Sebulon

Aus MN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Staat Sebulon (מדינת זבולון; Transliteration: Medinat Zevulun) ist ein Land, das im Norden von Aztheran Kaysteran und im Osten vom Medianik begrenzt wird. 86,5 Prozent der Bevölkerung Sebulons sind Juden, daneben gibt es Minderheiten von Christen (8 Prozent) und Muslimen (5 Prozent) mit meist harnarischem Ursprung.

Sebulon hat das Judentum zur Staatsreligion, aber ein parlamentarisches Regierungssystem und eine vom Volk legitimierte, „weltliche“ Regierung, die den Großteil der politischen Entscheidungen trifft. In vielen Gesetzen im Staat Sebulon sind jedoch Regelungen mit religiösem Bezug vorhanden, die z.B. die Einhaltung des Schabbat betreffen und vor der Einreise nach Sebulon studiert werden sollten.

מדינת זבולון
Medinat Zevulun

 
flagge.png wappen.png
(Details) (Details)
Amtssprache Iwrit
Hauptstadt Salem
Größte Stadt Salem
Staatsform parlamentarisch-demokratische Republik
Staatsreligion Judentum
weltliches Staatsoberhaupt
 Ministerpräsident
John D. Vandenberg (Am Ehad)
 seit dem 13.03.2007
geistliches Staatsoberhaupt
 Kohén Hagadól
Jehuda Ben Aharon
 seit dem 01.05.2007
Fläche 94 220 km²
Bevölkerung
  Einwohnerzahl
  Dichte

ca. 8,9 Mio.
94 EW/km²
Ausrufung 20. Mai 2003
Währung Schekel
int. Vorwahl +169
int. Kennzeichen SL
Website alte Webpräsenz
Forum neues Forum

Geographie[Bearbeiten]

Im Osten Sebulons befindet sich eine weitläuftige Küstenebene, die mit ihrem fruchtbaren Land industrielles, landwirtschaftliches und touristisches Zentrum Sebulons bildet. Rund die Hälfte der Fläche Sebulons besteht aus Wüste, von der der Norden teilweise landwirtschaftlich erschlossen ist. Südlich der Agam-Melach-Wüste und beginnt eine Gebirgslandschaft mit Erhebungen von teilweise mehr als 1300 Metern. Die Westgrenze Sebulons bildet der See Zinaret, der durch seine hohe Dichte und seinen hohen Salz-, aber auch Kaliumkarbonat-, Magnesium- und Bromgehalt weltweit bekannt ist.

Politik[Bearbeiten]

Weltliches Staatsoberhaupt ist der auf 4 Monate direkt vom Volk gewählte Rosch Hamemschala. Geistliches Staatsoberhaupt und Religiöser Führer Sebulons ist Hohepriester Zachari Ben Esra, der von der Weisestenversammlung (Sanhedrin) auf Lebenszeit gewählt wurde. Die Nationalversammlung (Vaad Le'umi) gliedert sich in ein religiöses Oberhaus, die Weisestenversammlung. Unterhaus und vom Volk gestelltes Parlement Sebulons ist die Knesset, welche Gesetze beschließt, und die Regierung kontrolliert. In Sebulon existieren derzeit drei Parteien, die liberal-konservative Am Ehad, die sozialistische Mapaz und die Volksfront von Sebulon.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Sebulon ist aufgrund von Wirtschaftsförderung aus dem Ausland eine hochentwickelte Industrienation. In den lokalen Zentren an der Küste und der zentral gelegenen Hauptstadt haben viele Unternehmen ihren Sitz und exportieren hochwertige Produkte, zum Beispiel aus dem Bereich Militär. In dem parallel zum Golf von Katamar verlaufenden Küstenstreifen und im nördlichen Teil der Wüstenregion dominiert dagegen die Landwirtschaft, hier wird hauptsächlich Obst und Gemüse angebaut. Durch die stetige Einwanderung jüdischer Menschen aus dem Ausland und die damit verbundene hohe Produktivität wird der sebulonischen Wirtschaft eine gute Zukunft prognostiziert.

Geschichte[Bearbeiten]

Sebulon wurde im Jahr 2134 jüdischer Zeitrechnung erstmals von Sebuloniten besiedelt und Salem Sitz eines Tempels. Nach einer Abfolge von sebulonischen Königreichen eine Art klerikale Monarchie unter Hohepriester und Weisenrat errichtet – diese Begriffe wurden in der Neuzeit wieder aufgegriffen. Durch die Überbevölkerung Sebulons kam es im Laufe der Zeit häufig zu Auswanderungswellen, durch die sich das Judentum über die ganze Welt verbreitete. Ende des Mittelalters geriet Sebulon unter hanarische Fremdherrschaft, später wurde das Gebiet eine Kolonie des Königreichs Barnstorvias. Mit dem Anschluss Barnstorvias an Kyrolonien erlangte Sebulon wie auch der Onak die Unabhängigkeit. Im Jahr 5765 schloss sich Haaretzon Sebulon an.


Links[Bearbeiten]

alte Webpräsenz

Forum



Staaten und Gebiete in Antica

Albernia - Anturien - Bergen - Demokratische Union - Dreibürgen - Eldeyja - Fuchsen - Glenverness - Königreich beider Archipele - Medianisches Imperium - Nordmark - Pottyland - Saiferien - SDR - Severanien - Turanien - Valsanto
Sonstige Gebiete:
Fawkland Islands - Friedrich-Ferdinand-Archipel - Islas d'Arroz - Peña-Bosque


Staaten und Gebiete auf Terek Nor

Andro - Arcor - Ascaaron - Bazen - Bergen - Darusien Cordanien - Dreibürgen - Fuchsen - Futuna - Gelbes Reich - Gran Novara - Heiliges Remisches Reich - Illyria - Kirchenstaat - Korland - Neudüsterstein - Førenade Konungariket Nøresund - Nordanien - PFKanien - Priedgallen-Münzberg - Pixonien - Sabisko - Rem - Steinhammer - Targa - Tauroggen - Tehuri - Tomanien - Turanien - USSRAT - Vereinigtes Großfürstentum - Wintersbrunn - Xinhai

abhängige Gebiete: Adowa (TC) - Baghadescha (HRR) - Devon (AQA) - Freiland (FKN) - Haxagon (KDB) - Jerusalem (TC) - Narapul (FKN) - Neuturanien (TUR) - Schwion (TUR) - Stauffen (HRR) - Vanezia (KDB)