 Peter Liebknecht FSP 27.07.2011 bis 06.11.2011 -
(15) Harald von Karlingen-Lodringa Parteilos 06.11.2011 bis 07.12.2011 Zurückgetreten
18 Ludwig Rapp NLP 07.12.2011 bis 24.01.2012 -
19 Friedrich-Alexander Kühners VPP 24.01.2012 bis 26.03.2012 Zurückgetreten
(17) Peter Liebknecht FSP 26.03.2012 bis 19.04.2012 -
(18) Ludwig Rapp NLP 20.04.2012 bis 29.07.2012 -
20 Nikolaus von Berg NLP 29.07.2012 bis 26.12.2012 -
21 Nils von Berg NLP 26.12.2012 bis 26.02.2013 Notstandsregierung
(18) Ludwig Rapp NLP 26.02.2013 bis 22.08.2013 -
(20) Nikolaus von Berg NLP 06.09.2013 bis 11.12.2013 -
(17) Peter Liebknecht SDPD 11.12.2013 bis 03.03.2014 -
22 Gregor Hartmann NLP 03.03.2014 bis 11.06.2014 -
23 Hannes Laucha GPD 11.06.2014 bis 09.09.2014 -
(20) Nikolaus von Berg NLP 09.09.2014 bis 11.03.2015 -
24 David Fuhrmann NOVA 11.03.2015 bis 09.06.2015 -
(20) Nikolaus von Berg NLP 09.06.2015 bis 20.09.2015 -
25 Sebastian Hammer NOVA 20.09.2015 bis 29.10.2015 -
26 Venceslao di Strapinski PARA 29.10.2015 bis 15.12.2015 Notstandsregierung
(20) Nikolaus von Berg NLP 15.12.2015 bis 26.03.2016 -
27 Karolina (von) Pyrnhagen NLP 26.03.2016 bis 11.07.2017 -
(20) Nikolaus von Berg NLP 11.07.2017 bis 04.01.2018 -
28 Hermann von Nienburg-Lore MKU 04.01.2018 bis 13.02.2018 Zurückgetreten
29 Victor von Lodringa MKU 13.02.2018 bis 12.06.2018 -
30 Benjamin Nehrenmann NLP 12.06.2018 bis 30.11.2018 -
31 Elisabeth Despencer MKU seit 30.11.2018 -

Gesetzliche Regelungen[Bearbeiten]

Die Aufgaben und Pflichten des Reichskanzlers sind in der Reichsverfassung (§VII) und in der Geschäftsordnung des Reichstags festgelegt.

Siehe auch: Reichsverfassung, Geschäftsordnung des Reichstags

Regierung[Bearbeiten]

Der Reichskanzler steht der Reichsregierung vor, die aus den Ministern und dem Reichskanzler besteht. Häufig wird ein Vizereichskanzler bestimmt, der die Geschäfte in Abwesenheit des Reichskanzler führt und häufig der zweitstärksten Kraft innerhalb der Regierungskoalition entstammt.

Links[Bearbeiten]